EZB: Geldpolitische Despotie - Euro wertlos

Die EZB kennt auf ihrer unermüdlichen Jagd nach dem Deflationsgespenst durchaus eine Konstante: den Tabubruch. -  Längst ist der Euro wertlos, nämlich in dem Sinn, dass er mit der faktischen Abschaffung des Zinses und von dessen Steuerungsfunktion keinen Preis mehr hat.

 

Börsen-Zeitung: Geldpolitische Despotie, Kommentar zur EZB von Bernd Wittkowski

Liebe Leserinnen und Leser, halten Sie sich in nächster Zeit im Freien auf, es könnte sich lohnen! Gut möglich, dass ein Hubschrauber über Sie hinwegfliegt, in dem EZB-Präsident Mario Draghi am Steuerknüppel sitzt und "ein sehr interessantes Konzept" realisiert. Ja, Sie trauen Ihren Augen nicht, aber es regnet tatsächlich Banknoten, kleine und große, sogar jede Menge 500-Euro-Scheine - wie gut, dass man die in weiser Voraussicht noch nicht abgeschafft hat. Ist doch gerade der große Lilafarbene prima als Helikoptergeld geeignet. 

 

Befinden wir uns noch in der Realität oder schon in der Satire? Vermutlich ist es wie vieles, womit uns die EZB seit Jahren beglückt, real existierender Surrealismus. Ganz im Ernst müssen wir konzedieren, die sogenannten Hüter des Euro unterschätzt zu haben. Schon häufig hatten wir glauben wollen, die europäische "Zentralbankverwaltungswirtschaft", wie sie der Metzler-Bankier Michael Klaus bereits 2014 nannte, habe ihr ultimatives Stadium erreicht. Weit gefehlt! Draghi & Co. fällt immer noch ein Komparativ des Superlativs ein. Und sei es eine Steigerung ins Irrwitzige. 

 

Dabei kennt die EZB auf ihrer unermüdlichen Jagd nach dem Deflationsgespenst durchaus eine Konstante: den Tabubruch. Diesmal ist es - noch als "sehr interessantes Konzept", in nicht zu ferner Zukunft gewiss als letzter Schrei der unkonventionellen Geldpolitik - das Verschenken von Geld. Ökonomen finden Gefallen an dem Instrument, der frühere US-Notenbankchef Ben Bernanke ("Helicopter Ben") hat damit geliebäugelt, und Helikopter-Mario, da sind wir ziemlich sicher, wird es einsetzen. 

 

Kai Ostermann, der Chef der Deutschen Leasing, hat dieser Tage richtigerweise angemerkt, für solche Ideen wären Studenten früher zwangsexmatrikuliert worden. Wir würden noch etwas weiter gehen: Schon dass über diese nächste Eskalationsstufe der Geldentwertung allen Ernstes diskutiert wird, ist kriminell.

 

Längst ist der Euro wertlos, nämlich in dem Sinn, dass er mit der faktischen Abschaffung des Zinses und von dessen Steuerungsfunktion keinen Preis mehr hat. Schlag nach bei Albert Einstein: Was nichts kostet, ist nichts wert.

 

Inzwischen sind wir nun sogar so weit, dass diejenigen, die Geld in seiner Funktion als Wertaufbewahrungsmittel verwenden, bestraft werden, nicht mehr nur real, sondern oft bereits auch mit nominalen Negativzinsen. Eine Notenbank, die zu allem Überfluss sinnbildlich noch Geld aus dem Helikopter aufs Volk wirft, hütet ihre Währung nicht, sondern verachtet sie und tut ihr Gewalt an. Das ist nicht nur komplett krank. Das ist geldpolitische Despotie.

Sensationelle Bilder von oben: Oliver Krautscheid Dronestagram.  Auch auf YouTube

Videos:

-
Loading...
-
Wandere aus, solange es noch geht!

Wikifolios
Börsen News
Bitcoin Live

Bitcoin-Kurs (Bitcoin/Euro)

BTC/EUR (Bitcoin / Euro) Währung Chart Bitcoin + Ethereum kaufen Bitcoin.de
Bitcoin News
Spenden an MMnews
BTC:
1No5Lj1xnqVPzzbaKRk1kDHFn7dRc5E5yu

BCH:
qpusq6m24npccrghf9u9lcnyd0lefvzsr5mh8tkma7 Ethereum:
0x2aa493aAb162f59F03cc74f99cF82d3799eF4CCC

WERBEN auf MMnews
Banner + Textanzeigen
Anfragen hier.

Haftungsausschluss

Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.


Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.

 

Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

(1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

(2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

(3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

(4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

(5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

(6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

(7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

(8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.

 

© 2020 MMnews.de

Please publish modules in offcanvas position.