AfD in Syrien: Bilder und Impressionen - Gegenteil der Mainstream-Berichte

Wie sieht es wirklich aus in Syrien? Während SPIEGEL & Co. ein völlig verzerrtes Bild zeichnen, wollten sich Abgeordenete der AfD ein eigenes Bild machen. Grüne und der politisch-mediale Komplex sind empört. Können die Abgeordneten das Lügenbild in den Medien zu Syrien stürzen?

 

Dr. Christian Blex ist ein deutscher Lehrer, Politiker der Alternative für Deutschland und Mitglied des Landtags von Nordrhein-Westfalen. Zusammen mit anderen Abgeordneten trat er eine Reise nach Syrien an, um sich persönlich ein Bilf von vor Ort zu machen.

Was die Reisenden vorfanden, war ein ganz anderes Bild, als der politisch-mediale Komplex den Deutschen weismacht. Schnappschüsse vom Twitter-Account:

 

6m6 minutes ago

Das Walid Krankenhaus in Al Waer wurde während der Besatzung von den Terroristen absichtlich zerstört. 3 Monate nach der Befreiung nahm es wieder notdürftig den Betrieb als Ambulanz auf. Durch die Sanktionen wird die Neuausstattung des Krankenhauses massiv behindert.

 

 

In haben wir die Al-Kindi Grundschule besucht und wurden von den Kindern herzlich begrüßt. Der syrische Staat bezahlt für alle Schulen, auch für Schulangestellte in den von den Terroristen noch besetzten Gebieten.

 

Der herzliche Empfang durch die Professoren+Studenten war überwältigend. Viele Professoren der Al Baath Universität sprechen Deutsch, da sie bei uns studierten. Zum Glück gibt es noch Zusammenarbeit mit deutschen Unis, wenn auch durch die Sanktionen abgeschwächt.

 

 

Ich freue mich von Herzen für die Studenten, dass sie Möglichkeiten zur wissenschaftlichen Bildung haben, die sie bei einem Sieg der islamistischen Terroristen nie gehabt hätten. Bildung und Wissenschaften sind das beste Mittel gegen religiösen Extremismus.

 

Persönlicher Höhepunkt in : Besuch der Al Baath Universität mit 120.000 Studenten. Konnten Fachbereiche Musik, Architektur und, was mich besonders gefreut hat, Naturwissenschaften, besuchen.

 
 

Mehr Impressionen aus . Vieles wurde in der Zwischenzeit wieder aufgebaut, manches bleibt zu tun.

 
 

Impressionen aus . Der letzte Vorort wurde erst vor 8 Monaten befreit. Manche Viertel wurden bei den Kämpfen stark zerstört, viele blieben aber komplett unzerstört. Beeindruckt hat mich der Wille der Bevölkerung, sich ihre Heimat wieder aufzubauen.

 

Während sogenannte syrische "Flüchtlinge" aus auf Kosten d. deutschen Steuerzahlers in Berlin Kaffee trinken, trinken wir ihn auf eigene Kosten in Homs. Finde den Fehler! P.S.: Minister f. nationale Versöhnung sagte, Syrien brauche jeden Mann zum Wiederaufbau!

Haupthindernis für friedliche Kooperation sei Anwesenheit ausländischer Kämpfer, unterstützt von Saudi-Arabien, Qatar u.d. Türkei. Kritisierte völkerrechtswidrig errichtete US-Militärbasen. Dr. Haidar betonte, dass Syrien jeden Flüchtling für Wiederaufbau braucht.

 

Dienstagabend Treffen mit Dr. Ali Haidar, dem Minister für nationale Versöhnung. Über 100.000 ehemalige feindliche Kämpfer seien ins Zivilleben zurückgekehrt, nachdem ihnen Amnestie gewährt worden sei. Mehr als 100 Gemeinden und Städte wieder friedlich reintegriert.

Das Dach der Kathedrale wurde schon repariert. Um die Kronleuchter kümmert man sich jetzt gerade. Während unseres Besuchs der Kathedrale am Dienstag wurde auch eine Schule von den "moderaten" Rebellen/Terroristen gezielt von Ost-Ghuta aus beschossen.

 

Was die Staatsmedien nicht berichten: Am 5. Februar wurde die Kathedrale der syrisch-orthodoxen Kirche gezielt von "moderaten" Terroristen von Ost-Ghuta aus mit Granatwerfern beschossen. Altar und Boden wurden beschädigt. Zum Glück kam niemand zu Schaden.

 

Audienz beim Stellvertreter des Patriarchen der syrisch-orthodoxen Kirche. Setzte sich für die Trennung von Staat und Religion ein. Christen lebten in Syrien ohne Diskriminierung. Syrer im Ausland, die Trennung von Religion+Staat akzeptieren, sollten zurückkehren.

 
 

ist eine Reise wert, kann ich nur sagen. Die Leute sind höflich und das Essen schmeckt ausgezeichnet. Trotzdem vergessen wir nicht das alte arabische Sprichwort: Gott segne den, der Besuche macht – aber kurze.

 
 

Auf dem Basar in . Alltag pur. Moderne Geschäfte. Frauen mit und ohne Kopftuch. Kaum zu glauben, dass jetzt zigtausend syrische Männer in Deutschland sind und auch noch ihre Familien nachholen sollen...

 

Wunderbarer Spaziergang über den Basar Suq al-Hamidiya in am Dienstag. Überall viele offene und freundliche Menschen getroffen, die sich über unseren Besuch sehr freuen. Alles total entspannt hier...

 

Treffen mit dem Großmufti, Ihre Exzellenz Dr. Ahmad Badr al-Din Hassoun. Betont, wie wichtig Trennung von Religion und Kirche ist! Ruft Syrer in Deutschland zur Rückkehr auf. Würde d. Aufruf auch von Berlin aus machen! Frau Merkel, laden Sie ihn doch mal zu sich ein.

 
 
 

Belebter Mittagsverkehr mit sehr vielen Taxis in . Herzlicher Empfang. Man merkt, dass die Menschen uns Deutschen erzählen möchten, was in ihrem Land passiert ist. Gerade erfahren: Medizinische Geräte wie Prothesen kommen durch EU-Sanktionen nicht mehr an!

 
 

Endlich in mit , , , Jürgen Pohl und Steffen Christ. Wir machen uns ein eigenes Bild von der Lage in ! Auffällig: Kaum Militär an der Grenze zum Libanon.

 
Videos:

Haftungsausschluss

Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.


Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.

 

Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

(1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

(2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

(3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

(4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

(5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

(6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

(7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

(8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.

 

© 2017 MMnews.de

Please publish modules in offcanvas position.