Nach 10 Jahren Heirat mit Deutschem: Amt will Russin abschieben

Manchmal funktioniert die Abschiebung ganz gut: Lidia L. ist seit 10 Jahren glücklich verheiratet mit einem Deutschen. Nun will das Amt die perfekt integrierte Russin rausschmeißen. Ein Hilferuf.

 

Folgender Hilferuf erreichte MMnews heute: Die Ausländerbehörde Potsdam will die Russin Lidia L. (Name der Redaktion bekannt) ausweisen. Seit 10 Jahren ist sie glücklich verheiratet mit ihrem Ehemann Andreas und perfekt integriert. Doch das Amt kennt keine Gnade. Und die Presse will den Fall offenbar nicht aufgreifen.

 

Die Mail - kann jemand helfen?:

Hallo Herr Mross, 
 
ich schreibe heute einmal in eigener Sache, bzw. aus lauter Verzweiflung.
 
Meine Frau (russische Staatsbürgerin) und ich (Deutscher) sind seit 10 Jahren glücklich verheiratet. Leider gab es einige von mir verschuldete Unwägbarkeiten, die dazu führten, dass ich zwischen 2012 und 2016 keinen gemeldeten Wohnsitz hatte. 
 
Vorher lebten wir wegen meines Berufes in der Schweiz, wo wir auch geheiratet und eine gültigen Aufenthaltstitel besaßen.
 
Nun habe ich seit 1.10.2016 wieder einen Wohnsitz in Deutschland. Meine Frau wollte sich am 1.1.2018 mit mir anmelden und ihren Aufenthaltsstatus klären lassen. 
 
Heute droht uns die Ausländerbehörde Potsdam Mittelmark in 14542 Werder damit, dass sie eine Ausweisung oder Abschiebung beantragen wird, weil sie keine Möglichkeit sieht, meiner Frau einen Aufenthaltstitel zu geben.
 
Nun weiß ich nicht wie es Ihnen geht, wenn Sie so etwas hören. Aber ich als deutscher Staatsbürger, der arbeitet, Steuern bezahlt und seit 10 Jahren rechtmäßig verheiratet ist, fühlt sich doch verschauckelt, wenn gleichzeitig Millionenn Menschen hier ihren "Schutz" oder Hilfe bekommen.
 
Will man hier vorsätzlich Deutsche und Russen auseinanderbringen?
 
Da Sie ja einige Kontakte zur Presse haben, die ich leider nicht besitze, wollte ich einmal freundlich fragen, ob dieser Fall vielleicht berichtenswert wäre?
 
Vielleicht kennen Sie ja auch einen versierten Anwalt für Ausländer- und Aufenthaltsrecht bsw. in Berlin. 
 
Leider bin ich mit meinem Latein hier etwas am Ende meiner Möglichkeiten.
 
Alles Gute
Andreas und Lidia L.

Haftungsausschluss

Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.


Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.

 

Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

(1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

(2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

(3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

(4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

(5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

(6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

(7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

(8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.

 

© 2017 MMnews.de

Please publish modules in offcanvas position.