Mollath: Psychiater Widerspruch

Gustl Mollath-Affäre: Psychiater soll sich in einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung in einen Widerspruch verwickelt haben.


Von Leon Berger

Eine Schlüsselfigur im Fall Gustl Mollath hat sich anscheinend in einen Widerspruch verwickelt. Gustl Mollath hatte am 5.8.2004 in einem Brief an das Amtsgericht Nürnberg Strafanzeige gegen den Psychiater Dr. Michael Wörthmüller wegen Freiheitsberaubung, Körperverletzung und Nötigung gestellt. Mollath behauptet in dem Schreiben, dass er die Verbindung von Dr. Wörthmüller zu den "Schwarzgeldverschieberkreisen" aufgedeckt habe. Sicher ist: Dr. Wörthmüller war vom Amtsgericht Nürnberg im Jahr 2004 beauftragt worden, Gustl Mollath psychiatrisch zu begutachten. Sicher ist auch: Dr. Wörthmüller hat sich diesbezüglich in einem von ihm auf den 1.7.2004 datierten Brief an das Amtsgericht Nürnberg für befangen erklärt. Sicher ist ferner: Dr. Wörthmüller hat in einem von ihm auf den 5.7.2004 datierten Schreiben dem Amtsgericht Nürnberg einen anderen Gutachter vorgeschlagen, den er auch bereits angesprochen habe. Dieser Psychiater hat später das Gutachten erstellt, auf dessen Grundlage Gustl Mollath dauerhaft in die Psychiatrie zwangseingewiesen wurde. Der von Dr. Wörthmüller vorgeschlagene Gutachter diagnostizierte bei Gustl Mollath ein "paranoides Gedankensystem", zu dem beispielsweise gehöre, dass Dr. Wörthmüller in das komplexe System der Schwarzgeldverschiebung verwickelt wäre.

Die Begründung der Befangenheit in dem auf den 1.7.2004 datierten Schreiben von Dr. Wörthmüller an das Amtsgericht Nürnberg enthält nun eine Angabe, die einer anderen angeblichen Angabe von Dr. Wörthmüller gegenüber der Süddeutschen Zeitung im Jahr 2012 widerspricht. In dem Brief von 2004 gibt Dr. Wörthmüller an, dass er mit Gustl Mollath vor der angeordneten Begutachtung Kontakt hatte und dass Gustl Mollath ihn und seinen mit ihm befreundeten Nachbarn (der ein Finanzanleger ist) aufsuchen wollte. Laut dem Artikel der Süddeutschen Zeitung hat Dr. Wörthmüller jedoch 2012 behauptet, dass er Gustl Mollath 2004 zufällig auf der Straße begegnet sei, als Gustl Mollath seinen Nachbarn (den Finanzanleger) gesucht habe. Es ist bisher ungeklärt, wie Dr. Wörthmüller die unterschiedlichen Angaben erklärt und ob der Artikel der Süddeutschen Zeitung die Äußerung von Dr. Wörthmüller richtig wiedergibt. Weder Dr. Wörthmüller noch Olaf Przybilla, einer der beiden Autoren des Artikels der Süddeutschen Zeitung, haben bisher (Stand 13.12.2012, 13.30 Uhr) auf Email-Anfragen zu den unterschiedlichen Angaben reagiert.

Angabe Dr. Wörthmüller 2004:

"Leider ist es so, dass ich in der vergangenen Woche bereits persönlichen Kontakt mit Herrn Mollath hatte, mich insbesondere ein Nachbar, mit dem ich freundschaftlich verbunden bin, ausführlich über seine Sichtweise der Angelegenheit Mollath informierte (Herr Mollath wollte auch jenen aufsuchen)."

 

Angabe Dr. Wörthmüller 2012 laut Süddeutscher Zeitung:

"Er schildert den Grund für seine Befangenheit so: Bevor er als Gutachter vom Gericht in der Sache Mollath angefragt worden sei, habe es eine zufällige Begegnung mit Mollath auf der Straße gegeben, fast vor der Haustür des Psychiaters. Mollath sei wohl auf der Suche nach dem Nachbarn des Psychiaters gewesen, einem Finanzanleger. Offenkundig, um mit diesem ins Gespräch über etwaige dunkle Geldgeschäfte in der Schweiz zu kommen, die womöglich nicht nur über die Nürnberger Filiale der Hypo-Vereinsbank abgewickelt wurden. Mollath sah den Finanzmakler darin verstrickt und zeigte ihn auch an. Und er wollte ihn wohl an diesem Tag selbst zur Rede stellen. So kamen er und der Gutachter ins Gespräch. Als der Psychiater später dann ausgerechnet den Mann begutachten sollte, mit dem er aus schierem Zufall schon auf der Straße über einen möglichen Schwarzgeldkomplex geredet hatte, lehnte er dies ab."

Weitere Informationen: "Die verschwiegene Lücke in der Berichterstattung über den Fall Gustl Mollath.", http://www.mmnews.de/index.

php/etc/11503-gustl-mollath-neue-fakten

Quellen:

1) Süddeutsche Zeitung, "Der dritte Mann", 29.11.2012, http://www.sueddeutsche.de/bayern/verfahren-gegen-gustl-mollath-der-dritte-mann-1.1536175

2) Brief von Gustl Mollath vom 5.8.2004 an das Amtsgericht Nürnberg, http://www.gustl-for-help.de/download/2003-2005-Mollath-Dokumente.pdf

3) ZDF, Frontal21, 4.12.2012, "Abgeschoben in die Pssychiatrie", http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1789006/Abgeschoben-in-die-Psychiatrie

4) Brief von Dr. Wörthmüller an das Amtsgericht Nürnberg, datiert auf den 1.7.2004, http://www.gustl-for-help.de/download/2003-2005-Mollath-Dokumente.pdf

5) Brief von Dr. Wörthmüller an das Amtsgericht Nürnberg, datiert auf den 5.7.2004,   http://www.gustl-for-help.de/download/2003-2005-Mollath-Dokumente.pdf

 

 

 

Wandere aus, solange es noch geht!

Videos:

-
Loading...
-
Wikifolios
Börsen News

Bitcoin Live

Bitcoin-Kurs (Bitcoin/Euro)

BTC/EUR (Bitcoin / Euro) Währung Chart Bitcoin + Ethereum kaufen Bitcoin.de
Bitcoin News
Spenden an MMnews
BTC:
1No5Lj1xnqVPzzbaKRk1kDHFn7dRc5E5yu

BCH:
qpusq6m24npccrghf9u9lcnyd0lefvzsr5mh8tkma7 Ethereum:
0x2aa493aAb162f59F03cc74f99cF82d3799eF4CCC

WERBEN auf MMnews
Banner + Textanzeigen
Anfragen hier.

Haftungsausschluss

Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.


Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.

 

Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

(1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

(2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

(3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

(4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

(5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

(6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

(7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

(8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.

 

© 2017 MMnews.de

Please publish modules in offcanvas position.