Realtime by RTFXForex Trading
Powered byARIVA.DE
 

News-Letter

Alternative News

Unabhängige WEB-NEWS:

www.netkompakt.de

Neue Reiseberichte

Coyote Buttes - The Wave

740 Kilometer Schotterstraße durch die Canadische Wildnis von Dawson nach Inuvik

The Needles, Isle of Wight

Kennikott Ghost Town - Alaska

Kalalau Trail “Der Pfad ins Paradies”

Chile: Von Patagonien bis Atacama-Wüste

Peru - Eindrücke von einem wunderbaren Land.

Mallorca zwischen Strand, Stress und absoluter Ruhe

Irland - Pubs, Palmen und jede Menge Grün.

Bolivien - Abenteuer in über 4000m Höhe.

Hawaii - Eindrücke von einem Traumziel

Lybien - kein alltägliches Reiseziel

Reise zu meinem Geburtsort

Argentinien / Chile - Reise ans Ende der Welt und auf den Spuren Magellans

Malediven - weiße Strände, lauwarmes Meer...

Reise zu den Iguacu Wasserfällen / Brasilien

quer durch china

Kleine Antillen: St. Lucia

Quer durch China

Karibik, Grenada

Am anderen Ende der Welt

YAP - wer kennt YAP???

Tokio - die Metropole Nippons

Das Sultanat Oman

Anguilla - Cap Juluca. Mein schönster Inselurlaub!

Kuda Huraa - Trauminsel auf den Malediven

Der Weg ist das Ziel - HIKING in LAPPLAND

Gran Canaria - beliebt und vielseitig

Urlaub im Burgund

Mexiko - Bildimpressionen versunkener Kulturen

Indonesien - Bintan

Nepal - Trekking

Zentral Australien - Ayers Rock und Kings Canyon

Rundreise durch den Südwesten der USA

Grand Circle Tour / Mit dem Mietwagen durch den Südwesten der USA

Tasmanien - eine erlebnisreiche Wanderung

Japverdische Inseln - jenseits von Afrik

Kapverdische Inseln - jenseits von Afrika

USA / Utha - Der Arche National Park

Indien

Peru: Mysteriöse Linien von Nasca

AZOREN ohne Hoch - Erlebnisse in Europas Wetterküche

Schweden Reisebericht

Allein nach Malaysia

Land der Morgenstille” - Südkorea

Vietnam - fremd und faszinierend

Laos - Reise in ein unbekanntes Land

Kambodscha - die älteste Tempelstadt der Welt...

Mallorca - wie es kaum jemand kennt (englisch)

Barcelona - Metropole am Mittelmeer (englisch)

Thailand, der Süden (englisch)

Thailand, der Norden (englisch)

Paris - immer eine Reise wert... (englisch)

Prag - Stadt von bezaubernder Schönheit (englisch)

Philippinen - Traumstrände

Rom - Geschichte pur (englisch)

Hongkong - ultramodern und aufregend

Griechenland - Santorini

Florenz - Schatztruhe der Toskana

Venedig - die Stadt der Träume

Antarktis - Abenteuer am Südpo

Mit dem Rucksack unterwegs in Bangkok

Mit dem Kanu um die Antarktis - mutig oder lebensmüde?

Moskau - Stadt zwischen schrecklicher Bürokratie und vielen Luxusautos

Österreich - Schneereich... ein Geheimtipp für den Winter!

Italien - zwischen Antike und Strand

Marokko - Eindrücke aus der arabischen Welt

Bali, Insel der Götter - Sie ist eine Reise wert!

Dominikanische Republik - die schönsten Strandlandschaften dieser Welt.

