Alles Lüge mit dem Diesel-Feinstaub

Erstmals äußern sich über 100 Lungenfachärzte zum Thema Diesel-Grenzwerte bei Stickoxid und Feinstaub in der BILD. Es ist eine Art Ärzte-Aufstand gegen Grenzwerthysterie.

 

Die Lungenfachärzte in Deutschland wenden sich gegen die ideologisch gesteuerte Hysterie um die Diesel-Grenzwerte bei Stickoxid und Feinstaub.

Lungenexperten wie die Professoren Peter von Wichert („Die aktuellen Grenzwerte sind willkürlich gezogen, die Debatte ist von einer wahnsinnigen Hysterie geprägt“, Bild vom 23.01.2019) und Dieter Köhler („Würde die Luftverschmutzung ein solches Risiko darstellen, müssten die meisten Raucher nach wenigen Monaten alle versterben, was offensichtlich nicht der Fall ist“, B.Z. vom 23.01.2019) fordern zusammen mit über 100 Lungenärzten eine Neubewertung der wissenschaftlichen Studien.

Zudem verlangen die Fachärzte, alle Mitglieder der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP), dass die Rechtsvorschrift für die aktuellen Grenzwerte ausgesetzt werden sollte.
 
Zur Forderung der Lungenfachärzte nach einem vernünftigen und nicht ideologiegesteuerten  Umgang mit den Grenzwerten beim Diesel erklärt der Parlamentarische Geschäftsführer der AfD-Fraktion, Andreas Galau:
 
„Wenn die Bild-Zeitung heute ‚Alles Lüge mit dem Diesel-Feinstaub‘ titelt und ausführlich den ‚Aufstand der Ärzte gegen Feinstaub-Hysterie‘ beschreibt, freuen wir uns natürlich, dass die Vernunft in die Diesel-Diskussion langsam einzieht. Als AfD hatten wir uns mit unserer Diesel-Kampagne „Kein Diesel ist illegal“ als erste politische Kraft ganz klar pro Diesel ausgesprochen, für eine saubere, umweltfreundliche Zukunftstechnologie, made in Germany.

Dieser Aufstand der Vernunft, unterzeichnet von über 100 Medizinern, sollte den Altparteien und ihren Freunden von der Deutschen Umwelthilfe in ihrem blinden Diesel-Hass  zu denken geben, falls diese dazu intellektuell in der Lage sind. Es wird Zeit, den Ideologen der rot-schwarz-grünen Anti-Autokoalition mit einem deutlichen STOP klarzumachen, dass ihre bürgerfeindliche Anti-Dieselpolitik, die zudem den Industriestandort Deutschland massiv gefährdet, ein Irrweg ist.

Für Hundertausende von Dieselfahrern in Brandenburg ist der Aufstand der Lungenärzte gegen den Dieselwahn ein Zeichen der Hoffnung. Wir als AfD-Fraktion im Landtag Brandenburg werden uns noch stärker als bisher für die Interessen der Dieselbesitzer in unserem Land einsetzen.“

Wandere aus, solange es noch geht!


Videos:

Haftungsausschluss

Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.


Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.

 

Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

(1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

(2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

(3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

(4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

(5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

(6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

(7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

(8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.

 

© 2017 MMnews.de

Please publish modules in offcanvas position.