Michael Mross, wie geht es Ihnen?

    Nach dem schrecklichen Unfall in Sri Lanka wurde Michael Mross am Montag von der Intensivstation entlassen  und liegt nun in der Unfallabteilung eines Berliner Krankenhauses. Es folgen viele weitere Operationen. Der Gesundheitszustand ist stabil.  Kurzes Lebenszeichen.

     

    Anmerkung: Wir planen für nächste Woche ein ausführliches Video-Interview aus dem Krankenzimmer.  Die Krankheitssituation ist immer noch sehr komplex.  Michael Mross grüßt alle Fans und Anhänger auf diese Weise ganz herzlich und bedankt sich auch für Spenden und Zuspruch. - Unterstützung wird gerne angenommen:

    Spendenkonto

    Empfänger: Dexweb GmbH

    Stichwort: Spende

    Deutsche Bank Berlin

    IBAN: DE59100700240438425100

     

    BIC/SWIFT-Code: DEUTDEDBBER

     

    Zusammenfassung der Ereignisse: Michael Mross - Von Hölle zu Hölle


    Auszug aus aktuellem Interview bei STERN.de:

    Michael Mross im Interview: "Dachte, ich bin im Horrorfilm"

    Herr Mross, wie geht es Ihnen?

    Den Umständen entsprechend. Ich bin zum ersten Mal von der Intensivstation entlassen worden. Aber bis ich das Krankenhaus verlassen kann, wird noch mindestens ein Monat vergehen.

    Wie viele Operationen haben Sie bereits hinter sich? Wie viele stehen Ihnen noch bevor?

    Es wurden zehn Operationen durchgeführt. Wie viele noch auf mich zukommen, lässt sich im Moment schwer einschätzen. Das hängt von dem Genesungsprozess ab.

    In einer solchen Zeit ist es auch immer wichtig, wenn nahestehende Menschen einem Halt geben. Wer steht Ihnen in der schweren Zeit bei?

    Meine Schwester. Sie macht einen großartigen Job. Sie verbringt jeden Tag acht Stunden bei mir im Krankenhaus. Und kümmert sich um alle Kleinigkeiten, sei es auch nur, einen Kaffee vorbeizubringen. Aber auch viele Freunde stehen mir bei.

    Was quält Sie derzeit am meisten?

    Die Frage, wie ich überhaupt leben kann mit einem Bein und einem Arm weniger. Man muss das Leben ganz neu erlernen. Ich könnte das Krankenhaus gar nicht verlassen, weil ich gar nicht überleben könnte.

    Bekommen sie psychologische Hilfe?

    Ja, ich werde im Krankenhaus von einem Psychologen betreut. Ohne Psychologen wären solche einschneidende Erlebnisse gar nicht zu bewältigen sein, glaube ich.

    Was gibt Ihnen Kraft, den Lebensmut nicht zu verlieren?

    Der pure Willen, weiter zu leben.

     

    Das ganze Interview:

    Michael Mross: "Dachte, ich bin im Horrorfilm"

    Anzeige

    Wandere aus, solange es noch geht!


    Haftungsausschluss

    Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.


    Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.

     

    Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
    Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

    Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

    (1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

    (2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

    (3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

    (4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

    (5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

    (6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

    (7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

    (8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

    Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

    Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.

     

    © 2017 MMnews.de

    Please publish modules in offcanvas position.