ZDF: kostenlose Wahlkampfhilfe für die FDP Bayern

ZDF manipuliert Nachrichten – heute-journal befragt alleinerziehende Mutter, verschweigt aber, dass die Frau FDP-Politikerin ist, die sich in München um ein Landtagsmandat bewirbt.

 

Die FDP-Politikerin Anke Pöhlmann möchte in den bayerischen Landtag. In vielen Münchener Straßen hängt ihr Konterfei. Ihr Thema ist: „Leichter Leben mit Kindern“. Vom ZDF bekommt Pöhlmann Wahlkampfhilfe. Sie darf einen ganzen Beitrag lang über die Schwierigkeiten einer alleinerziehenden Mutter erzählen und aufzeigen, was alles besser gemacht werden sollte.

Dass Pöhlmann für die FDP antritt und sie lediglich ihr Wahlkampfthema in der Nachrichtensendung ausbreitet, verschweigt das ZDF dem gebührenzahlenden Zuschauer.
 
Dazu erklärt René Springer, Vorsitzender des Vereins Genug GEZahlt! e.V.:
 
„Immer öfter ist der öffentlich-rechtliche Rundfunk nur noch eine Aufführung von neutraler Berichterstattung. Es soll so aussehen, als würden die Anstalten unvoreingenommen über das gesamte politische Spektrum berichten. Doch genau das Gegenteil ist der Fall: Dem Mainstream zuzurechnende Parteien finden häufiger statt und werden positiver dargestellt als Parteien, die in erstzunehmender Opposition zur Regierungslinie stehen. Das ist ein Fakt und längst belegt.

Das Beispiel aus dem heute-journal beweist das einmal mehr. Was mir Sorge bereitet, ist aber nicht diese eine, aktuell aufgedeckte Manipulation der Zuschauer. Ich sorge mich um die alltäglichen Beeinflussungen auf nahezu allen Radio- und TV-Kanälen der Öffentlich-Rechtlichen, die erst einmal niemandem auffallen. Die Experten, die sorgsam ausgewählt, im Interview Neutralität vorspielen aber der Regierung nach dem Mund reden oder der befragte Publizist, der so tut, als spräche er für sich selbst, dabei aber einer Partei nahesteht und lediglich deren Linie verkündet.

Es sind jeden Tag unzählige Fälle, in denen auf diese Weise die Bürger unseres Landes ‚auf Linie gebracht werden‘. Und das schlimme ist: Sie merken es meist nicht. Denn mit ihrem vielen Geld, generiert aus Zwangsgebühren, werben die öffentlich-rechtlichen Nachrichten massiv für sich, sie kaufen sich ein positives Image. Und so vertraut die Mehrheit der Deutschen den öffentlich-rechtlichen Nachrichten. Ein Vertrauen, das diese oft nicht verdient haben.“

In dem ZDF-Beitrag ist sogar das FDP-Logo zu sehen! Als Pöhlmann an ihrem Laptop arbeitet, liegt auf dem Tisch eine Powerbank mit FDP-Aufdruck (Minute 3:31).

Haftungsausschluss

Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.


Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.

 

Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

(1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

(2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

(3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

(4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

(5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

(6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

(7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

(8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.

 

© 2017 MMnews.de

Please publish modules in offcanvas position.