Mythos Osterinsel

Himalaya - Trekking in Nordindien

Griechenland: Inselhüpfen auf den Kykladen - Paros, Naxos, Santorini

Italien: Baden in Amalfi, Besichtigung in Rom

Marokko - Urlaub auf dem Land: Auf dem Bauernhof bei Abdu's Familie

Mauritius - Schmelztiegel verschiedener Völker

Reiseberichte + Fotos

St. Maarten - Sonnenziel in der Karibik

Nationalpark Berchtesgaden – ein schönes Fleckchen Deutschland

Berlin im November - Bildimpressionen

Gran Canaria

New York, USA, Ground Zero im November 2003

Die belgischen Ardennen

Mit dem Kanu auf dem Beaver Creek

Bilder vom Fluss

Das Reisen fängt mit dem Fliegen an

Australien - der fünfte Kontinent

Schottland - Highlands & Islands

Safari in Botswana

Südafrika

Ontario, Kanada - Vielfalt für Geniesser

Nepal - Trekking unter dem Annapurna

Las Vegas - Super Amerika

Australien: 5000 Kilometer durchs Outback

Yellowstone - eine riesige Caldera

Kanadas Westen - Britsh Columbia

Reise zum Kap Der Guten Hoffnung

Barcelona auf kleinem Budget

Weltreise mit dem Auto: Ostafrika, Tansania

Uganda und Ruanda, Gorillas und Einsamkeit - Weltreise mit dem Auto

München, Deutschlands heimliche Hauptstadt (Munich, Germany)

Wunderschönes Gran Canaria

Malta & Gozo

Wunderschöne Côte d'Azur

Monaco oder Monte-Carlo? Treffpunkt der Reichen...

Nizza (Nice)

Peillon: Geheimtipp zwischhen Nizza und Monaco

Sainte Agnès - Geheimtipp an der Côte d'Azur

Menton - idyllisches Städtchen am Mittelmeer

Ein anderes Rio

Skitour: Hoher Sonnblick (Rauriser Sonnblick, Salzburg)

Das ewige Rom

Schloss Neuschwanstein

Ein Wochenende im Spreewald, Lübben

Entlang der Seidenstraße...

Skiferien in der Schweiz, Klosters

THE BEST OF BERGE

Lappland im Winter?

Reistipps für den Libanon!

Insidertipps WIEN

Schneewanderung in Niederösterreich (Steinbach - Ybbstalerhütte)

Weltreise im Allrad Wohnmobil - Kenia

Horoskop 2017: Jahr aus astrologischer Sicht
31.12.2016

Das Jahreshoroskop für Europa und die Welt 2017 - was sagen die Sterne zum kommenden Jahr? Prognose: In ganz Westeuropa stehen extreme finanzielle Probleme im Vordergrund sowie Terror.

 

Jahresprognose / Horoskop 2016 von Christiane Durer

Einige sagen, ich sähe immer alles negativ, deshalb beginne
ich heute mit einer guten Nachricht: 2017 geht die Welt
nicht unter.
Allerdings werden wir einige drastische Veränderungen erleben.

Dass 2016/17 der ideologische Krieg kommen würde, ist
auf astro-seiten.de bereits 2014 artikuliert worden, zu
einer Zeit, als die Flüchtlingskrise mit ihren weitläufigen
Auswirkungen noch nicht im öffentlichen Bewusstsein war.


Amerika
Vor allem für die USA wird 2017 ein übles Jahr werden.
Entweder werden die USA extremste Katastrophen erleben
oder es gibt ein Finanzdesaster. Vermutlich wird beides
passieren.
Dieser Untergang – Überschwemmungen oder Erdbewegungen
mit realer Zerstörung und Tod - wird sich auf den Rest der Welt auswirken. Diese Konstellation gilt bis Ende März 2018. Die schlimmsten Zeiten sind von 28.4.-10.5.17. sowie Anfang 2018.
Für Kanada sieht es in diesem Sinne ebenfalls miserabel aus,
wie auch für Teile Südamerikas (Panama, Peru, Kolumbien).


Ab 26. Januar 2017 wirkt für Europa die Konstellation
Sieben Jahre in Gefangenschaft
Sieben Jahre Out of Time

Mit Riesenschritten und enormen Umwälzungen beginnt
2017 nicht nur ein neues Jahr sondern auch ein neues
Septar, nämlich das 26. Septar der Großen Konjunktion
von 1842.
Ein neues Kapitel wird aufgeschlagen, das sieben Jahre
lang dauern wird.
Die Welt hat sich in den letzten beiden Jahren, u.v.a. 2015
und 2016 so extrem verändert, wie Viele es niemals glauben
wollten.
Während dieser sieben Jahre von 2017 – 2024 würde man
gerne aus dem Gefängnis zu fliehen, doch man weiß nicht
wie und wohin.
Es ist der Kampf um Freiheit, der Kampf um ein freies Leben
und es ist ein Überlebenskampf, der nicht selten tödlich endet.
Besonders betroffen: München, Köln, Hamburg, Wien.

