Gold: Weniger Longs, weniger Shorts

Die COT-Daten für Gold (vom 31.07. bei einem Goldpreis von 1.219 USD) werden immer bullischer je weiter Gold fällt.

Inzwischen haben die Commercial Gold Dealers ihre Long-Position auf den niedrigsten Stand der letzten 12 Monate zurückgeführt (von 181.266 auf knapp 145.000 Kontrakte). Gleichzeitig wurde jedoch die Short-Position von 254.901 auf 193.172 Kontrakte reduziert. 

Die Netto-Short-Position hat sich somit auf -47.918 Kontrakte reduziert, was der niedrigste Stand der vergangenen 24 Monate ist. Gold fiel die letzten 2 Monate wöchentlich (bis auf eine Ausnahme-Woche) auf immer neue Tiefs. Und dies, obwohl weder der USD-Index über die Hürde bei 95, noch die 10-jährigen US-Renditen einen dramatischen Anstieg erlebten.

Die Korrelation lag und liegt, wie bereits in der PDF der letzten Woche aufgezeigt, eindeutig im USD/Yuan-Verhältnis. Es ist schwer prognostizierbar, wie sich das Verhältnis China/USA in diesem Handelskonflikt noch hochschaukelt. Weitere Zölle dürften weitere Yuan-Abwertungen zur Folge haben, was für anhaltenden Druck auf Gold spricht.

Allerdings ist die Sprungfeder beim Gold nun bereits so weit gespannt, dass der kleineste Anlass (Entspannung China/USA?) zu einer Goldpreisexplosion um 150 bis 200 USD führen könnte.

Obwohl wir uns diesem Short-Squeeze-Risiko bewusst sind, haben wir am Donnerstag eine neue Absicherungsmaßnahme getroffen und den Gold-Put mit der WKN MF5KUW zu 4,40 Euro neu ins Gold-Musterdepot aufgenommen (aktuell 5 Euro).

Wir nehmen die Absicherung wieder auf, nachdem in der Woche zuvor bereits der Gold-Put mit der WKN MF3H0S mit einem Gewinn von 30% verkauft wurde (Kauf lag bei 3,76 Euro am 13. Juli, Verkauf am 23.07. zu 4,90 Euro). Sollte es doch noch zu einem finalen Sell-Off unter die 1.200 USD-Marke kommen, dürften wir eventuelle Verluste in den Goldaktien gut abfedern können.

Premier Gold Mines konnte jüngst hervorragende Bohrresultate von der Mercedes-Goldmine in Mexiko vermelden (Teile der News siehe unten im Original eingefügt). Dort wird ein Bohrprogramm durchgeführt, welche das Ziel verfolgen, die Minenlaufzeit zu verlängern.

Dabei wurde ein Venensystem entdeckt, welches höhere Goldgehalte besitzt, als die aktuell noch in Betrieb befindliche Mine. Aber (noch) werden gute News bei Goldminenaktien vom Markt ignoriert. Gerade deswegen haben unsere Goldaktien aber eine hervorragende Chance, in einem freundlichen Goldumfeld umso mehr zuzulegen. Schließlich zählen Sonderstorys aus unserem Depot, wie Kirkland Lake, Osisko Mining oder EMX Royaltys bereits jetzt zu denjenigen Goldaktien, die auch bei fallenden oder stagnierenden Goldpreisen zulegen können.

Rohstoffraketen.de

Wandere aus, solange es noch geht!

Videos:

Haftungsausschluss

Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.


Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.

 

Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

(1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

(2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

(3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

(4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

(5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

(6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

(7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

(8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.

 

© 2017 MMnews.de

Please publish modules in offcanvas position.