Realtime by RTFXForex Trading
Powered byARIVA.DE
 

News-Letter

Alternative News

Unabhängige WEB-NEWS:

www.netkompakt.de

Neuerscheinungen

Neue Reiseberichte

Coyote Buttes - The Wave

740 Kilometer Schotterstraße durch die Canadische Wildnis von Dawson nach Inuvik

The Needles, Isle of Wight

Kennikott Ghost Town - Alaska

Kalalau Trail “Der Pfad ins Paradies”

Chile: Von Patagonien bis Atacama-Wüste

Peru - Eindrücke von einem wunderbaren Land.

Mallorca zwischen Strand, Stress und absoluter Ruhe

Irland - Pubs, Palmen und jede Menge Grün.

Bolivien - Abenteuer in über 4000m Höhe.

Hawaii - Eindrücke von einem Traumziel

Lybien - kein alltägliches Reiseziel

Reise zu meinem Geburtsort

Argentinien / Chile - Reise ans Ende der Welt und auf den Spuren Magellans

Malediven - weiße Strände, lauwarmes Meer...

Reise zu den Iguacu Wasserfällen / Brasilien

quer durch china

Kleine Antillen: St. Lucia

Quer durch China

Karibik, Grenada

Am anderen Ende der Welt

YAP - wer kennt YAP???

Tokio - die Metropole Nippons

Das Sultanat Oman

Anguilla - Cap Juluca. Mein schönster Inselurlaub!

Kuda Huraa - Trauminsel auf den Malediven

Der Weg ist das Ziel - HIKING in LAPPLAND

Gran Canaria - beliebt und vielseitig

Urlaub im Burgund

Mexiko - Bildimpressionen versunkener Kulturen

Indonesien - Bintan

Nepal - Trekking

Zentral Australien - Ayers Rock und Kings Canyon

Rundreise durch den Südwesten der USA

Grand Circle Tour / Mit dem Mietwagen durch den Südwesten der USA

Tasmanien - eine erlebnisreiche Wanderung

Japverdische Inseln - jenseits von Afrik

Kapverdische Inseln - jenseits von Afrika

USA / Utha - Der Arche National Park

Indien

Peru: Mysteriöse Linien von Nasca

AZOREN ohne Hoch - Erlebnisse in Europas Wetterküche

Schweden Reisebericht

Allein nach Malaysia

Land der Morgenstille” - Südkorea

Vietnam - fremd und faszinierend

Laos - Reise in ein unbekanntes Land

Kambodscha - die älteste Tempelstadt der Welt...

Mallorca - wie es kaum jemand kennt (englisch)

Barcelona - Metropole am Mittelmeer (englisch)

Thailand, der Süden (englisch)

Thailand, der Norden (englisch)

Paris - immer eine Reise wert... (englisch)

Prag - Stadt von bezaubernder Schönheit (englisch)

Philippinen - Traumstrände

Rom - Geschichte pur (englisch)

Hongkong - ultramodern und aufregend

Griechenland - Santorini

Florenz - Schatztruhe der Toskana

Venedig - die Stadt der Träume

Antarktis - Abenteuer am Südpo

Mit dem Rucksack unterwegs in Bangkok

Mit dem Kanu um die Antarktis - mutig oder lebensmüde?

Moskau - Stadt zwischen schrecklicher Bürokratie und vielen Luxusautos

Österreich - Schneereich... ein Geheimtipp für den Winter!

Italien - zwischen Antike und Strand

Marokko - Eindrücke aus der arabischen Welt

Bali, Insel der Götter - Sie ist eine Reise wert!

Dominikanische Republik - die schönsten Strandlandschaften dieser Welt.