Es wird eine düstere Zeit mit vielen Entbehrungen und –
vielerorts - auch eine Zeit des Hungers.
Es ist eine freudlose Zeit, karg, ohne Hoffnung, mit vielen
Toten.
Den Versuch, der Gefangenschaft durch die Regierungen
zu entkommen, bezahlen viele mit dem Leben.
Es wird eine Zeit des finanziellen Abstiegs, von dem wir
uns lange nicht erholen werden. Es kommt zu weit mehr
Enteignungen, als wir das bisher erlebt haben. Es ist eine
Zeit des Mangels und der Verarmung.

Es wird neue Krankheiten geben, oder bereits ausgerottete
Krankheiten werden wiederkommen.
Todbringende Krankheiten werden Entsetzen auslösen.
Eine der größten Gefahren weltweit sind Verseuchungen
und Seuchen.
Nicht nur Erdogan wird die Todesstrafe wieder einführen.

Ab 2017 wird es unvorstellbare neue Regeln und Gesetze
geben, Einschränkungen, Reglementierungen, Kontrollen,
Staatliche Einmischungen.

 

Das Jahr 2017

Schon von Beginn des Jahres 2017 an wird die Welt von Gewalt
erschüttert werden. Um den 4.-7.1. ist es bereits besonders extrem.
Der Ideologische Krieg, der astrologisch das erste Mal Anfang
2016 angezeigt war, flammt jetzt richtig auf, brutaler, vernichtender,
zerstörerischer denn je. Die Konstellation Ideologischer Krieg wirkt
das ganze Jahr.

Noch vor dem Beginn des Frühjahrs-Äquinoktium haben wir
schicksalhafte Ereignisse zu erwarten:
Gleich zu Beginn des Jahres, danach um den 4.2. sowie in der
Woche vom 20.-28.2. und in der Woche vom 18.3. Alle diese Ereignisse sind gekennzeichnet von extremer Gewalt.
Terroranschläge, Versuche von Aufständen, Flüchtlingskrise -
alles kommt noch einmal zusammen. Es wird ziemlich chaotisch
werden. Erdogan droht erneut, Flüchtlinge nach Europa zu
schicken und die Wahrscheinlichkeit, dass er dies auch umsetzt,
ist ziemlich groß.
Ohnehin werden erneut Massen von Flüchtlingen nach Europa
kommen.
Hinzu kommen Umwelt- oder Naturkatastrophen. Es wird einige
sehr große Erdbewegungen oder Erdbeben/Erdrutsche mit/und Flutwellen geben.
Nach dem 20.3.17 werden dann neue Saiten aufgezogen – in
der Hoffnung, dass das Instrument dann besser klingt. Es wird
aber nur noch kratzende Töne von sich geben. Es herrscht
dann die reine Diktatur mit Totalüberwachung, Zensur und
Ideologiezwang. 2017 werden wir in einer Welt erwachen, die
sich niemand bisher vorstellen konnte. Denkvorschriften und
eine Meinungsdiktatur wie es sie noch nie gegeben hat stehen
an erster Stelle.

2017 wird ein sehr schlimmes Jahr werden.
Vor allem in Westeuropa.
Die Themen des Jahres sind Terror, Finanzkrise sowie – v.a.
in Deutschland – Diktatur in all ihren Erscheinungsformen:
Meinungsverbote, Zensur, Verfolgung Andersdenkender,
Überwachung – nicht der Migranten, sondern der Einheimischen.

In ganz Westeuropa stehen extreme finanzielle Probleme im Vordergrund sowie Terror.

Die Schweiz ist nicht betroffen.
Ebenso sind die osteuropäischen Länder weniger betroffen.
Das heisst leider nicht, dass es grundsätzlich und für immer in Osteuropa sicherer und besser ist als hier.
Es ist immer besser, dort zu wohnen, wo es für einen selbst
gut ist, als in einem Land, das gerade nicht von finanziellen Katastrophen heimgesucht wird und in dem man aber selber
große Probleme hat.
Wenn Sie in Kroatien an einem Ort leben, an dem sie ausgeraubt
werden, nützt es Ihnen leider nicht viel, dass Kroatien durch
einen Euro-Crash oder durch Terror nicht so stark betroffen sein
wird wie Frankreich.

