Presse-Lacher des Tages: Juncker hatte Rückenprobleme

Juncker total betrunken in Brüssel. Doch was offensichtlich ist, wird von den Medien entweder verschwiegen oder verdreht: "Spekulationen über Junckers Rückenproblem" titeln Euronews und BILD.

 

Von Ramin Peymani

"Juncker hat Rücken", verbreitet Euronews. Herrliche Realsatire. Es macht Politik und Medien inzwischen echt nichts mehr aus, uns für total bekloppt zu erklären und uns das mitten ins Gesicht zu sagen. Wahnsinn!

Dieselben Journalisten, die Donald Trumps amtsärztliche Untersuchung infrage stellten und bei ihm vom Schreibtisch aus eine gefährliche Unzurechnungsfähigkeit diagnostizieren, verlieren kein Wort über die inzwischen offensichtliche Krankheit des EU-Präsidenten, der bei allem Verständnis nicht mehr in der Lage scheint, seinen Amtsgeschäften nachzugehen.

Während EU-Chef Juncker für alle sichtbar auf dem NATO-Gipfel herumtorkelt, spekulieren Mainstreammedien wie Euronews  über etwaige Rückenprobleme des EU-Ratspräsidenten. Auch die BILD spricht von einer "mysteriösen Krankheit".

Seit gestern macht ein Video im Netz die Runde, in dem ein offensichtlich volltrunkener EU-Kommissionspräsident beim NATO-Gipfel lachend durch die Gegend torkelt, nicht mehr in der Lage, sich ohne fremde Hilfe auf den Beinen zu halten.

Ähnliche Videos von ihm gibt es seit vielen Jahren. In manchem klatscht er Staatsgästen zur Begrüßung auf den Hintern, schlägt Männern gegen die Brust, umarmt Gäste fast bis zur Besinnungslosigkeit oder knutscht sie gegen ihren Willen unzählige Male ab.

Allesamt Handlungen, die nicht nur gegen jedes Protokoll und gegen jeden Anstand verstoßen, sondern offenkundig von einer fehlenden Kontrolle über das eigene Tun zeugen. Man braucht keinen Mediziner, um schon beim Anblick der vielen Videomitschnitte offizieller Anlässe zu erkennen, dass hier ein jeweils stark alkoholisierter Mensch sein Unwesen treibt.

Was mich erschüttert, ist die Tatsache, dass es heute eine Reihe von Beobachtern gibt, die vor allzu schnellen Schlüssen warnen. Es könnte sich ja um eine Nervenkrankheit handeln, Parkinson vielleicht, oder gar einen Tumor. Vielleicht auch nur eine vorübergehende Gleichgewichtsstörung. Hat der arme Herr Juncker vielleicht etwas Falsches gegessen und fühlt sich nicht gut? Die "Erklärungen" für den grinsenden, torkelnden Mann sind vielfältig.

Was sie alle eint, ist das naive Wohlwollen, mit dem man einem offensichtlich volltrunkenen Mann die Segnung des Restzweifels zukommen lässt und sich empört gegen die "Ferndiagnose" Alkoholismus verwahrt.

Dies ist ein Spiegelbild unserer Gesellschaft: Egal, wie fest einem die Wahrheit ins Gesicht springt, es gibt immer noch Millionen von Bürgern in diesem Land, die sich an den Strohhalm der unwahrscheinlichsten aller Promillewahrscheinlichkeiten klammern.

Mit endlosem Verständnis und unerschütterlicher Gutgläubigkeit begleiten sie das, was passiert, auf dass am Ende vielleicht doch alles gut ist oder zumindest wieder wird. Die sich vor ihren Augen abspielende Realität nehmen sie durch den Schleier ihrer unendlichen Güte leider nicht wahr.

Videos:

Haftungsausschluss

Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.


Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.

 

Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

(1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

(2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

(3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

(4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

(5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

(6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

(7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

(8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.

 

© 2017 MMnews.de

Please publish modules in offcanvas position.