Mythos Osterinsel

Himalaya - Trekking in Nordindien

Griechenland: Inselhüpfen auf den Kykladen - Paros, Naxos, Santorini

Italien: Baden in Amalfi, Besichtigung in Rom

Marokko - Urlaub auf dem Land: Auf dem Bauernhof bei Abdu's Familie

Mauritius - Schmelztiegel verschiedener Völker

Reiseberichte + Fotos

St. Maarten - Sonnenziel in der Karibik

Nationalpark Berchtesgaden – ein schönes Fleckchen Deutschland

Berlin im November - Bildimpressionen

Gran Canaria

New York, USA, Ground Zero im November 2003

Die belgischen Ardennen

Mit dem Kanu auf dem Beaver Creek

Bilder vom Fluss

Das Reisen fängt mit dem Fliegen an

Australien - der fünfte Kontinent

Schottland - Highlands & Islands

Safari in Botswana

Südafrika

Ontario, Kanada - Vielfalt für Geniesser

Nepal - Trekking unter dem Annapurna

Las Vegas - Super Amerika

Australien: 5000 Kilometer durchs Outback

Yellowstone - eine riesige Caldera

Kanadas Westen - Britsh Columbia

Reise zum Kap Der Guten Hoffnung

Barcelona auf kleinem Budget

Weltreise mit dem Auto: Ostafrika, Tansania

Uganda und Ruanda, Gorillas und Einsamkeit - Weltreise mit dem Auto

München, Deutschlands heimliche Hauptstadt (Munich, Germany)

Wunderschönes Gran Canaria

Malta & Gozo

Wunderschöne Côte d'Azur

Monaco oder Monte-Carlo? Treffpunkt der Reichen...

Nizza (Nice)

Peillon: Geheimtipp zwischhen Nizza und Monaco

Sainte Agnès - Geheimtipp an der Côte d'Azur

Menton - idyllisches Städtchen am Mittelmeer

Ein anderes Rio

Skitour: Hoher Sonnblick (Rauriser Sonnblick, Salzburg)

Das ewige Rom

Schloss Neuschwanstein

Ein Wochenende im Spreewald, Lübben

Entlang der Seidenstraße...

Skiferien in der Schweiz, Klosters

THE BEST OF BERGE

Lappland im Winter?

Reistipps für den Libanon!

Insidertipps WIEN

Schneewanderung in Niederösterreich (Steinbach - Ybbstalerhütte)

Weltreise im Allrad Wohnmobil - Kenia

MDR macht Blogger platt
13.03.2017

Wie die ARD einem kritischen Blogger einen Maulkorb verpassen will:  Karola Wille, Vorsitzende der ARD und Intendantin des MDR will den Blogger Hadmut Danisch juristisch zwingen, einen kritischen Artikel seines Blogs zu löschen.

 

Via Propagandaschau

Vor drei Wochen haben wir hier über den juristischen An­griff des MDR auf den Blogger Hadmut Danisch berichtet, der in einem seiner Beiträge gezeigt hat, wie der MDR die Gewalt linker Chaoten gegen eine AFD-Hochschulgruppe totgeschwiegen hatte. Der Fall ist in mehrfacher Hinsicht besonders aufschlussreich.

 

Karola Wille, Vorsitzende der ARD, Intendantin (und zuvor juristische Direktorin) des MDR will den Blogger Hadmut Danisch juristisch zwingen, einen kritischen Artikel seines Blogs zu löschen.
 

Was Danisch in seinem Blog öffentlich gemacht hatte, bestätigt und korrespondiert mit dem, was wir hier im Blog immer wieder in der Analyse der öffentlich-rechtlichen Propaganda herausgearbeitet haben, dass nämlich die Staatssender ARD, DLF und ZDF Gewalt immer dann totschweigen, verharmlosen, rechtfertigen oder sogar fordern, wenn diese Gewalt im Sinne der Regierung ausgeübt wird.

 

Die aktuelle Kriegstreiberei, Rüstungshetze und militaristische Großmannssucht, die heute wieder über die Staatssender verbreitet wird, ist nur die Spitze einer nicht einmal ambivalenten, sondern immer dann positiven und befürwortenden Einstellung von Staats- und Konzernmedien zur Gewalt, wenn diese Gewalt politischen Interessen von Wirtschaft und Regierung dient.

