Realtime by RTFXForex Trading
Powered byARIVA.DE
 

News-Letter

Neues von homment

Kuckuck EM-Fans

EU und USA arbeiten an einer systematischen Abschaffung der Demokratie

Zensur bei Facebook + Internet: Liste

Ursache für den Missmut der Bürger mit der Lügenpresse

Bewiesene Verschwörungstheorien Aktualisierung 2016

ISIS Anschlag auf Herz der Demokratie

Top-Seiten in Deutschland - die 500 wichtigsten Internetseiten

Die öffentlich-private Partnerschaft: ein umstrittenes Modell

Reproduktionsmedizin: Neue Formen und Farben

Lohnt sich mein Leben noch? - Der ultimative Fragebogen, der alle Zweifel beseitigt!

Der Tod der dummen Nuss

Norwegischer Regierungsbericht: Großteil des IS-Öls geht in die Türkei

Gedankenpolizei Political Correctness" - Die mediale und politische Gängelei Andersdenkender

Studie belegt: Nicht geimpfte und wenig geimpfte Kinder sind gesünder

CIA-Handbuch

Die LINKE und die LÜGENPRESSE

Der wahre Terror und die Urheber des Terrors

"Entropie" der Kultur

Zensur findet doch statt

Ich habe nur vor einem wirklich Angst:

Wer bekommt mehr Geld?

Wenn sich der Gesetzgeber nicht um die Kosten seiner Regelungen kümmert

Todbringende Wikipedia Connection: Die Netzhetzer aus dem Pott

Kosten für EU-Pensionen steigen in gigantische Höhe

GEZ Gerichtsvollzieher: alle Videos

Rede Präsident Putins vor der UNO

Mode ist ein ästhetischer Witz!

Deutschland im Dornröschen-Koma! Ein Märchen!

Armes Deutschland: der gefährlichste Brüter wurde am Netz gelassen

Der kategorische Toleranz-Imperativ der EU

Erich von Däniken - Der andere Blick auf die Wissenschaft

Flüchtlinge - Schlepper Info-Blatt: Vergleich einzelner Länder, Unterkünfte, Zahlungen

Witzige Bilder: Experten am Werk...

Ein Staat hat die Interessen der Bürger nach außen zu vertreten

Verschwörung: Praxis schlägt Theorie

SED FDJ und Nazis: Wo ist der Unterschied

Unser schöner Planet: 50 Fotos von der Erde

Bewiesene Verschwörungstheorien

Alternative News

Unabhängige WEB-NEWS:

www.netkompakt.de

Neue Reiseberichte

Coyote Buttes - The Wave

740 Kilometer Schotterstraße durch die Canadische Wildnis von Dawson nach Inuvik

The Needles, Isle of Wight

Kennikott Ghost Town - Alaska

Kalalau Trail “Der Pfad ins Paradies”

Chile: Von Patagonien bis Atacama-Wüste

Peru - Eindrücke von einem wunderbaren Land.

Mallorca zwischen Strand, Stress und absoluter Ruhe

Irland - Pubs, Palmen und jede Menge Grün.

Bolivien - Abenteuer in über 4000m Höhe.

Hawaii - Eindrücke von einem Traumziel

Lybien - kein alltägliches Reiseziel

Reise zu meinem Geburtsort

Argentinien / Chile - Reise ans Ende der Welt und auf den Spuren Magellans

Malediven - weiße Strände, lauwarmes Meer...

Reise zu den Iguacu Wasserfällen / Brasilien

quer durch china

Kleine Antillen: St. Lucia

Quer durch China

Karibik, Grenada

Am anderen Ende der Welt

YAP - wer kennt YAP???

Tokio - die Metropole Nippons

Das Sultanat Oman

Anguilla - Cap Juluca. Mein schönster Inselurlaub!

Kuda Huraa - Trauminsel auf den Malediven

Der Weg ist das Ziel - HIKING in LAPPLAND

Gran Canaria - beliebt und vielseitig

Urlaub im Burgund

Mexiko - Bildimpressionen versunkener Kulturen

Indonesien - Bintan

Nepal - Trekking

Zentral Australien - Ayers Rock und Kings Canyon

Rundreise durch den Südwesten der USA

Grand Circle Tour / Mit dem Mietwagen durch den Südwesten der USA

Tasmanien - eine erlebnisreiche Wanderung

Japverdische Inseln - jenseits von Afrik

Kapverdische Inseln - jenseits von Afrika

USA / Utha - Der Arche National Park

Indien

Peru: Mysteriöse Linien von Nasca

AZOREN ohne Hoch - Erlebnisse in Europas Wetterküche

Schweden Reisebericht

Allein nach Malaysia

Land der Morgenstille” - Südkorea

Vietnam - fremd und faszinierend

Laos - Reise in ein unbekanntes Land

Kambodscha - die älteste Tempelstadt der Welt...

