Realtime by RTFXForex Trading
Powered byARIVA.DE
 

News-Letter

Neues von homment

Latest homment.com

EU und USA arbeiten an einer systematischen Abschaffung der Demokratie

Zensur bei Facebook + Internet: Liste

Ursache für den Missmut der Bürger mit der Lügenpresse

Bewiesene Verschwörungstheorien Aktualisierung 2016

ISIS Anschlag auf Herz der Demokratie

Top-Seiten in Deutschland - die 500 wichtigsten Internetseiten

Die öffentlich-private Partnerschaft: ein umstrittenes Modell

Reproduktionsmedizin: Neue Formen und Farben

Lohnt sich mein Leben noch? - Der ultimative Fragebogen, der alle Zweifel beseitigt!

Der Tod der dummen Nuss

Norwegischer Regierungsbericht: Großteil des IS-Öls geht in die Türkei

Gedankenpolizei Political Correctness" - Die mediale und politische Gängelei Andersdenkender

Studie belegt: Nicht geimpfte und wenig geimpfte Kinder sind gesünder

CIA-Handbuch

Die LINKE und die LÜGENPRESSE

Der wahre Terror und die Urheber des Terrors

"Entropie" der Kultur

Zensur findet doch statt

Ich habe nur vor einem wirklich Angst:

Wer bekommt mehr Geld?

Wenn sich der Gesetzgeber nicht um die Kosten seiner Regelungen kümmert

Todbringende Wikipedia Connection: Die Netzhetzer aus dem Pott

Kosten für EU-Pensionen steigen in gigantische Höhe

GEZ Gerichtsvollzieher: alle Videos

Rede Präsident Putins vor der UNO

Mode ist ein ästhetischer Witz!

Deutschland im Dornröschen-Koma! Ein Märchen!

Armes Deutschland: der gefährlichste Brüter wurde am Netz gelassen

Der kategorische Toleranz-Imperativ der EU

Erich von Däniken - Der andere Blick auf die Wissenschaft

Flüchtlinge - Schlepper Info-Blatt: Vergleich einzelner Länder, Unterkünfte, Zahlungen

Witzige Bilder: Experten am Werk...

Ein Staat hat die Interessen der Bürger nach außen zu vertreten

Verschwörung: Praxis schlägt Theorie

SED FDJ und Nazis: Wo ist der Unterschied

Unser schöner Planet: 50 Fotos von der Erde

Bewiesene Verschwörungstheorien

PIRATEN: Providerhaftung – Keine Privatpolizei im Internet

Alternative News

Unabhängige WEB-NEWS:

www.netkompakt.de

Neue Reiseberichte

Coyote Buttes - The Wave

740 Kilometer Schotterstraße durch die Canadische Wildnis von Dawson nach Inuvik

The Needles, Isle of Wight

Kennikott Ghost Town - Alaska

Kalalau Trail “Der Pfad ins Paradies”

Chile: Von Patagonien bis Atacama-Wüste

Peru - Eindrücke von einem wunderbaren Land.

Mallorca zwischen Strand, Stress und absoluter Ruhe

Irland - Pubs, Palmen und jede Menge Grün.

Bolivien - Abenteuer in über 4000m Höhe.

Hawaii - Eindrücke von einem Traumziel

Lybien - kein alltägliches Reiseziel

Reise zu meinem Geburtsort

Argentinien / Chile - Reise ans Ende der Welt und auf den Spuren Magellans

Malediven - weiße Strände, lauwarmes Meer...

Reise zu den Iguacu Wasserfällen / Brasilien

quer durch china

Kleine Antillen: St. Lucia

Quer durch China

Karibik, Grenada

Am anderen Ende der Welt

YAP - wer kennt YAP???

Tokio - die Metropole Nippons

Das Sultanat Oman

Anguilla - Cap Juluca. Mein schönster Inselurlaub!

Kuda Huraa - Trauminsel auf den Malediven

Der Weg ist das Ziel - HIKING in LAPPLAND

Gran Canaria - beliebt und vielseitig

Urlaub im Burgund

Mexiko - Bildimpressionen versunkener Kulturen

Indonesien - Bintan

Nepal - Trekking

Zentral Australien - Ayers Rock und Kings Canyon

Rundreise durch den Südwesten der USA

Grand Circle Tour / Mit dem Mietwagen durch den Südwesten der USA

Tasmanien - eine erlebnisreiche Wanderung

Japverdische Inseln - jenseits von Afrik

Kapverdische Inseln - jenseits von Afrika

USA / Utha - Der Arche National Park

Indien

Peru: Mysteriöse Linien von Nasca

AZOREN ohne Hoch - Erlebnisse in Europas Wetterküche

Schweden Reisebericht

Allein nach Malaysia

Land der Morgenstille” - Südkorea

Vietnam - fremd und faszinierend

Laos - Reise in ein unbekanntes Land

Kambodscha - die älteste Tempelstadt der Welt...