Der Euro erlebt ohnehin die schlimmste Phase seines Bestehens.
Es gibt ein Zerbrechen der EU sowie auch des Euro – die EU-Staaten
werden so heillos zerstritten sein, dass jeder die Dinge auf seine eigene Weise regelt. Es gibt in Wirklichkeit keine europäische Gemeinschaft und auch keine Gemeinschaftswährung mehr, auch wenn sie natürlich gerade in solchen Zeiten besonders beschworen wird.
Vor allem im Sommer ist das Chaos schon unbeschreiblich groß.
Doch so lange brauchen wir gar nicht warten, bis das Unglück
beginnt – schon von Beginn des Jahres an (und davor) sieht es
mehr als übel aus.

Der Witz ist, dass wir  trotzdem zwischendurch tw. relativ gute Konstellation  beim Euro sehen.
Doch grundsätzlich sich 2017 endgültig zeigen, dass diese
Gemeinschaftswährung nicht funktioniert. Schon jetzt haben sich
etliche Staaten von der EU und dem Euro innerlich verabschiedet,
doch für 2017 ist eine Trennung vom Euro zu sehen.
Zunächst einmal wird der Euro weiter fallen.
In den ersten Monaten des Jahres wird man den Euro regelrecht beschwören und immer wieder hochtreiben wollen, so wie bereits
im vergangenen Jahr. Aber das wird nicht mehr funktionieren.
Richtig dramatisch wird es ab Sommer. Der Euro wird total abwerten,
und es wird das totale Chaos herrschen. Die EU ist ja ohnehin schon
heillos zerstritten, aber angesichts der dramatischen  Entwicklung beim
Euro wird es keine gemeinsame Lösung mehr geben
Der Euro fällt und fällt. Viele Länder wollen aus dem Euro raus, aber weil man die meisten in der EU halten will, wird ihnen zugestanden, ihre eigene Finanzlösung zu finden. Diese sog. Lösung in letzter Sekunde kommt Ende 17. Die Lösung wird aber ein fauler Kompromiss sein.

Die Regierungen wissen ohnehin überhaupt nicht mehr, was sie
noch tun sollen, um das Chaos, dem sie den Weg bereitet haben,
noch länger hinaus zu zögern.
Das einzige, was ihnen einfällt, sind Überwachung, Verbote, neue Gesetze, Verfolgung Andersdenkender usw.
Westeuropa wird in einem Ausnahmezustand sein.
Das Chaos wird herrschen.
An den Finanzmärkten ebenso wie innenpolitisch.

Die Euro-Untergangs-Phase dauert – mit kleinen Pausen – bis
Ende November.
Da gibt es zumindest eine Art Lösung.
Aber nichts wird jemals wieder sein wir es war.

Alles wird auf den Kopf gestellt.
Viele müssen von Vorne anfangen.
Trotzdem werden natürlich Siegesparolen ausgegeben werden.
Und da Viele den Siegesparolen glauben, verläuft für manchen
das Jahr sehr gut --- bis zum großen Knall.
Diese Konstellation wirkt ab Ende März für ein Jahr. Und sie
erinnert ein bißchen an das Tier 666, das von allen gesehen
werden kann.

Das ganze Jahr 2017 ist ein Jahr extremer Gewalt, eine echte Gewaltspirale, die kaum stoppbar scheint.
Der Staat wird alles an Staatsgewalt ausschöpfen, was er kann,
es kommt sowohl die totale Diktatur von Innen als auch der totale
ideologische Krieg von Innen und Außen.
Der ideologische Krieg ist der Dschihad. Diese Konstellation
wirkt jetzt ein ganzes Jahr lang.

Im November sieht es für Deutschland wieder ganz gut aus.
Man wiegt sich in Sicherheit. Doch dann wirkt fast die gleiche
Konstellation wie kurz vor Weihnachten 2016. Wenn Ende
17 Terror kommt, wird die Stimmung total kippen. Da wird
dann auch jedem klar werden, dass das Bezahl-Papier, das
er in der Hand hat, nicht allzuviel wert ist.

