Feinstaub-Greta, bitte für uns!

Der Focus schockt mit neuer Studie über Feinstaubtote. Eine Quelle nennt das Blatt nicht.

 

von Gabriele Roehr

Relotius lebt! Die Feinstaublüge auch!! Sie können es nicht lassen, die Systemmedien. Denn was nicht sein kann, darf auch nicht sein. Notfalls schnell eine neue Studie. So lesen wir heute - das frühmorgendliche Tässchen Kaffee bei gemütlich flackerndem Feinstaub-Kerzchen - auf Focus-online: Neue Studie zu Rekordwert an Feinstaub-Toten in Deutschland.

Ei der daus…nun also doch?! Hatten wir nicht gerade erst in einem Brandbrief, den über 130 deutsche Lungenfachärzte unterschrieben haben, allen voran Professor Dieter Köhler (70), der frühere Präsident der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie (DGP), gelesen, dass sie in der täglichen Praxis noch nie,auch bei sorgfältiger Anamnese nicht, einen Toten durch Feinstaub und Stickstoffverbindungen gesehen haben?!

„Bei der hohen Mortalität müsste das Phänomen zumindest als assoziativer Faktor bei den Lungenerkrankungen irgendwo auffallen“.

So schrieben die Autoren des Briefs und konstatierten durch alle Zeitungen und Talkshows unmißverständlich, dass die EU-Grenzwerte völliger Unsinn sind, wissenschaftlich nicht haltbar. So haben wir alle noch die deutschen Lungenexperten, die tagtäglich vor Ort sind, also in der Praxis, in der Klinik, im Operationssaal. Das war ein Schock für alle GRÜNEN Diesel-Deppen, wie den dicken Inkalilien-EXPERTEN Antonia Hofreiters (49). Oder Winfried Hermann (66) den ehemaligen Lehrer, jetzt Verkehrsminister von Baden-Württemberg, also Dieselduft-EXPERTEN. Alle Fahrverbote also für die Katz?. Das sei ferne, schrieb Paulus den Korinthern …

Eine neue Studie mußte her!

Focus Online präsentierte sie am frühen Morgen reißerisch:

„Es schockiert mich, dass Deutschland derart negativ hervorsticht. Unter den sechs Städten mit der weltweit höchsten Sterberate aufgrund von Luftverschmutzung liegen drei in Deutschland. Das muss sich ändern“, sagte Mock, Direktor am International Council on Clean Transportation (ICCT)

Die ICCT und zwei US-Universitäten, die George Washington Universität (Washington D.C.) und die Universität Colorado Boulder (Denver), haben sich der deutschen „Feinstaub“ Toten angenommen.

Wie löblich und beruhigend, dass sich unsere Freunde aus Übersee solche Sorgen um uns Feinstaubgeplagte in Good Old Germany machen, denn:

“Rund 43.000 Menschen (sterben in Deutschland) pro Jahr frühzeitig an den Folgen von Feinstaub und Ozon – davon 13.000 durch Emissionen aus dem Verkehrsbereich“

Zack…das ist mal `ne Ansage, die doch echt Angst macht. Als interessierte, vor allem alarmierte Leser suchen wir daraufhin den Link, der uns zu dieser wissenschaftlichen Studie der amerikanischen „Feinstaub“Experten führt. Immerhin scheinen sie uns und unsere Toten besser zu kennen, als wir uns selber. Gerne wüssten wir mehr darüber, wie man genannte Zahlen gefunden (erfunden?) hat, durch welche wissenschaftliche Methodik sie belegt werden. Gerne auch im englischen Original.

Schließlich neigen deutsche Übersetzungen doch dazu, eher dem neudeutschen (ach Gott, „deutsch“ darf man ja auch nicht mehr sagen…also streichen bitte, Herr Redakteur!) ideologischen Geschmack zu dienen, als sich korrekt am tatsächlichen Inhalt auszurichten, aber das ist eine andere Geschichte …

Jedoch…wir suchen vergebens. Kein Link zur Studie …nix, nada, nothing… auch keinerlei sonstiger Beleg im Artikel, der diese gewaltigen, durchaus beängstigenden Zahlen, die uns weiter in die grünlinken Ideologien hineinknechten sollen, nachweist. Relotius forever….

Feinstaub-Greta, bitte für uns!

Zum Glück kommt ja bald die vergottete Ikone aller Grünlinge dieser Erde nach Deutschland. Sie wird dieses Artikelchen schon jetzt freuen, ist es doch Staub auf ihre Mühlen.

Wir alle freuen uns schon sehr, dieses zwar psychisch kranke, aber von Papa und Mama und allen anderen Rettern der Menschheit, aktivierte Kind am Freitag in Hamburg begrüßen zu dürfen. Vielleicht bringt sie ja die Belege mit!! Immerhin: 1 Million Euro soll Greta ihrem Manager schon eingebracht haben. Jetzt wollen Mama und Papa auch mal – sie haben Töchterchens erstes Buch rausgebracht!

Hier der Link zur Lüge der barmherzigen Retter der Menschheit von Hubert Burdas einstigem FAKTEN! FAKTEN! FAKTEN-Organ:  https://www.focus.de

https://www.bartels-news.de

Aktuelle Aktion: "Ich stehe auf GRUNDGESETZ"

Neue Videos:

  • Prof. Max Otte: Deutschland wird abgewickelt
  • Dank EEG: Der Blackout ist programmiert
  • - Wandere aus, solange es noch geht!

    Wikifolios
    Börsen News

    Bitcoin Live

    Bitcoin-Kurs (Bitcoin/Euro)

    BTC/EUR (Bitcoin / Euro) Währung Chart Bitcoin + Ethereum kaufen Bitcoin.de
    Bitcoin News
    Spenden an MMnews
    BTC:
    1No5Lj1xnqVPzzbaKRk1kDHFn7dRc5E5yu

    BCH:
    qpusq6m24npccrghf9u9lcnyd0lefvzsr5mh8tkma7 Ethereum:
    0x2aa493aAb162f59F03cc74f99cF82d3799eF4CCC

    WERBEN auf MMnews
    Banner + Textanzeigen
    Anfragen hier.

    Haftungsausschluss

    Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.


    Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.

     

    Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
    Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

    Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

    (1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

    (2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

    (3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

    (4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

    (5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

    (6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

    (7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

    (8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

    Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

    Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.

     

    © 2020 MMnews.de

    Please publish modules in offcanvas position.