Mallorca - wie es kaum jemand kennt (englisch)

Barcelona - Metropole am Mittelmeer (englisch)

Thailand, der Süden (englisch)

Thailand, der Norden (englisch)

Paris - immer eine Reise wert... (englisch)

Prag - Stadt von bezaubernder Schönheit (englisch)

Philippinen - Traumstrände

Rom - Geschichte pur (englisch)

Hongkong - ultramodern und aufregend

Griechenland - Santorini

Florenz - Schatztruhe der Toskana

Venedig - die Stadt der Träume

Antarktis - Abenteuer am Südpo

Mit dem Rucksack unterwegs in Bangkok

Mit dem Kanu um die Antarktis - mutig oder lebensmüde?

Moskau - Stadt zwischen schrecklicher Bürokratie und vielen Luxusautos

Österreich - Schneereich... ein Geheimtipp für den Winter!

Italien - zwischen Antike und Strand

Marokko - Eindrücke aus der arabischen Welt

Bali, Insel der Götter - Sie ist eine Reise wert!

Dominikanische Republik - die schönsten Strandlandschaften dieser Welt.

Mythos Osterinsel

Himalaya - Trekking in Nordindien

Griechenland: Inselhüpfen auf den Kykladen - Paros, Naxos, Santorini

Italien: Baden in Amalfi, Besichtigung in Rom

Marokko - Urlaub auf dem Land: Auf dem Bauernhof bei Abdu's Familie

Mauritius - Schmelztiegel verschiedener Völker

Reiseberichte + Fotos

St. Maarten - Sonnenziel in der Karibik

Nationalpark Berchtesgaden – ein schönes Fleckchen Deutschland

Berlin im November - Bildimpressionen

Gran Canaria

New York, USA, Ground Zero im November 2003

Die belgischen Ardennen

Mit dem Kanu auf dem Beaver Creek

Bilder vom Fluss

Das Reisen fängt mit dem Fliegen an

Australien - der fünfte Kontinent

Schottland - Highlands & Islands

Safari in Botswana

Südafrika

Ontario, Kanada - Vielfalt für Geniesser

Nepal - Trekking unter dem Annapurna

Las Vegas - Super Amerika

Australien: 5000 Kilometer durchs Outback

Yellowstone - eine riesige Caldera

Kanadas Westen - Britsh Columbia

Reise zum Kap Der Guten Hoffnung

Barcelona auf kleinem Budget

Weltreise mit dem Auto: Ostafrika, Tansania

Uganda und Ruanda, Gorillas und Einsamkeit - Weltreise mit dem Auto

München, Deutschlands heimliche Hauptstadt (Munich, Germany)

Wunderschönes Gran Canaria

Malta & Gozo

Wunderschöne Côte d'Azur

Monaco oder Monte-Carlo? Treffpunkt der Reichen...

Nizza (Nice)

Peillon: Geheimtipp zwischhen Nizza und Monaco

Sainte Agnès - Geheimtipp an der Côte d'Azur

Menton - idyllisches Städtchen am Mittelmeer

Ein anderes Rio

Skitour: Hoher Sonnblick (Rauriser Sonnblick, Salzburg)

Das ewige Rom

Schloss Neuschwanstein

Ein Wochenende im Spreewald, Lübben

Entlang der Seidenstraße...

Skiferien in der Schweiz, Klosters

THE BEST OF BERGE

Lappland im Winter?

Reistipps für den Libanon!

Insidertipps WIEN

Schneewanderung in Niederösterreich (Steinbach - Ybbstalerhütte)

Weltreise im Allrad Wohnmobil - Kenia

Endzeitkatastrophe: Anomie im Makro- und Mikrokosmos
27.06.2010

Mit dem Kollaps des Geldsystems droht der Menschheit die Endzeitkatastrophe: Anomie bedeutet der vollständige Verlust einer übergeordneten moralisch-religiösen Ordnung - das Band, welches die Gesellschaft im Inneren zusammenhält. - Die politische Elite ist in keinster Weise weder vorbereitet noch in der Lage, das heutige Weltfinanzsystem vor dem Absturz zu bewahren.

