Osama-Killing: Rekonstruktion des Tathergangs

Was geschah wirklich in Abbottabad? Aufgrund geheimer Abhörmitschnitte vom Tatort rekonstruiert MMnews die Tötung Osama Bin Ladens. Ein Minutenprotokoll vom Tathergang.



Die Geschehnisse in dem Haus, in dem Osama Bin Laden lebte, wurden bisher nur bruchstückhaft veröffentlicht. Durch Abhören der Liveübertragung ins Weiße Haus gelang einem Informanten nun eine lückenlose Darstellung der Ereignisse von Montagmorgen.

Gegen 1 Uhr Nachts Ortszeit:
3 Helikopter nähern sich dem Grundstück. Noch ist alles ruhig im Zielobjekt. Da verliert ein Pilot die Kontrolle über seinen Schrauber, das Ding fällt wie ein Stein vom Himmel und zerschellt an der Gartenmauer.

1:13
Licht geht an im Haus. Aufgeregte Schreie sind zu hören. Unterdessen lassen sich ein paar Navy Seals lässig am Seil herab und durchsuchen den Garten. Ergebnis: Keine Menschenseele.

1:15
Eine verschleierte Frau tritt aus dem Haus. Da stellt ein „Seal“ die alles entscheidende Frage: „Wohnt hier Osama Bin Laden?“.

Die verschleierte antwortet: „Ja, woher wissen Sie das?“

Seal:
„Der Bote hat’s verraten. Könnten Sie uns vielleicht freundlicherweise sagen, wo er genau logiert?“

Verschleierte:
 „Im ersten Stock, rechtes Zimmer“

Seal:
„Und woher können wir wissen, dass er es auch wirklich selbst ist?“

Verschleierte:
„Ich bin seine Schwester“

Seal:
 „Ach so, ok, alles klar, Vielen Dank für die Auskunft“

1:18
Die Seals laufen in Richtung Osama-Schlafzimmer. Die Tür ist nicht verschlossen. Trotzdem treten sie diese auf und stellen zu ihrem größten Entsetzen fest, dass dort gleich drei bärtige, mit Turban und weißem Hemd bekleidete Herren aus den Betten springen. Der Seal eröffnet das Feuer

Ortswechsel, Washington

Erstaunt verfolgen Obama, Clinton und Co. Das Geschehen im 15000km entfernten Pakistan.

US-Außenministerin Clinton zu Obama:
„Oh Gott, hoffentlich haben sie den richtigen getroffen!“

Obama:
„Ist doch egal, die sehen doch alle gleich aus.“

Befehl des Kommandeurs an die Einsatztruppe:
 „Bitte alles abknallen“

Funkspruch eines Seals an den Kommandeur:
„Welcher ist denn jetzt der richtige“

Kommandeur:
„Ist egal, such dir einen aus und pack ihn in den Kopter. – Und übrigens, schau mal nach, ob du in irgendeiner Ecke noch nen Computer findest. Den kannst du gleich mitschicken.“

Clinton zu Obama:
„Wie machen wir denn der Welt jetzt klar, dass wir den Richtigen haben?“

Da mischt sich der Anti-Terror-Chef ein:
„Wir sagen einfach, dass wir die DNA verglichen haben. Das klingt überzeugend.“

Clinton:
„Und was ist, wenn sie als Beweis Bilder sehen wollen?“

Anti-Terrorchef:
„Dann sagen wir halt, dass wir ihm die Birne weggepustet haben und nichts mehr davon übrig blieb.“

Pressechef:
„Wir können doch anstelle des Toten einfach uns zeigen, wie wir das Geschehen am Monitor verfolgen. Das sieht doch total glaubwürdig aus.“

Obama:
„Also ein Foto von uns, statt des toten Muselmanns? Das ist eine gute Idee. Dann kann keiner mehr meckern. Außerdem haben wir ihn ja auch kurze Zeit später ins Meer gekippt. Dort haben sich bestimmt schon die Haie über ihn hergemacht. Alle Spuren sind also verwischt.“

