US-Aktien: Platzt jetzt die Blase? (Dow Jones, S&P 500, NASDAQ, Procter & Gamble, Apple, IBM, Pfizer, Walt Disney, General Electric, 3M, DuPont, American Express, Intel)

    Lieber Leser,

    US-Indizes erreichen in den letzten Tagen reihenweise neue Allzeithochs. Genau genommen erreichen der Dow Jones Industrials Average sowie der S&P 500 Indizes sechs Tage in Folge ein neues Allzeithoch. Beim NASDAQ-Index war es am Mittwoch sogar der siebte Tag in Folge. Das ist Rekord. Der NASDAQ-Index hatte ein vergleichbares Kunststück zuletzt 1999 geschafft. Damals waren es aber „nur“ sechs Tage in Folge.

    Fatalerweise geschah dies damals unmittelbar vor dem Zeitpunkt, als die sogenannte Dotcom-Blase platzte. In der Folge brach der NASDAQ-Index um 90 % ein. Kann sich die Geschichte wiederholen?

    Technologiewerte relativ schwach – noch

    Nach eingehender Auswertung lässt sich sagen, dass zumindest dieses Mal nicht der Technologie-Sektor die Schuld tragen würde, sollte die Blase tatsächlich platzen. Dieser weist nämlich eine relative Schwäche auf, wie wir gleich sehen werden. Zuallererst sollte man aber berücksichtigen, dass der Anteil der Aktien, die im NASDAQ-Index notieren und gleichzeitig aus dem Technologie-Sektor kommen, deutlich geringer ausfällt als noch in 1999. Der Anteil liegt sogar unter 50 %.

    Berichtssaison läuft weiterhin sehr gut für Tech-Aktien

    Die letzten Quartalszahlen deuten in der Tat eine gewisse relative Stärke des Sektors gegenüber anderen Sektoren auf. Die Gewinne fallen nur im Finanzsektor besser aus. Auf die beiden Sektoren entfallen übrigens die größten Anteile an Marktkapitalisierung im S&P 500 Index. Also für den Gesamtmarkt ist die Tatsache schon mal sehr positiv.

    Relativ schwache Aktienmarktperformance, bis jetzt

    Schauen wir uns allerdings lediglich die Aktienmarktperformance des Sektors mithilfe des Dow Jones US Technology Index an, dann wird deutlich, dass der Index noch nicht einmal das Allzeithoch aus dem Jahr 2000 erreicht hat. In diesem Fall lässt sich eine Blase eher nicht vermuten, sofern noch nicht einmal neue Hochs erreicht wurden.

    Im Verhältnis zum S&P 500 Index wird auch deutlich, dass der Sektor den Gesamtmarkt seit der Technologie-Krise nicht wirklich überperformen konnte. Die Ratio deutet auf markttechnischer Basis jedoch einen Ausbruch aus dem Hoch in 2012 an. Nach der langfristigen relativen Schwäche gegenüber dem S&P 500 Index bleibt also aus der technischen Perspektive für den Tech-Sektor einiges an Potential vorhanden.

    Anzeige



    Wandere aus, solange es noch geht!

    Bitcoin Live

    Bitcoin-Kurs (Bitcoin/Euro)

    BTC/EUR (Bitcoin / Euro) Währung Chart
    Kursanbieter: Bitcoin.de

    Haftungsausschluss

    Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.


    Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.

     

    Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
    Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

    Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

    (1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

    (2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

    (3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

    (4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

    (5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

    (6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

    (7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

    (8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

    Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

    Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.

     

    © 2017 MMnews.de

    Please publish modules in offcanvas position.