Mallorca - wie es kaum jemand kennt (englisch)

Barcelona - Metropole am Mittelmeer (englisch)

Thailand, der Süden (englisch)

Thailand, der Norden (englisch)

Paris - immer eine Reise wert... (englisch)

Prag - Stadt von bezaubernder Schönheit (englisch)

Philippinen - Traumstrände

Rom - Geschichte pur (englisch)

Hongkong - ultramodern und aufregend

Griechenland - Santorini

Florenz - Schatztruhe der Toskana

Venedig - die Stadt der Träume

Antarktis - Abenteuer am Südpo

Mit dem Rucksack unterwegs in Bangkok

Mit dem Kanu um die Antarktis - mutig oder lebensmüde?

Moskau - Stadt zwischen schrecklicher Bürokratie und vielen Luxusautos

Österreich - Schneereich... ein Geheimtipp für den Winter!

Italien - zwischen Antike und Strand

Marokko - Eindrücke aus der arabischen Welt

Bali, Insel der Götter - Sie ist eine Reise wert!

Dominikanische Republik - die schönsten Strandlandschaften dieser Welt.

Mythos Osterinsel

Himalaya - Trekking in Nordindien

Griechenland: Inselhüpfen auf den Kykladen - Paros, Naxos, Santorini

Italien: Baden in Amalfi, Besichtigung in Rom

Marokko - Urlaub auf dem Land: Auf dem Bauernhof bei Abdu's Familie

Mauritius - Schmelztiegel verschiedener Völker

Reiseberichte + Fotos

St. Maarten - Sonnenziel in der Karibik

Nationalpark Berchtesgaden – ein schönes Fleckchen Deutschland

Berlin im November - Bildimpressionen

Gran Canaria

New York, USA, Ground Zero im November 2003

Die belgischen Ardennen

Mit dem Kanu auf dem Beaver Creek

Bilder vom Fluss

Das Reisen fängt mit dem Fliegen an

Australien - der fünfte Kontinent

Schottland - Highlands & Islands

Safari in Botswana

Südafrika

Ontario, Kanada - Vielfalt für Geniesser

Nepal - Trekking unter dem Annapurna

Las Vegas - Super Amerika

Australien: 5000 Kilometer durchs Outback

Yellowstone - eine riesige Caldera

Kanadas Westen - Britsh Columbia

Reise zum Kap Der Guten Hoffnung

Barcelona auf kleinem Budget

Weltreise mit dem Auto: Ostafrika, Tansania

Uganda und Ruanda, Gorillas und Einsamkeit - Weltreise mit dem Auto

München, Deutschlands heimliche Hauptstadt (Munich, Germany)

Wunderschönes Gran Canaria

Malta & Gozo

Wunderschöne Côte d'Azur

Monaco oder Monte-Carlo? Treffpunkt der Reichen...

Nizza (Nice)

Peillon: Geheimtipp zwischhen Nizza und Monaco

Sainte Agnès - Geheimtipp an der Côte d'Azur

Menton - idyllisches Städtchen am Mittelmeer

Ein anderes Rio

Skitour: Hoher Sonnblick (Rauriser Sonnblick, Salzburg)

Das ewige Rom

Schloss Neuschwanstein

Ein Wochenende im Spreewald, Lübben

Entlang der Seidenstraße...

Skiferien in der Schweiz, Klosters

THE BEST OF BERGE

Lappland im Winter?

Reistipps für den Libanon!

Insidertipps WIEN

Schneewanderung in Niederösterreich (Steinbach - Ybbstalerhütte)

Weltreise im Allrad Wohnmobil - Kenia

EU: die dunklen Pläne der Elite
31.12.2013

Was will die EU-Kommission wirklich? Welchen Plan verfolgen die Brüssel-Bosse? Dazu ein neues Buch von Oliver Janich: "Die vereinigten Staaten von Europa - Geheimdokumente enthüllen: Die dunklen Pläne der Elite". - "Je dreister die Lügen und je stärker die Eingriffe in die Freiheit, desto mehr Unmut macht sich breit. Daran ist letztlich auch die Sowjetunion gescheitert."

