EEG: Die Welt lacht über Deutschland

Nur deutsche Politiker in den etablierten Parteien wollen wie Schildbürger den teuren Ausbau der „regenerativen Energien“ mit Hilfe des planwirtschaftlichen und unsozialen EEG Erneuerbaren-Energien-Gesetzes beibehalten, koste es, was es wolle.

 

von Prof. Hans Günter Appel

Auf Einladung von Kollegen, die längere Zeit als Austauschprofessoren in der Bundesrepublik Deutschland weilten, hat Prof. Hans-Günter Appel kürzlich die Volksrepublik China besucht, die inzwischen zweitgrößte Wirtschaftsmacht der Erde ist. Er hat dort über die deutsche Energiepolitik berichtet. Die Schilderungen über die Auswirkungen des planwirtschaftlichen und unsozialen EEG Erneuerbaren-Energien-Gesetzes riefen ungläubiges Erstaunen und verstecktes Lächeln hervor. In China gibt es keine Energiewende zu „regenerativen Energien“.

Als höfliche Geschäftsleute bauen sie mal schnell Windgeneratoren im Wert von 1 Milliarde Euro, um Geschäftspartner vor allem aus Europa nicht zu verärgern. Die Generatoren können sogar im Verbund mit dem Strom von den großen neuen Stauseen wirtschaftlich betrieben werden. Doch dies ist eine Randerscheinung. Der weiterhin schnell steigende Strombedarf soll und wird bevorzugt durch Wärmekraftwerke gedeckt. Jede Woche wird ein neues Kohlekraftwerk in Betrieb genommen.

Auch die Erschließung der Kernenergie wird vorangetrieben, weil die vielen Unfälle in den Steinkohlebergwerken und die Luftverschmutzung durch die Kohlekraftwerke immer größere Probleme bereiten. 25 Kernkraftwerke sind im Bau  und mehr als 200 geplant. Die „abgebrannten“ Brennstäbe, die noch 90 Prozent der Energie enthalten, werden durch neue Verfahren wieder zu vollwertigen Brennstäben aufbereitet. So wird das spaltbare Uran nahezu vollständig genutzt und damit die Verfügbarkeit des Uranbrennstoffs nahezu verzehnfacht. In der BRD wurde dagegen die Brennstabfertigung und Wiederaufbereitung aus politischen Gründen eingestellt.

Auf diesem Weg wird die schnell weiterwachsende Wirtschaft in China mit verlässlicher und preiswerter Energie versorgt. Denn preiswerte Energie ist der Schlüssel zu mehr Wohlstand. Die Volksrepublik China will den Strompreis für die privaten Haushalte unter umgerechnet 10 Cent pro Kilowattstunde halten, also weniger als ein Drittel der derzeitigen Preise in Deutschland.

In den USA wird die Erschließung von Gas und Öl aus porösem Schiefergestein vorangetrieben. In absehbarer Zeit werden die USA sogar in der Lage sein, Öl und Gas zu exportieren. Das preiswerte eigene Gas und Öl wird verstärkt zur Stromerzeugung genutzt, was die Strompreise senkt. Die meisten privaten Haushalte zahlen weniger als 10 US-Cent pro Kilowattstunde.

Indien, Russland, Brasilien und viele andere Industriestaaten sorgen für eine ähnlich günstige Stromversorgung wie China und die USA. Nur deutsche Politiker in den etablierten Parteien wollen wie Schildbürger den teuren Ausbau der „regenerativen Energien“ mit Hilfe des planwirtschaftlichen und unsozialen EEG Erneuerbaren-Energien-Gesetzes beibehalten, koste es, was es wolle.

Demzufolge steigt der Strompreis unaufhaltsam. Die Stromverbraucherschutz-Bewegung NAEB hat errechnet, dass der Strompreis bis zum Jahr 2020 in Deutschland auf mehr als 50 Cent pro Kilowattstunde steigt, wenn die Pläne der Bundesregierung Wirklichkeit werden. Die Zahlen sind nachzulesen und nachzuprüfen unter www.naeb.info .

Deutschland braucht knapp zwei Kilowattstunden Primärenergie für einen Euro Wertschöpfung. Eine Verteuerung der Energie führt zu weniger Gewinn pro Euro Wertschöpfung, also zu einer Einkommensminderung. Dies haben China und die anderen aufstrebenden Industrieländer begriffen. Preiswerte Energie führt zu mehr Wohlstand. Teure Energie baut Wohlstand ab. Weltweit staunt und lächelt man über den deutschen Irrweg der ständig voranschreitenden Energieverteuerung. Selbst der EU Energiekommissar Günther H. Oettinger warnte wiederholt vor dem deutschen Irrweg. Doch Politiker der etablierter Parteien und systemkonforme Medien preisen gerne weiter die stabile deutsche Wirtschaft. Die bereits in großem Umfang stattfindende Verlagerung energieintensiver Industrie in Länder mit viel günstigeren Energiekosten wird weitgehend verschwiegen. Noch ist Zeit, ohne größere Schäden zu einer sachlichen und wirtschaftlichen Energiepolitik umzukehren. Je länger die Bundesrepublik Deutschland damit wartet, umso größer wird der Leidensweg der Deutschen sein.

Die Stromverbraucherschutz-Bewegung NAEB wird nicht müde, über die teure und unsoziale Energiepolitik der Bundesrepublik Deutschland aufzuklären. Alle Menschen sind aufgerufen, Mitglied im gemeinnützigen Verein NAEB e.V. zu werden und in ihrem Wirkungsbereich aufklärend mitzuwirken. Auf www.NAEB.info befindet sich ein Anmeldeformular, um Mitglied zu werden.

 

 

Wandere aus, solange es noch geht!

Videos:

-
Loading...
-
Wikifolios
Börsen News

Bitcoin Live

Bitcoin-Kurs (Bitcoin/Euro)

BTC/EUR (Bitcoin / Euro) Währung Chart Bitcoin + Ethereum kaufen Bitcoin.de
Bitcoin News
Spenden an MMnews
BTC:
1No5Lj1xnqVPzzbaKRk1kDHFn7dRc5E5yu

BCH:
qpusq6m24npccrghf9u9lcnyd0lefvzsr5mh8tkma7 Ethereum:
0x2aa493aAb162f59F03cc74f99cF82d3799eF4CCC

WERBEN auf MMnews
Banner + Textanzeigen
Anfragen hier.

Haftungsausschluss

Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.


Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.

 

Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

(1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

(2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

(3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

(4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

(5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

(6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

(7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

(8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.

 

© 2017 MMnews.de

Please publish modules in offcanvas position.