AKTUELLE PRESSE  |  WIRTSCHAFT  |  POLITIK  |  BÖRSE  |  GOLD  |  KRYPTO  |  ETC  |  WITZIGES

NEU - Unser Börsen-Club: Die Top Aktien 2024! KI, Uran, Gold. Jetzt 800 Euro Vorteile sichern.

Lufthansa: Wo liegt für den Kurs die endgültige Reiseflughöhe?

Lieber Leser,

erinnern Sie sich noch an den Herbst 2016? Damals wurde von den Medien Krisenstimmung bezüglich der deutschen Luftgesellschaften verbreitet. „Die Luft ist raus – Deutsche Fluggesellschaften in der Krise“ titelte zum Beispiel SPIEGEL ONLINE am 11. Oktober und schrieb etwas von dem Abstieg einer ganzen Branche. Der Artikel erschien übrigens genau einen Tag, nachdem die Aktie mit fast 9 EUR auf den zeitweiligen tiefsten Stand seit Juni 2012 zurückgefallen war.

Heute, über vier Monate später, ist von einer Krise, zumindest bei der Lufthansa, nichts (mehr) zu sehen oder zu lesen. Die Aktie konnte sich ordentlich erholen und bis heute über 46 Prozent zulegen. Und das trotz oder eben wegen der damaligen Krisenstimmung. Wer hier das schlechte Anleger-Sentiment genutzt hat und so mutig war, damalige Medienberichte als Kontraindikator anzusehen, kann sich heute über satte Kursgewinne freuen.

Lufthansa_16022017

Dass bei der Aktie der Lufthansa etwas im Busch ist, hatte wir Ihnen zwar nicht bei 9 EUR, dafür aber schon am 23. Januar in der Einschätzung „Lufthansa – Kurz vor der nächsten Trendwelle“ charttechnisch aufgezeigt. Damals hieß es wörtlich: „Es bedarf des Bruchs des besagten Abwärtstrends. Nur so könnten noch mehr Käufer angelockt werden, die auf einen Ausbruch Richtung ca. 15 bis 15,50 EUR – dort verläuft die nächsthöhere Widerstandszone – setzen würden. Achten Sie als ab jetzt auf den Ausbruch über ca. 12,50 EUR.“

Der Abwärtstrend in Verbindung mit den 12,50 EUR wurde bereits am 25. Januar per Tagesschlusskurs überwunden. Nach einem Test der 13 EUR Marke und einem nochmaligen kleinen Rücksetzer auf 12 EUR gelingt nun spätestens in dieser Woche der endgültige Durchbruch.

Der weitere Weg ist damit nur fast vorgezeichnet. Solange jetzt das Ausbruchsniveau um ca. 12,40/20 EUR nicht mehr touchiert wird, könnte es im Rahmen der laufenden zweiten Trendwelle direkt weiter aufwärtsgehen. Erst bei ca. 15 bis 15,50 EUR sollten investierte Anleger Gewinnmitnahmen ins Auge fassen.

Wissen macht reich:  Vertrauliche Börsen-News im MM-Club

Neue Videos:

Marlene Dietrich in "Der blaue Engel" - 1. deutscher Tonfilm: YouTube


Nur für kurze Zeit:
1000 $ Bonus + geschenkt für Kontoeröffnung bei Top-Kryptobörse
Börse 24h
Börsen News

Mein bestes Börsenbuch:

1000 $ Bonus + geschenkt für Kontoeröffnung Top-Kryptobörse

BITCOIN LIVE

Bitcoin + Ethereum sicher kaufen Bitcoin.de
Bitcoin News
Spenden an MMnews
BTC:
1No5Lj1xnqVPzzbaKRk1kDHFn7dRc5E5yu

BCH:
qpusq6m24npccrghf9u9lcnyd0lefvzsr5mh8tkma7 Ethereum:
0x2aa493aAb162f59F03cc74f99cF82d3799eF4CCC

DEXWEB - We Pursue Visions

 

 

Net-Tipps
Top Videos
Videos: Relax-Kanal

Kleinanzeigen:

Italien Spitzen-Balsamico
Original, der Beste, 25 Jahre
https://balsamico.shop/de/

 

WERBEN auf MMnews

 

Aktuelle Presse

Die Bundestagsfraktion der Grünen reagiert verhalten auf einen Vorschlag der Bundesregierung für eine mögliche Einigung bei der Bezahlkarte für Asylbewerber. "Das Bundesministerium für [ ... ]

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat für einen stärkeren Schutz des Bundesverfassungsgerichts geworben. "Wir müssen verhindern, dass eine extremistische Minderheit unsere Institutionen [ ... ]

Grünen-Chef und Außenpolitiker Omid Nouripour hat sich äußerst besorgt gezeigt angesichts der Entwicklungen in der Region Transnistrien, die völkerrechtlich zur Republik Moldau [ ... ]

Die Bundesregierung arbeitet offenbar an einem "Entlastungspaket" für Landwirte. Damit will die Ampelkoalition die bisherige Blockade gegen das Wachstumschancengesetz im Bundesrat auflösen. Das [ ... ]

Bundestagsvizepräsident Wolfgang Kubicki (FDP) hat zurückhaltend auf den Aufruf von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier reagiert, das Bundesverfassungsgericht vor möglichen Angriffen [ ... ]

Kritik an Forderung nach Arbeitspflicht für Flüchtlinge

In der Debatte um einen Arbeitszwang für Asylbewerber auch in privaten Unternehmen hat der Regionspräsident von Hannover, Steffen Krach (SPD), den Präsidenten des Deutschen Landkreistages, [ ... ]

Saale-Orla-Kreis: Landrat verteidigt Arbeitspflicht für Asylbewerber

Der thüringische Landrat Christian Herrgott (CDU) hat die Umsetzung einer Arbeitspflicht für Asylbewerber in seinem Landkreis verteidigt. "Die Menschen im Saale-Orla-Kreis sollen sehen: Diejenigen, [ ... ]

Haftungsausschluss

Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.


Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.

 

Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

(1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

(2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

(3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

(4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

(5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

(6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

(7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

(8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.

 

© 2023 MMnews.de

Please publish modules in offcanvas position.