Börsen: Hochs in den USA trotz WM-Flaute

    NASDAQ mit neuen Allzeit-Hoch. Aktienrückkäufe und „Great Rotation“ treibt die Aktienkurse. Brüchiger Waffenstillstand in der Ost-Ukraine. Gold/Silber leicht erholt. Irak-Krise beflügelt Ölpreise und Moskauer Börse. RTS +35% seit dem März-Tief. Prof. Otte setzt auf russische Aktien.

     

     WM-News-Ticker          WEITERLESEN

     

     


    Obwohl die Fußball-WM die Anleger weltweit in den Bann zu nehmen scheint und die Börsenumsätze abnehmen, erreichte der NASDAQ-Index in den USA am 27. Juni mit 3844 Indexpunkten ein neues Allzeit-Hoch. Auch der marktbreitere S&P-Index schaffte mit 1961 Indexpunkten einen neuen historischen Höchtskurs.  Der Dow Jones Industrial-Index blieb mit 16.834 Indexpunkten hingegen noch unter den Höchstständen ebenso wie der DAX mit 9839 Indexpunkten. Gut behaupten konnte sich auch der RTS-Index der Moskauer Börse mit 1380 Indexpunkten, was ein  Plus von 35% seit dem Märztief bedeutet.

    Grund für die anhaltende Hausse an den US-Börsen sind gute Konjunkturdaten (= vor allem gute Verbraucherdaten), die niedrigen Zinsen in den USA und die „great rotation“, also der Umtausch von fast unrentierlichen Anleihen in Aktien. Zusätzlich stützen große Aktienrückkaufprogramme und Rekorddividendenauschüttungen die Aktienkurse in den USA, so dass der Haussetrend intakt bleibt. Allerdings scheint die Gewinndynamik nicht mit der Kursdynamik Schritt zu halten, so dass die Bewertungen ansteigen.

     Niedrige Bewertungen gibt es allerdings in den Emerging Markets, allen voran an der Moskauer Börse mit einem KGV von 5. Hier warten die Anleger jetzt allerdings ab, wie es in der Ost-Ukraine konkret weitergeht, wo der Waffenstillstand zwar bis Montag verlängert wurde, aber sehr brüchig ist.  Die Unsicherheiten ließen den Goldpreis auf 1316 USD/Feinunze und den Silberpreis auf 21 USD/Feinunze ansteigen. Auch Kupfer war wieder nachgefragt und konnte sich auf 6928 USD/Tonne erholen (von zuvor 6610 USD). Der Euro stieg zum Dollar wieder auf über 1,36 EUR/USD, was auch die Aktien- und Rohstoffmärke nach oben brachte.

    Die Irak-Krise hatte bisher kaum Auswirkungen auf die Aktienkurse. Dagegen erhöhten sich die Ölpreise infolge der Irak-Krise  leicht und zwar der Brentölpreis 113 USD (im Hoch im Juni bei 116 USD) und der WTI-Ölpreis auf 105,7 USD (im Hoch 108 USD/Barrel), was wiederum auch die Öl-/Gasaktien in Russland unterstütze. So konnte Gazprom auf das neu Jahres-Hoch von 6,48 € (im Hoch 6,7 €) und LUKoil auf 43,76 e (im Hoch 45 €) letzte Woche zulegen. In Russland locken auch hohe Dividendenrenditen von über 5%, zum Teil sogar im zweistelligen Prozentbereich.

    Nicht nur deswegen werden im nächsten EAST STOCK TRENDS (www.eaststock.de)  3 attraktive russische Ölaktien aus dem Mid cap-Bereich vorgestellt. Auch der Vermögensverwalter Prof Max Otte setzt jetzt verstärkt auf russische Aktien.
    Schauen Sie sich jetzt das neue Video von Andreas Männicke vom 29. Juni 2014 in EastStockTV, Folge 278über die Aussichten der Welt- und Ostbörsen im Juni unter www.eaststock.de, dort unter "Interviews" an" oder direkt bei www.youtube.com.

    Anzeige

    Wandere aus, solange es noch geht!


    Bitcoin Live

    Bitcoin-Kurs (Bitcoin/Euro)

    BTC/EUR (Bitcoin / Euro) Währung Chart
    Kursanbieter: Bitcoin.de
    Bitcoin kaufen in Deutschland: Bitcoin.de

    News:
    800 Mio. auf einem Konto: Die 100 reichsten Bitcoin-Adressen

    Haftungsausschluss

    Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.


    Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.

     

    Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
    Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

    Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

    (1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

    (2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

    (3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

    (4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

    (5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

    (6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

    (7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

    (8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

    Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

    Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.

     

    © 2017 MMnews.de

    Please publish modules in offcanvas position.