 

Von Michael Brume


Die Anomie im Makrokosmos


Sobald die Finanzherde mitbekommt, dass sie mit nichts anderem handelt als mit leeren Versprechen (ungedeckte Schuldverschreibungen in Form von Derivaten, sprich faulen oder geplatzten Krediten), die niemals mehr zurückbezahlt werden können, zumal ja die jetzige US-Immobilienblase zerplatzt, geht es los.


Wir werden dann feststellen können, dass die heutigen „Partnerstaaten“ im Kampf ums Überleben keine Partner mehr kennen werden. Das einzige was zählen wird in der fiskalischen Steinzeit werden Hartgeld (Gold- und Silber) sowie physische Rohstoffe, Waffen und physische Nahrungsmittel, zumindest als Tauschobjekt, sein.

Kein Wunder, dass viele Staaten dann um diese nicht bitten werden, sondern, angetrieben von Todesangst, sich das beim Nachbarn holen, was sie zum Überleben benötigen. Andere wiederum verfügen über diese Anlagen und nutzen nun ihre Gunst der Stunde.


Am Ende existiert kein wie auch immer geartetes Weltfinanzsystem mehr. Das Wirtschaftsgut „Geld “ wird nicht mehr existent sein. Was werden also die geopolitischen Folgen sein? Die zu Ende gehende Stunde der Scheckbuchdiplomatie wird die erste Stunde der Militärs sein!


Über kurz oder lang- wir müssen uns daher auf folgende Ereignisse gefasst machen:


  • Massenarbeitslosigkeit in allen! Ländern der Erde
  • Zusammenbruch des indischen und chinesischen Wirtschaftswunders, Japan wird pleite sein
  • keine Importe und Exporte mehr möglich
  • keine Rohstoffe erhältlich und auch kein Rohstoffverkauf
  • Hungerrevolten, Millionen Hungertote allein in China, China wirft die Freundschaft mit Russland über Bord (SCO ist ebenfalls gescheitert) und geht auf Kriegskurs mit Russland, um sich fruchtbares Land einzuverleiben
  • Zusammenbruch sämtlicher westlicher Sozialsysteme einschließlich Renten-, Krankenkassen sowie Sozialversicherungssysteme
  • eine ungeheure Wut auf die Politikerkaste vieler Länder, mit der Folge von Lynchjustiz, Ausnahmezustände, Brände, Chaos und totale Anarchie, mindestens irakische Verhältnisse invielen Ländern der Erde, inklusive den USA, Großbritannien, Australien, China, z.T. Indien und auch Ostasien
  • Friedlicher geht es nur zu in: Schweiz, Skandinavien, Südamerika, Grönland, Nordkanada, entlegene Nordprovinzen Russlands
  • Einmarsch der Nordkoreaner nach Südkorea
  • Erneuter Krieg Pakistan gegen Indien, vollständige Rückeroberung Afghanistans und Re-Etablierung der Taliban
  • Nah-Ost: Zusammenbruch Israels, Israel wird Polen- artig überrannt mit der Folge: eine unvorstellbare Hatz beginnt, die israelischen Einwohner fliehen nach Europa und in die GUS, viele kommen nicht rechtzeitig raus
  • sämtliche islamische Staaten kippen um, einschließlich der Ex-Sowjetrepubliken der GUS und fallen den Islamisten in die Hände, Folge: Christenhatz, möglicher militärischer Ausfall Russlands in den Ostblock, um das dortige Chaos zu beenden bzw. einzugrenzen und von Moskau fernzuhalten
  • Türkei wird islamische Republik, die Zypernfrage eskaliert- Krieg Griechenlands mit der Türkei
  • Italien droht islamisch überrannt zu werden,
  • in Afrika: Weißenhatz und ruandische Verhältnisse hoch 10 in allen afrikanischen Staaten
  • Grenzkonflikte, Völkerwanderungen, Spanien und Portugal werden überrannt


Dies ist nur ein Teil des kommenden Weltgeschehens. Obwohl dies sicher schwer verdaulich ist, muss es an dieser Stelle trotzdem erwähnt werden. Die politische Elite dürfen wir vergessen, denn die haben bereits jetzt andere Probleme. Sie wird auch mit den Folgen des Crashs überfordert sein und sich gegenseitig zerfleischen.



