ProSiebenSat.1 fliegt aus DAX

Großes Stühlerücken an der deutschen Börse: Covestro AG wird in den DAX-Index aufgenommen, ProSiebenSat.1 fliegt raus. MDAX: Aroundtown S.A. wird aufgrund der Fast-Entry-Regel aufgenommen und ersetzt die Aktien der Steinhoff, auch Rocket Internet szeigen auf. Ebenso Veränderungen im SDAX und TecDAX.

 

Pressemitteilung Deutsche Börse:

Die Deutsche Börse hat am Montag Veränderungen in ihren Aktienindizes mit Wirkung zum 19. März 2018 bekannt gegeben. Die Aktien der Covestro AG werden in den DAX-Index aufgenommen und ersetzen dort ProSiebenSat.1 Media SE. Die Aufnahme der Covestro AG erfolgt nach der Fast-Entry-Regel; das Unternehmen qualifiziert sich aufgrund seiner hohen Marktkapitalisierung und des Orderbuchumsatzes für den DAX-Index. ProSiebenSat.1 Media SE wechselt in MDAX, der die 50 größten und börsenumsatzstärksten Unternehmen nach dem DAX abbildet.

In MDAX ergeben sich zudem folgende Änderungen: Aroundtown S.A. wird aufgrund der Fast-Entry-Regel aufgenommen und ersetzt die Aktien der Steinhoff International N.V., die den Index verlassen. Außerdem wechselt Rocket Internet SE in den MDAX und ersetzt die Südzucker AG, die sich aufgrund ihrer geringen Marktkapitalisierung nicht mehr für einen Verbleib im Index qualifiziert.

Im SDAX-Index kommt es zu folgenden Wechseln: Steinhoff International N.V. und Südzucker AG werden nach ihrer Herausnahme aus MDAX entsprechend im SDAX-Index aufgenommen. Neu hinzu kommen zudem die Aktien der Corestate Capital Holding S.A. und der JOST Werke AG. Die Aktien der Gerry Weber International AG und MLP SE verlassen SDAX, ebenso die Aktien der Aroundtown S.A. und Rocket Internet SE, die in den MDAX wechseln. SDAX umfasst die 50 größten und meist gehandelten Unternehmen unterhalb des MDAX.

In TecDAX werden die Aktien der Aumann AG und ISRA VISION AG aufgenommen und ersetzen GFT Technologies SE und ADVA Optical Networking SE. TecDAX umfasst 30 Werte, die einen Fokus auf Technologie haben.

Der nächste Termin für die planmäßige Überprüfung der Aktienindizes der Deutsche Börse AG ist der 5. Juni 2018.

Videos:

Haftungsausschluss

Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.


Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.

 

Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

(1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

(2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

(3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

(4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

(5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

(6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

(7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

(8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.

 

© 2017 MMnews.de

Please publish modules in offcanvas position.