 

Das vielleicht augenfälligste Beispiel für die politische Gewaltaffinität der öffentlich-rechtlichen Anstalten war der militante Putsch in Kiew, der nur äußerst gewaltsam, brutal und letztlich mit Mord und Totschlag umzusetzen war, weil die Gegner der demokratisch gewählten Regierung Janukowistch niemals auch nur annähernd in der Mehrheit waren und die vom Westen finanzierten und angefeuerten Demonstranten auf dem Maidan – wenn sie sich an Recht und Ordnung gehalten hätten, wie der Westen das im eigenen Hoheitsgebiet erwartet – sich mit der Zeit verlaufen hätten.

 

Die Gewalt gegen die regulären Ordnungsmächte, staatliche Einrichtungen und Regierungsvertreter in der Ukraine wurde vom Westen nicht nur nicht verurteilt, sondern politisch und propagandistisch befördert und die legitime Staatsgewalt, deren Aufgabe es ist, öffentliche Einrichtungen und friedliche Demonstranten zu gegen Übergriffe und Vandalismus zu schützen, wurde als Unrecht diffamiert.

 

Die politische und mediale Verlogenheit dieses Verbrechens in der Ukraine setzte sich anschließend bis heute in einem offenen Krieg fort, den das vom Westen installierte Regime gegen jene Bürger führt, die diesen Putsch nicht hinnehmen wollen.

 

Ein vergleichbares Szenario sahen wir zuvor in Syrien. Auch dort wurde die von Anfang an ausgeübte Gewalt von Demonstranten und Provokateuren gegen den Staat totgeschwiegen oder bis in die heutige Zeit als „Rebellion“ gerechtfertigt und verherrlicht, während die legitime Macht des Staates als Tyrannei denunziert und zur Rechtfertigung oppositioneller Gewalt angeführt wird.

 

Besonders krass – und deshalb auch für Laien offensichtlich – ist der Unterschied in der seit Wochen andauernden Propaganda gegen die Befreiung Aleppos und für die Befreiung Mossuls von islamistischen Terroristen.

 

Letztere wird einen ungleich höheren Blutzoll unter Zivilisten und zehn mal so hohe Flüchtlingsströme verursachen, über die man aber kaum berichtet, während die Befreiung Aleppos von einer Medienkampagne aus Lügen und Propaganda begleitet wurde, die – vom Westen finanziert und angeleitet – weitestgehend von islamistischen Terroristen (AMC, WhiteHelmets, etc.) produziert wurde. Wurden im Fall von Ost-Aleppo nahezu täglich Kinder für Propaganda gegen die Rückeroberung missbraucht, sieht man heute bei ARD und ZDF wenn über Mossul berichtet wird regelmäßig Kinderaugen, die die Befreiung der Stadt als moralisches Gebot der Stunde preisen.

 

Man wird in der jüngeren Geschichte ungezählte weitere Beispiele finden, die diese Doppelmoral und Verlogenheit in der Gewaltfrage belegen, während man unschwer eine vergleichbare Anzahl an Beispielen findet, in denen westliche Regierungen Proteste im eigenen Land mit äußerster Brutalität niedergeschlagen haben, begleitet von einer staatlichen Propaganda, die die Gewalt gegen die eigenen Bürger so lange es geht totschweigt, verharmlost, rechtfertigt und erst wenn es gar nicht anders geht, ein bisschen kritisiert.

 

Wie im geopolitischen Großen, so agieren die Staatssender im Kleinen. Rechte Gewalt, die sich aktuell gegen Zuwanderung und damit gegen die Interessen von Wirtschaft und Politik richtet, wird aufgebauscht, während linke Gewalt gegen rechte Politiker oder Gewalt durch Migranten totgeschwiegen, kleingeredet, verharmlost oder klammheimlich beklatscht wird.

 

So wurden rein verbale oder schriftliche Drohungen gegen migrationsfreundliche Politiker in allen Staats- und Konzernmedien breit aufgebauscht, während tatsächlich ausgeübte Gewalt gegen Politiker der AFD in der Regel kaum eine Randnotiz wert ist.