Gut möglich, dass die Nationalstaaten entsprechende Notstände ausrufen werden, wenn die öffentliche Ordnung, bedingt durch den Systemkollaps, zusammenzubrechen droht. Die Disskussion um die Bundeswehr im Inneren zeigt schon, in welche Richtung es geht, ebenso der sehr sinnvolle Hinweis des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.


Möglicherweise werden auch vernünftige Ansätze und Maßnahmen eingeleitet, doch sie kommen zu spät und sind in ihrem Umfang zu beschränkt. Die politischen Eliten sichern sich jedenfalls im Vorfeld ab, um später dem Vorwurf des Landesverrats zu entgehen. Es wird ihnen nicht gelingen.


Wann wird dies geschehen? Sicherlich nicht dieses Jahr, ganz bestimmt aber  bis allerspätestens 2012. Wie lange wird diese Umbruchphase andauern?

Im Falle kriegerischer Auseinandersetzungen: da moderne Kriege ohne „Fiat Money“ nicht lange zu finanzieren sind, sicherlich nur sehr kurz. Die bereits jetzt bestehenden Reserven von Truppen, Waffen, Munition und Versorgungseinheiten werden einfach, quasi über Nacht, an die Front geworfen, bis entweder eine Entscheidung eingetroffen ist oder die Kriegsparteien ausgeblutet sein werden.


Ein paar Beispiele:
Der Nahe Osten z.B. verfügt zwar über Hartgeld und viele Truppen, ist aber unfähig, selbständig (ohne Russland) einen vernünftigen und langfristigen  Nachschub aufrechtzuerhalten. Die Chinesen beispielsweise verfügen zwar über ausreichend Truppen, Hartgeld und auch Fabriken, haben aber andere Probleme:


  1. Die tonangebende Bevölkerung in den Städten ist bereits stark „verwestlicht“ und kennt keine Entbehrungen
  2. Die Landbevölkerung misstraut ihrer korrupten Oberschicht, über 80% der Flüsse sind bereits verseucht, die Ernährungsgrundlage ist bereits jetzt prekär
  3. Die geostrategische Ausgangslage bedroht zumeist den asiatisch-pazifischen Raum, insbesondere Taiwan, eventuell auch Japan und Teilen Ostasiens


Die Inder verfügen ebenfalls über ausreichend Truppen, Hartgeld und Fabriken, besitzen aber mit Pakistan einen Erzfeind, der sie spätestens am Hindukusch- dem „Hindukiller“, in einem zermürbenden Kleinkrieg aufhalten wird.



Russland verfügt als ehemalige Großmacht sowohl über genügend Rohstoffe, wie auch Know-how sowie über militärisches Expertenwissen und Hartgeld. Die Probleme der Russen sind daher:


  1. Der demographische Faktor ist noch schlechter als im Kerneuropa
  2. Die Moral der Soldaten ist, trotz neuester Technologie, nach wie vor lausig
  3. In der Armee herrscht vom Landser bis zur Generalität Korruption
  4. Militärisches Blockdenken
  5. Seit jeher mangelndes Improvisationstalent bei Friktionen, dem eigentlichen Gesetz des Krieges
  6. Die heutige geostrategische Zangenlage (im Westen und Südosten die USA mit ihrem Paladin, der EU), im Osten die VR China, mit der Russland offiziell befreundet ist und mit der gemeinsame Truppenmanöver (SCO) absolviert werden, der demographische Faktor lässt eine Position der Stärke nicht zu


Meiner Einschätzung nach wird Russland in Zukunft trotz allem der wichtigste Friedensgarant für den europäischen Kontinent werden. Man sollte also die Russen nicht vergraulen! Die Staaten der GUS besitzen entweder Modelle russischer Bauart oder bereits westliche Modelle, können diese aber nicht langfristig produzieren, abgesehen davon hat der christlich-orthodoxe Teil dieser Länder ein demographisches Problem.


Über die Streitkräfte der Vereinigten Staaten wurde schon im Artikel „Das System in Momentaufnahme“ eingegangen, an dieser Stelle gibt es nur den Hinweis, dass das amerikanische Militär überdehnt ist und sich mittelfristig aus allen Ländern, in denen Basen stationiert sind, zurückziehen muss, einschließlich der Europäischen Union.

Im Falle des Währungsausverkaufs stellt sich die Frage der Loyalität der US-Streitkräfte gegenüber ihren Befehlshabern. Möglicherweise werden einige südamerikanische Länder ihre Grenzkonflikte ebenfalls militärisch austragen, ebenso die afrikanischen, für uns Mitteleuropäer liegt das Risiko aber an einer anderen Stelle.


