Carsharing fährt gegen die Wand

Es wurde als Zukunft für urbane Mobilität gepriesen. Doch Carsharing rechnet sich nicht. Die Autos kommen oft verdreckt oder beschädigt zurück, klagen Anbieter. Immer mehr Firmen ziehen sich zurück.

 

Carsharing wird gern als die Zukunft für urbane Mobilität gepriesen. Doch das Geschäftsmodell scheint nicht zu funktionieren. Viele Autofirmen haben sich still und leise zurückgezogen. Schon 2017 hatte Citroen sein mit großen Ambitionen in Berlin gestartetes Projekt nach schmerzhaften Verlusten aufgegeben.

Ein Flottenmanager sagte unterdessen der F.A.Z.: „Carsharing funktioniert einfach nicht. Die Autos werden rücksichtslos behandelt, verdreckt, beschädigt, irgendwo abgestellt. Viele Menschen kümmern sich eben nicht um Sachen, die nicht ihre eigenen sind. Unser Aufwand ist viel zu hoch“.

Reaktionen

Ramin Peymani: Am Problem des Carsharings sieht man sehr schön, warum der Sozialismus immer wieder scheitert. Es ist der Faktor Mensch. Nur, wo Anstrengung belohnt wird, entsteht Wohlstand. Nur, wo jemand etwas Eigenes schafft, will er es auch pflegen und bewahren.

Man hatte vier Jahrzehnte lang Zeit, das in Deutschland zu studieren und die irre Idee des Sozialismus ein für alle Mal zu beerdigen. Doch leider sind die heutigen Aktivisten alle zu jung. Sie kennen die ehemalige DDR nur aus dem Geschichtsbuch.

Diejenigen, die es wissen müssten, weil sie alt genug sind, versuchen es trotzdem immer wieder und reden sich ein, dass es diesmal klappt. Jetzt aber wirklich. Muss doch irgendwann mal.

 

Carlos Gebauer: Für Renate Künast ist es vielleicht nur ein weiterer Beweis für die Folgen des menschengemachten Klimawandels. Wer hingegen die Geschichte der Menschheit und insbesondere die des Eigentums demütig studiert hat, der weiß: Nicht nur mit den eigenen Schlittschuhen geht der Mensch besser um als mit geliehenen.

Der Aufwand, den man betreiben muß, um einen Gegenstand zu Eigentum zu erwerben, ist uns bei jeder anschließenden Nutzung bewußt. Lasse ich das teure Handy fallen, dauert es wieder Monate, bis ich mir ein neues leisten kann. Deswegen bin ich vorsichtig damit. Was hingegen allen gehört, gehört niemandem. Deswegen tendieren Straßenbahnsitze und Carsharing-Autos zustandstechnisch immer in Richtung Bahnhofstoilette. Der Nichteigentümer denkt: Nach mir die Sintflut. "Verlassen Sie diesen Mietwagen so, wie Sie ihn vorzufinden wünschen"? Netter Versuch.

Mit Wohnungen verhält es sich übrigens nicht anders. Wer das nicht weiß, der betrachte den Zustand, in dem sich die staatseigenen Immobilien der DDR 1989 befunden haben. In unserer Verfassung heißt es bekanntlich: "Eigentum verpflichtet." Was meistens übersehen wird, ist der Gedenke dahinter: Kein Eigentum verpflichtet zu nichts. Und genau deswegen rechnet sich Carsharing nicht.

Wandere aus, solange es noch geht!

Videos:

-
Loading...
-
Wikifolios
Börsen News
Bitcoin Live

Bitcoin-Kurs (Bitcoin/Euro)

BTC/EUR (Bitcoin / Euro) Währung Chart Bitcoin + Ethereum kaufen Bitcoin.de
Bitcoin News
Spenden an MMnews
BTC:
1No5Lj1xnqVPzzbaKRk1kDHFn7dRc5E5yu

BCH:
qpusq6m24npccrghf9u9lcnyd0lefvzsr5mh8tkma7 Ethereum:
0x2aa493aAb162f59F03cc74f99cF82d3799eF4CCC

WERBEN auf MMnews
Banner + Textanzeigen
Anfragen hier.

Haftungsausschluss

Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.


Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.

 

Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

(1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

(2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

(3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

(4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

(5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

(6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

(7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

(8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.

 

© 2017 MMnews.de

Please publish modules in offcanvas position.