Habeck will Bargeld-Obergrenze bei Immobilienkauf

Grüne fordern eine Bargeld-Obergrenze beim Kauf von Immobilien. Was Habeck & Co. ignorieren: Bargeld ist das einzige gesetzliche Zahlungsmittel!

 

Die Grünen fordern eine Bargeld-Obergrenze beim Kauf von Immobilien, um Geldwäsche-Betrug in Deutschland einzudämmen. "Bargeld ist Teil unseres Alltags. Aber bei sehr großen Summen sind Bargeldzahlungen regelrecht eine Einladung, illegales Geld zu waschen", sagte Grünen-Chef Robert Habeck den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Sonntagausgaben).

Viele Länder hätten bereits verboten, Immobilien mit Bargeld zu bezahlen, Deutschland aber nicht. Auch deshalb sei die Bundesrepublik zu einem "Geldwäsche-Paradies" geworden, kritisierte der Grünen-Vorsitzende. So investiert die organisierte Kriminalität seit langem Geld aus kriminellen Geschäften in Immobilien.

Auch islamistische Terrororganisationen erschließen sich aufgrund lascher Geldwäsche-Kontrollen hierzulande Einnahmequellen. Kürzlich war ein Bericht des Bundesrechnungshofes bekannt geworden, in dem die Finanzaufseher die Bundesregierung ermahnen, härter gegen Geldwäsche bei Rechtsanwälten und Notaren, Händlern von Luxuswaren wie Schmuck und Uhren oder Glücksspiel-Betreibern vorzugehen.

Während Banken und Finanzdienstleister aufgrund strenger Vorgaben Verdachtsfälle auf Geldwäsche in der Regel unmittelbar den Behörden melden, geschieht dies außerhalb des Finanzsektors nur selten. Der Bundesrechnungshof spricht sich deshalb für ein Bargeldverbot bei Immobilienkäufen und eine Obergrenze von 5.000 Euro für andere geschäftliche Barzahlungen aus.

Derzeit gilt, wer mit mehr als 10.000 Euro in bar bezahlt, muss seinen Ausweis vorzeigen. Habeck schloss sich der Kritik der Rechnungsprüfer an: "Gerade der Immobiliensektor, in dem Hunderttausende Euro bar über den Tisch gehen, ist anfällig für Schwarzgeld. Deswegen wollen wir hier im ersten Schritt ansetzen, und zwar mit einer Bargeldobergrenze beim Kauf einer Immobilie."

Außerdem verlangen die Grünen, dass Makler und Notare künftig die Herkunft der Gelder beim Verkauf eines Hauses oder eine Wohnung überprüfen. Bei Verdacht auf Geldwäsche müsse immer eine Meldung an die Anti-Geldwäsche-Behörde erfolgen. "In Fällen, bei denen die Herkunft der Gelder nicht identifiziert werden kann, darf der Kaufvertrag nicht mehr notariell beglaubigt werden. Das hilft dabei, den Schwarzgeldsumpf auszutrocknen", sagte Habeck den Funke-Zeitungen.

Dafür müsste die Zollbehörden von Bund und Ländern besser zusammenarbeiten. Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hat Tausende zusätzliche Stellen für den Zoll in den kommenden Jahren bewilligt. Der Rechnungshof rügt allerdings, dass etwa ein Notar rechnerisch nur alle 200 Jahre eine Geldwäsche-Kontrolle zu erwarten habe.

Um Kriminellen Geldwäsche, Terrorfinanzierung sowie Schwarzarbeit und Steuerhinterziehung zu erschweren, war Ende 2018 die Herstellung von 500-Euro-Scheinen von der Europäischen Zentralbank (EZB) eingestellt worden. Nach Angaben des Finanzministeriums sind derzeit aber noch über 300 Millionen von der Bundesbank ausgegebene 500er im Wert von mehr als 150 Milliarden Euro im Umlauf.

Marlene Dietrich in "Der blaue Engel" - 1. deutscher Tonfilm: YouTube

Reich mit Aktien - Michael Mross: "Das beste Buch, das ich je schrieb."

Neue Videos:

-

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

Wikifolios
Börsen News

BITCOIN LIVE

Bitcoin + Ethereum sicher kaufen Bitcoin.de
Bitcoin News
Spenden an MMnews
BTC:
1No5Lj1xnqVPzzbaKRk1kDHFn7dRc5E5yu

BCH:
qpusq6m24npccrghf9u9lcnyd0lefvzsr5mh8tkma7 Ethereum:
0x2aa493aAb162f59F03cc74f99cF82d3799eF4CCC

Haftungsausschluss

Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.


Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.

 

Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

(1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

(2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

(3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

(4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

(5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

(6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

(7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

(8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.

 

© 2020 MMnews.de

Please publish modules in offcanvas position.