Die politischen Hauptprobleme der EU und UN dürften mit der Zerstörung des Atomwaffensperrvertrags, bedingt durch die Atomversuche Nordkoreas, in der Proliferation liegen. Es kann nicht ausbleiben, dass ein atomarer Iran auch seine Nachbarstaaten animieren würde, nach der Bombe zu trachten, einschließlich Ägypten und Saudi-Arabien.

Sollten alle diese Regime im Verlauf der Weltfinanzkrise umfallen und an die Islamisten geraten, bestünde die Gefahr, dass die Fanatiker die Atombomben nicht nur besäßen, sondern auch einzusetzen bereit  wären. Ein Atomgürtel würde so entstehen. In diesem Fall würde nur eine geringe Irritation, eine Intrige oder dergleichen den atomaren Overkill im Nahen Osten auslösen.

Abschließend sei gesagt, dass die kriegerischen Auseinandersetzungen nach dem Systemkollaps sehr wahrscheinlich kurz, dafür umso heftiger ablaufen werden. Sobald der Sprit, die Munition oder das Hartgeld alle sind, ist es vorbei. Ein Atomwaffeneinsatz diverser Nah-Ost-Länder (Saudi-Arabien und Ägypten etwa) allerdings träfe in allererster Linie die eigene Bevölkerung vor Ort gemäß dem Motto: Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen, auch wenn Scherben bekanntlich Glück bringen sollen.


Im Falle Asiens schützt lediglich die geographische Entfernung den europäischen Kontinent. Das Risiko für den Mitteleuropäer liegt außerdem noch im  Mikrokosmos verborgen, deshalb möchte ich nun darüber sprechen.

Die Anomie im Mikrokosmos


Es ist davon auszugehen, dass nach Währungsausverkauf die meisten der betroffenen westlichen Staaten Europas die Notstandsgesetze anwenden werden, ganz einfach um die öffentliche Ordnung aufrechtzuerhalten. Dies wird aber über kurz oder lang fehlschlagen, denn die grundlegenden Probleme der Weltfinanz bleiben angesichts der darauf folgenden Stunde der Militärs ungelöst.


Es bleiben also nur 2 Alternativen: die Ausrufung von Diktaturen oder gleich die Anomie. Angesichts des totalen Zusammenbruchs der Nationalstaaten und des massiven Vertrauensverlustes in die politische Elite halte ich es für undenkbar, die Probleme über Diktaturen, die sich nicht finanzieren können, lösen zu wollen. Sollten diese dennoch ausgerufen werden, so bleiben sie nicht stabil, lediglich einen kurzen Zeitgewinn können sie erreichen. Somit kommt die Gesellschaft mit rasender Geschwindigkeit der Anomie entgegen. Wie wird das dann aussehen?

 

  • Keine Stromversorgung mit der Folge: Kein Radio, TV, Internet, Telefon, Licht, Industrieproduktion, elektrische Kassensysteme, keine Kühlung in den Leichenhäusern und daheim, kein elektrisches Kochen und Wäschewaschen, keine Apparatemedizin in den Krankenhäusern, keine Medikamente (da keine Produktion), kein Benzin (elektrische Pumpen), keine moderne Landwirtschaft, kein Bahnverkehr, keine verarbeitende Industrie, aber auch: keine Behörden, kein Finanzamt, Arbeitsamt, öffentliche Verwaltung, Schulen, Kitas, Bauhöfe 
  • Keine vorhandene „Gegenstruktur“: Keine Melker, keine Landwirtschaftskräfte, keine Pferdewagen, keine eisbasierten Kühlhäuser, keine  nennenswerten Transportmöglichkeiten usw.
  • Die daraus resultierende Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit führt dann möglicherweise an ihrem Höhepunkt zu folgenden unerfreulichen Dingen:
  • überall nagender Hunger, der Kannibalismus hat Hochkonjunktur, wer eine Waffe hat, benutzt sie auch, das gilt auch für die Industrienationen
  • Leichen in den Strassen, an den Laternenmasten, in den Bäumen, in den Hochhäusern der Großstädte, in den Kliniken weil kein Strom,
  • Mangel an Gottvertrauen, daher auch Leichen in der Kirche und an der Kirchentür, enorme Selbstmordrate
  • überall verwesender Gestank, weil keine Leichenkühlung existiert, das gilt auch für Deutschland
  • Eine unerhörte Gewaltkriminalität, vergleichbar mit dem Irak und dem Dreißigjährigen Krieg (1618-1648)
  • Diese Auswüchse betreffen allerdings nicht nur die „reichen“ Industrienationen, sondern sämtliche Ballungstzentren der Erde, die nicht eine zeitlang autark existieren können.