Pressechef des Weißen Hauses:
„Mitteilung an alle Nationen: Osama Bin Laden erfolgreich durch US-Einsatz getötet.“

Einen Tag Später. Pressechef des Weißen Hauses an Obama:
„Die Angie in Germany erzählt den Deutschen, dass Obama verantwortlich für den Tod von Tausenden Unschuldiger sei. Spinnt die Alte?“

Obama telefoniert mit Angela Merkel:
„Hör mal, du hast da was verwechselt. Der Osama war’s, nicht ich.“

Merkel:
„Oh, Barack, - stimmt. Das ist mir aber jetzt peinlich. Ich lasse es sofort korrigieren und setze noch einen drauf! – Ich stehe voll hinter der Aktion..“

Merkel zu Steffen Seibert, Regierungssprecher:
„Du Idiot, was hast du denn da getwittert? Nicht Obama sondern Osama ist natürlich Schuld.“

Seibert zu Merkel:
„Woher soll ich denn wissen, was du wirklich meinst? Was soll ich jetzt tun“

Merkel:
„Sag einfach, dass ich mich freue, dass Osama tot ist. Aber verwechsele dieses Mal bitte nicht Obama mit Osama“

Neue Videos:

Marlene Dietrich in "Der blaue Engel" - 1. deutscher Tonfilm: YouTube



Börse 24h realtime
Börsen News
Wikifolios

BITCOIN LIVE

Bitcoin + Ethereum sicher kaufen Bitcoin.de
Bitcoin News
Spenden an MMnews
BTC:
1No5Lj1xnqVPzzbaKRk1kDHFn7dRc5E5yu

BCH:
qpusq6m24npccrghf9u9lcnyd0lefvzsr5mh8tkma7 Ethereum:
0x2aa493aAb162f59F03cc74f99cF82d3799eF4CCC
Net-Tipps

Kleinanzeigen:

Die Duftsensation
10% Rabatt code: e9xyvch5
https://len-fragrance.com/

Höre Gottes Wort
Pastor Johannes Matutis
https://berliner-predigten.de

Italien Spitzen-Balsamico
Original, der Beste, 25 Jahre
https://balsamico.shop/de/

 

WERBEN auf MMnews

 

Medizin News
Aktuelle Presse

Das Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung (ZI) geht davon aus, dass für die kommende Impfkampagne knapp 60 Millionen Impfungen nötig sein könnten, sollte die Ständige [ ... ]

SPD und Grüne kritisieren Entlastungspaket als unausgewogen

SPD-Chef Lars Klingbeil hat die von Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) vorgestellten Eckpunkte für ein "Inflationsausgleichsgesetz" grundsätzlich begrüßt. "Im Detail ist es [ ... ]

DAX legt deutlich zu - US-Inflationsdaten geben Rückenwind

Am Mittwoch hat der DAX deutliche Kursgewinne verzeichnet. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 13.700,93 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 1,23 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. [ ... ]

Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) hat den Vorschlag seiner Kabinettskollegin und Innenministerin Nancy Faeser (SPD) zu einem früheren Renteneintritt für ehrenamtlich Engagierte zurückgewiesen. [ ... ]

Zum Schulstart in Nordrhein-Westfalen hat der Präsident des Deutschen Lehrerverbands Heinz-Peter Meidinger deutliche Kritik an der Corona-Politik an Schulen geübt. Die Politik komme wieder sehr [ ... ]

Caritas begrüßt Lindners Steuerpläne

Caritas-Präsidentin Eva Maria Welskop-Deffaa hat die Steuerpläne von Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) begrüßt, fordert jedoch noch Nachbesserungen für untere Einkommensgruppen. [ ... ]

Der Reporter der "Heute Show" im ZDF Lutz van der Horst ist ein Fan der komischen Seiten von Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) - und hat sich bei Dreharbeiten gerade mit ihm zum Kiffen verabredet. [ ... ]

Haftungsausschluss

Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.


Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.

 

Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

(1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

(2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

(3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

(4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

(5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

(6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

(7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

(8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.

 

© 2022 MMnews.de

Please publish modules in offcanvas position.