Zuvor werden eher Endsiegparolen ausgegeben werden.
Es ist tw. wie eine große Party. Offiziell wird es heißen,
dass jetzt alles gut ist. Dann ist die Party schlagartig zu Ende.


Das Frühjahrs-Äquinoktium 2017
Ab 20.3.17 dem Datum des Frühlingspunkt-Horoskops
kommt eine Hungerzeit, die ein Jahr lang wirkt – also bis
Frühjahr 2018.
Ernten werden ausfallen, alles wird teurer bzw. das Geld
weniger wert; der Tod hält Einzug.
Die Hauptkonstellation des Jahres ist Heimatlosigkeit, Armut
und Krankheit. Wir werden heimatlos im eigenen Land. Und
deshalb werden sich viele Heimatlose von den etablierten
Parteien abwenden.

Und noch immer wird alles vertuscht werden. Doch dann
bricht Wir schaffen das endgültig zusammen.
Auch die Medien werden nur noch als unglaubwürdig wahr
genommen.
Verträge werden gebrochen werden. Es kommt zu plötzlichen
Trennungen mit denen niemand rechnet.

Es geschieht also eine langsame Auflösung der real-materiellen
und rechtlichen Grundlagen. Ab Spätsommer wird es immer
deutlicher.
Dann kommt der Tag, an dem sich für jeden und offiziell
herausstellen wird, dass sich der Staat total verkalkuliert
hat. Am Jahresende wird werden die Deutschen zur Kasse
gebeten.
Freuen können sich die Goldbesitzer – Gold wird ab Nov17
deutlich steigen – es wird aber auch wieder viel Manipulation
geben.

Und so bricht das System in vielerlei Hinsicht zusammen.
Es gibt einen Bild-Ausfall, einen Finanzausfall und einen
Orientierungs-Ausfall.
Während dieser Phase der Schwäche, erreicht der ideologische
Krieg seinen Höhepunkt.  Das ist das etwa im Nov./Dez. 17
und – etwas schwächer – bereits zuvor Ende Juni 17.

Eine gute Nachricht noch für 2017: Bis April und ein letztes
Mal für wenige Tage im Oktober wirkt noch das Glück im
Unglück.
Auch wenn es schon sehr schlimm wird – das Allerschlimmste
wird dann doch verhindert.

Was wir von Donald Trump zu erwarten haben, alle Infos
zum kommenden Finanzchaos, den Wahlen in Deutschland
und Frankreich, Gefahr von Übergriffen und Terror,  Bürger-
krieg und Krieg uvm. erfahren Sie fortlaufend und ausführlich
auf astro-seiten.de

www.astro-seiten.de


.
Anzeige

Die Bombe tickt!

Der Untergang des DAX ist bereits besiegelt!

Nur wenn Sie noch heute handeln können Sie Ihr Vermögen vor der Zerstörung durch den DAX-Absturz retten! Lesen Sie jetzt Günter Hannichs Sonder-Report und retten Sie Ihr Vermögen!

Klicken Sie jetzt HIER für Günter Hannichs Sonder-Report und Ihre Vermögensrettung!






 


 

Top News

 

Aktuelle Presse

Börsen-News

BITCOIN

BITCOIN kaufen: bitcoin.de

Realtime + News

Spenden an MMnews Adresse:

1N9EcMys8kpoRff1TxYoAr8djf9F2kVDko

 

 

Online jetzt

Wir haben 1295 Gäste online

RSS-Feed

MMnews RSS-Feed ist frei, darf auf jeder Seite eingebaut werden.

RSS  Bedingungen / Mehr

Suche auf MMN

MMNews Artikel+Inhaltsuche

Bücher

Literatur-Empfehlungen

WERBEN auf MMnews
Banner + Textanzeigen 
Anfragen hier.

http://i.imgur.com/8uEm3hU.jpg

Empfehlung


Haftungsausschluss

Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.

Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.


Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

(1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

(2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

(3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

(4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

(5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

(6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

(7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

(8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

Impressum / Rechtliches Kontakt  | Werben auf MMnews | Themen / Artikel vorschlagen | SPAM melden | RSS Feed

© MMnews 2017

Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.