 

Dass diese in den Medien als verkappte Nazis dargestellten Gegner der unkontrollierten Massenzuwanderung mindestens in ähnlicher Weise verbalen und schriftlichen Drohungen ausgesetzt sind wie migrationsfreundliche Politiker der etablierten Parteien, kann man sich lebhaft vorstellen, wenn man in die Gesichter mancher vermeintlich „linker“ oder „antifaschistischer“ Demonstranten schaut.

 

Die ZDF heute-show findet Gewalt gegen AFD-Anhänger lustig:

ZDF_heute-show_20112015_Kabelka_AfD

 

Kabelka: „Dahinten sind welche, die sind gewalttätig intolerant, weil sie euch Rechten ein paar auf die Fresse hauen wollen…. und ich finde, die Jungs haben recht.“ (Nov.2015)

 

Ein Autor des ZDF Neo-Magazins hofft auf Gewalt gegen die schwangere Frauke Petry:

christianhuber_petry619

Sowas gefällt 1.166 gewaltaffinen Dummköpfen

--------------------------------------------------------------

 

Der Chef des Neo-Magazins Böhmermann legt nach:

boehmermann_petry619

Böhmermann muss Petry gar nicht beim Namen nennen, denn jeder weiß, wer und was mit den „Schwangerenaugen“ gemeint ist

 

Man muss hierbei unbedingt beachten, dass die Frage, ob die Medien Gewalt subtil oder offen legitimieren oder eben nicht, sich nicht am Kriterium „links“ oder „rechts“ entscheidet – schon gar nicht an irgendwelchen moralischen oder politischen „Werten“ -, sondern einzig und allein daran, welche Regierungsinteressen durchgesetzt werden müssen.

 

Würden Wirtschaft und Politik die Massenmigration ablehnen und mit allen Mitteln unterbinden oder auch Abschiebungen forcieren wollen, dann würden ihre Medien genau diese Politik unterstützen, indem sie verstärkt über kriminelle Migranten, illegale Flucht- und Asylhilfe oder linke Gewalt gegen Abschiebungen berichten würden.

 

Im vorliegenden Fall, über den Hadmut Danisch auf seinem Blog geschrieben hat, hatte der MDR die Gewalt linker Protestler gegen eine Hochschul­veranstaltung der AFD in einem Bericht vorsätzlich – weil im Sinne der Regierung – verschwiegen.

 

Danisch bekam also wegen eines kritischen Artikels über den MDR-Beitrag eine Abmahnung und die Aufforderung seinen Artikel zu löschen. Seine berechtigte Weigerung führte nun zu einer mündlichen Gerichtsverhandlung, über die er heute ausführlich berichtet. Es lohnt sich wirklich außerordentlich, sich den kompletten Fall, wie ihn Danisch auf seinem Blog dokumentiert hat, durchzulesen, denn man lernt hier in komprimierter Form mehr über die tatsächliche Verfasstheit der Bundesrepublik als in einem trockenen Pro-Seminar Verfassungsrecht.


Anzeige

.




 


 

Top News

 

Aktuelle Presse

Börsen-News

BITCOIN

BITCOIN kaufen: bitcoin.de

Realtime + News

Spenden an MMnews Adresse:

1N9EcMys8kpoRff1TxYoAr8djf9F2kVDko

 

 

Online jetzt

Wir haben 1473 Gäste online

RSS-Feed

MMnews RSS-Feed ist frei, darf auf jeder Seite eingebaut werden.

RSS  Bedingungen / Mehr

Suche auf MMN

MMNews Artikel+Inhaltsuche

Bücher

Literatur-Empfehlungen

WERBEN auf MMnews
Banner + Textanzeigen 
Anfragen hier.

http://i.imgur.com/8uEm3hU.jpg

 

Neuerscheinung:

 

Haftungsausschluss

Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.

Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.


Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

(1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

(2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

(3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

(4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

(5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

(6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

(7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

(8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

Impressum / Rechtliches Kontakt  | Werben auf MMnews | Themen / Artikel vorschlagen | SPAM melden | RSS Feed

© MMnews 2017

Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.