Grüne wollen Energiekosten-Hilfen für Geringverdiener


Stromzähler, über dts NachrichtenagenturDie Grünen fordern eine schnelle staatliche Unterstützung für Geringverdiener bei der Bewältigung der gestiegenen Energiekosten. "Wir brauchen kurzfristige Hilfen für alle, die aufgrund niedriger Einkommen besonders von den steigenden Energiekosten betroffen sind", sagte Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt der "Bild am Sonntag". Der Staat müsse auch Geringverdiener und Leistungsempfänger in die Lage versetzen, solche kurzfristigen Preisspitzen auffangen zu können.

Auch bei den Ampel-Verhandlungen will Göring-Eckardt, die für die Grünen die Arbeitsgruppe "Kinder, Familie, Senioren und Jugend" verhandelt, persönlich darauf achten, dass die Ärmeren in der Gesellschaft nicht übermäßig belastet werden. "Klimaschutz und Gerechtigkeit gehören doch zusammen. Klimaschutz darf niemanden abhängen, darauf lege ich in den Verhandlungen Wert. Wir werden nicht zulassen, dass diejenigen, die am wenigsten haben, zu stark belastet werden", so Göring-Eckardt.

Deutlich kritisierte die Fraktionschefin die von der SPD in der aktuellen Regierung beschlossene Erhöhung des Hartz-IV-Satzes um drei Euro ab Januar 2022. Diese sei eine Zumutung. "Das reicht noch nicht einmal für den Inflationsausgleich, das bedeutet de facto eine Kürzung für die Menschen." Als größte sozialpolitische Errungenschaft der Grünen in den Sondierungsgesprächen sieht Göring-Eckardt die Kindergrundsicherung. "Das Ziel ist klar: Nach den vier Jahren Regierung soll es den Kindern in unserem Land echt besser gehen. Wenn wir das schaffen, wäre das neben dem Klimaschutz der größte Erfolg."

Sie führte aus: "Wer Kinder hat, muss nicht mehr ständig zu Ämtern rennen und komplizierte Formulare für Extra-Bedarfe oder Zuschläge ausfüllen. Es ist ein Skandal, dass viele Leistungen bei zwei Drittel der anspruchsberechtigten Kinder nicht ankommen, weil ihre Eltern nichts davon wissen oder mit den Formularen nicht klarkommen. Unter Bürokratie darf kein Kind länger leiden. Leistungen müssen nicht mehr von Mama oder Papa beantragt werden, das Geld wird automatisch berechnet und überwiesen. Genauso wie der Kinderfreibetrag für Gutverdienende vom Finanzamt automatisch geprüft wird."

Foto: Stromzähler, über dts Nachrichtenagentur

Neue Videos:

Marlene Dietrich in "Der blaue Engel" - 1. deutscher Tonfilm: YouTube



Börse 24h realtime
Börsen News
Wikifolios

BITCOIN LIVE

Bitcoin + Ethereum sicher kaufen Bitcoin.de
Bitcoin News
Spenden an MMnews
BTC:
1No5Lj1xnqVPzzbaKRk1kDHFn7dRc5E5yu

BCH:
qpusq6m24npccrghf9u9lcnyd0lefvzsr5mh8tkma7 Ethereum:
0x2aa493aAb162f59F03cc74f99cF82d3799eF4CCC
Net-Tipps

Kleinanzeigen:

Die Duftsensation
10% Rabatt code: e9xyvch5
https://len-fragrance.com/

Höre Gottes Wort
Pastor Johannes Matutis
https://berliner-predigten.de

Italien Spitzen-Balsamico
Original, der Beste, 25 Jahre
https://balsamico.shop/de/

 

WERBEN auf MMnews

 

Medizin News
Aktuelle Presse

Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am frühen Mittwochmorgen vorläufig 72.737 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Das waren 17,0 Prozent oder 14.944 Fälle weniger als am Mittwochmorgen vor einer [ ... ]

Die Jobcenter haben im vergangenen Jahr knapp 400.000 Hartz-IV-Haushalten nicht die vollen Kosten für Miete und Heizung erstattet. Dies geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage [ ... ]

Grünen-Fraktionschefin Katharina Dröge hat Bundesfinanzminister und FDP-Chef Christian Lindner aufgefordert, seinen Widerstand gegen eine Anschlusslösung für das 9-Euro-Ticket aufzugeben. [ ... ]

Angesichts der anhaltenden Sorge vor einer Gasknappheit hat die FDP-Bundestagsfraktion gefordert, die Gasförderung in Deutschland anzukurbeln. "Auch die heimische Gasförderung in der Nordsee kann [ ... ]

Der Deutsche Städte- und Gemeindebund hat Nachbesserungen am Corona-Schutzkonzept der Bundesregierung gefordert. "Eine Maskenpflicht sollte selbstverständlich in Bussen, Bahnen, Krankenhäusern [ ... ]

Datenschützer: Cyberattacken eines der größten Risiken unserer Zeit

Unternehmen sind mehr denn je durch Cyberattacken gefährdet. "Laut aktuellen Studien findet alle 39 Sekunden auf der Welt ein Hackerangriff statt. Nach meinem Eindruck hat sich das noch intensiviert", [ ... ]

Die Linkspartei fordert einen "Masterplan" für Schwimmbäder, um wieder mehr Kindern das Schwimmenlernen zu ermöglichen. "Immer weniger Kinder lernen schwimmen", sagte Tobias Bank, Bundesgeschäftsführer [ ... ]

Haftungsausschluss

Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.


Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.

 

Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

(1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

(2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

(3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

(4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

(5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

(6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

(7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

(8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.

 

© 2022 MMnews.de

Please publish modules in offcanvas position.