Fracking-Pleitewelle im April

Im April droht eine Welle von Pleiten in der amerikanischen Shale-Industrie. Und das aus zwei Gründen.

Erstens werden mit Beginn des neuen Quartals die aus zukünftigen Bohrungen ...

Von Markus Fugmann

Im April droht eine Welle von Pleiten in der amerikanischen Shale-Industrie. Und das aus zwei Gründen.

Erstens werden mit Beginn des neuen Quartals die aus zukünftigen Bohrungen gewinnbaren Ölmengen von den Shale-Firmen neu bewertet. Bislang werden die Ölvorkommen noch mit 99 Dollar pro Barrel in den Bilanzen aufgeführt, mit Beginn des neuen Quartals muss diese Zahl massiv nach unten korrigiert werden. In der Regel werden im April und im Oktober (also nach Ende des ersten und dritten Quartals) die Ölvorkommen neu bewertet – auf der Grundlage des durchschnittlichen Preises der zwölf Vormonate. Damit fällt die Bewertung von 99 auf 80 Dollar – im Oktober droht dann eine noch heftigere Abwertung, weil die Ölpreise ab Sommer 2014 in den Sinflug gingen.

Und zweitens reagieren die kreditgebenden Banken auf diese Verschlechterung in der Bilanz der Unternehmen und kappen die Kreditlinien – denn die (bislang mit 99 Dollar pro Barrel veranschlagten) Ölvorkommen waren als Sicherheit für die Kredite hinterlegt worden. Damit droht der Shale-Industrie der selbe Mechanismus wie einst beim Crash des amerikanischen Immobilienmarktes: gefallene Preise verringerten den Wert der auf Kredit gekauften Immobilien, es folgt eine Pleitewelle.

So meldete gestern eines der größten Shale-Unternehehmen in Texas, Sabine Oil & Gas Corp., dass die kreditgebende Bank die zur Verfügung stehenden Gelder stark gekürzt habe. Es gebe nun “substantielle Zweifel”, das Geschäft ungebrochen fortführen zu können. Sabine hat sich ca. zwei Milliarden Dollar bei Banken geliehen – kein Pappenstiel. US-Firmen sind verpflichtet, gekürzte Kreditlinien innerhalb von vier Arbeitstagen öffentlich mitzuteilen.

Betroffen sind aktuell jedoch – laut Angaben eines Insiders gegenüber Bloomberg – 10 weitere Firmen. Damit droht ein wahrer Teufelskreis: haben die durch den gefallenen Ölpreis ohnehin angeschlagenen Firmen weniger Kapital zur Ölförderung zur Verfügung, können sie weniger Öl fördern – und so verringert sich wiederum die Chance, Kredite zurück zahlen zu können. Die Kürzung der Kreditlinien liegt nach Angaben des Insiders zwischen 10 und 30%. Viele Firmen hatten in Antizipation gekürzter Kreditlinien eigene Aktien verkauft oder junk-bonds emittiert, um die erforderliche Liquidität sicher zu stellen.

Nächster Pleitekandidat ist Samson Resources Corp.: das Unternehmen, das mehrheitlich von der Private Equity Firma KKR & Co. kontrolliert wird, wies am Dienstag daraufhin, dass eine Insolventz die beste Option sein könnte. Droht bereits im April eine Pleitewelle, dürfte dann im Oktober – sollte der Ölpreis sich nicht deutlich erholen – ein wahrer Tsunami. Denn im Oktober müssen die Firmen dann erneut die Bewertungen ihrer Ölvorkommen revidieren – und dann dürfte die Abwertung noch sehr viel heftiger ausfallen als im April.

The post Fracking-Pleitewelle im April appeared first on finanzmarktwelt.de.

Wandere aus, solange es noch geht!

Videos:

-
Loading...
-
Wikifolios
Börsen News

Bitcoin Live

Bitcoin-Kurs (Bitcoin/Euro)

BTC/EUR (Bitcoin / Euro) Währung Chart Bitcoin + Ethereum kaufen Bitcoin.de
Bitcoin News
Spenden an MMnews
BTC:
1No5Lj1xnqVPzzbaKRk1kDHFn7dRc5E5yu

BCH:
qpusq6m24npccrghf9u9lcnyd0lefvzsr5mh8tkma7 Ethereum:
0x2aa493aAb162f59F03cc74f99cF82d3799eF4CCC

WERBEN auf MMnews
Banner + Textanzeigen
Anfragen hier.

Haftungsausschluss

Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.


Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.

 

Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

(1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

(2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

(3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

(4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

(5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

(6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

(7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

(8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.

 

© 2017 MMnews.de

Please publish modules in offcanvas position.