Daher ist die Liste der halbwegs friedlichen Gebiete hier nochmals aufgeführt:

  • Schweiz,
  • Skandinavien,
  • Südamerika,
  • Grönland,
  • Nordkanada,
  • entlegene Nordprovinzen Russlands und der russischen Taiga


Es ist natürlich klar, dass die politischen Eliten mittlerweile bemerkt haben, dass ihre Politik in die Sackgasse führt. Ein Umdenken ist dennoch nicht in Sicht, da müsste man ja Fehler zugeben und an der eigenen göttlichen Unfehlbarkeit rütteln. Womöglich ist es aber auch dafür zu spät.


An dieser Stelle möchte ich die geostrategischen Folgen und Abläufe einmal fortlaufend aufzählen, wie sie sich mir darstellen:


1. Untergang des Weltfinanzsystems
2. Ausrufung des Notstandes
3. Vorbereitungen zu einem militärischen Großkonflikt
4. Externer militärischer Großkonflikt um Rohstoffe einschließlich des lokalen Einsatzes von Nuklearwaffen
5. Vollständiges Scheitern der militärischen Zielvorgaben in allen Kriegsteilnehmerländern der Erde
6. Zusammenbruch der öffentlichen Ordnung
7. Bürgerkrieg, teils organisiert, teils unorganisiert
8. Zerstörung wichtiger Lebensgrundlagen und Strukturen
9. dadurch bedingt eine vollständige Zerstörung gesellschaftlicher Grundpfeiler und Rahmenbedingungen
10. vollständige Anomie,
11. physischer und psychischer Bankrott der allermeisten menschlichen Akteure auf dem Planeten, die eine Hälfte ist tot, die andere hat den Verstand verloren
12. erste zaghafte Versuche eines Wiederaufbaus
13. Wiederherstellung der öffentlichen Ordnung sowie Lebensgrundlagen
14. Schaffung politischer Mandatsträger
15. Friedensverhandlungen, die dann
16. zum Friedensabschluss im Sinne eines neuen Westfälischen Friedens werden führen müssen


Es stellt sich mitunter die Frage, wieso die Nationalstaaten angesichts der dann aussichtslosen innenpolitischen Krisen noch Willens wären, außenpolitische Abenteuer zu veranstalten. Da dies aber umfangreichere Erklärungen bedarf, wird dieses Kapitel in einem der nächsten Folgeartikel besprochen werden.


Fazit: Der kommende Finanzcrash wird die alte Weltordnung, die aufgrund des Untergangs des Dritten Reiches in Jalta und Potsdam errichtet wurde,  vollständig auslöschen. Die politischen Eliten wissen dies, können aber nichts mehr dagegen unternehmen. Die Folgen des Untergangs unseres Weltfinanzsystems werden dramatisch und schrecklich werden, jedoch vermutlich nur von kurzer Dauer sein.

Am Ende werden alle Parteien oder ihre Erben wieder am Verhandlungstisch sitzen und das beschließen, wozu die heutige politische Elite entweder nicht willens oder fähig ist - eine Neue Weltordnung, die, basierend auf Gold und Silber, das Atomzeitalter mit seinen fürchterlichen Kriegen und Konflikten, seinem imperialen Gehabe und seinem fiskalischen Massenbetrug beendet.

Artikel als PDF, Autor + Grafiken: Anomie_im_Makro_und_Mikrokosmos.pdf

Bookmark and Share

© MMnews - Weiterverbreitung nur auszugsweise und mit Link gestattet.

h - dein Beitrag hier

 


 

Top News

 

Aktuelle Presse

Bitcoin Realtime + News

 

 

 

RSS-Feed

MMnews RSS-Feed ist frei, darf auf jeder Seite eingebaut werden.

RSS  Bedingungen / Mehr

Suche auf MMN

MMNews Artikel+Inhaltsuche

Bücher

Literatur-Empfehlungen

Statistiken

WERBEN auf MMnews
Banner + Textanzeigen 
Anfragen hier.

http://i.imgur.com/8uEm3hU.jpg

Haftungsausschluss

Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.

Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.


Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

(1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

(2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

(3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

(4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

(5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

(6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

(7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

(8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

Impressum / Rechtliches Kontakt  | Werben auf MMnews | Themen / Artikel vorschlagen | SPAM melden | RSS Feed

© MMnews 2012

Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.