 

Andreas Marquart interviewt Oliver Janich, Autor des Buches "Die vereinigten Staaten von Europa - Geheimdokumente enthüllen: Die dunklen Pläne der Elite"

 

Herr Janich, Ihr neues Buch heißt ‘Die Vereinigten Staaten von Europa’. Der Titel lässt auf den ersten Blick nicht erkennen, was den Leser erwartet. Befürworter dieser ‘Vereinigten Staaten’ wird beim Lesen der Atem stocken. War der doch recht ‚neutrale’ Buchtitel Absicht? 

Ja, der neutrale Titel war Absicht und zwar aus zwei Gründen: Erstens habe ich zum Titel meines ersten Buches “Das Kapitalismus-Komplott” das Feedback erhalten, dass er manche Leute abschreckt, die dann befürchten, das Buch würde sogenannte “Verschwörungstheorien” enthalten. Wer das Buch dann liest, sieht aber, dass ich über keine Theorien, sondern über Fakten berichte. Alles ist ja haarklein mit erstklassigen Quellen belegt. Dies soll der Untertitel beim zweiten Buch andeuten: “Geheimdokumente enthüllen: Die dunklen Pläne der Elite.” Erstens erkennt man daran, dass es entsprechende Dokumente gibt und zweitens deutet der Untertitel schon an, dass der Haupttitel nicht positiv gemeint ist.  Der Titel des ersten Buches hatte aber insofern seinen Zweck erfüllt, dass das Buch auch viele Linke gelesen haben. Ich habe sehr viel Feedback von ehemaligen Linken bekommen, die durch mein Buch libertär geworden sind und das war das Ziel. Zum einen sind fast alle in diesem Land links – oft ohne es zu wissen. Zum anderen ist das grundsätzlich nichts Schlimmes, denn diese Leute haben ein soziales Gewissen. Viele Libertäre vernachlässigen diese Zielgruppe. Libertären muss es gelingen, zu erklären, dass ein marktwirtschaftliches System viel sozialer ist als unser heutiges. Das braucht Zeit und Platz und daher ist es wichtig, sozial eingestellte Leute überhaupt mal zum Erforschen einer anderen Perspektive zu bekommen.

 

Wir wollen nicht zu viel vorwegnehmen, aber Sie ziehen in Ihrem Buch den Schluss, dass ‘sich in der Politik mehr Psychopathen tummeln als in jedem anderen gesellschaftlichen Bereich’. Bei dieser Berufgruppe erwarten Sie sicher nicht, dass Sie jemanden zu einem  Libertären machen?

Nein, sicherlich nicht. Aber glücklicherweise sind Psychopathen nur eine sehr kleine Minderheit. Sie werden aber von Macht magisch angezogen. Das ist genau der Grund, warum eine Privatrechtsgesellschaft nach Hoppe nicht nur die moralischere, sondern auch die effizientere Ordnung darstellt. Verbrecher ganz allgemein und Psychopathen im Besonderen haben dann einen schwereren Stand. Mein Sicherheitsunternehmen kann ich als Kunde jederzeit wechseln, den Staat aber nicht. Da habe ich nur die Wahl zwischen Psychopathen oder Opportunisten verschiedener Couleur. Irgendwann kann es aber auch für einen Psychopathen klug sein, die Bevölkerung nicht zu sehr zu drangsalieren. Sowohl demokratisch gewählte Politiker als auch Monarchen sind auf die Zustimmung der Bevölkerung angewiesen. Je dreister die Lügen und je stärker die Eingriffe in die Freiheit, desto mehr Unmut macht sich breit. Daran ist letztlich auch die Sowjetunion gescheitert. Zwar war der Zusammenbruch – wie ich in meinem Buch anhand von erstklassigen Quellen belege – durchaus gesteuert. Nötig geworden ist dies aber, weil das System einfach nicht mehr funktioniert hat und die Menschen von den Psychopathen an der Spitze nicht mehr zu kontrollieren waren.

 

Welche Kreise sind es vornehmlich, die Ihrer Ansicht nach die ‘Vereinigten Staaten von Europa’ anstreben? 

Diese Frage kann man nicht beantworten, ohne zu stark zu vereinfachen. Deshalb brauchte ich zum Leidwesen meines Verlages 500 Seiten. Ich analysiere die Situation mit Hilfe der “Principal-Agent Theorie”. Diese geht zurecht davon aus, dass es zwischen Auftraggeber und Auftraggeber eine Informationsasymetrie gibt. Das heißt, der Auftragnehmer kennt nicht notwendigerweise das Ziel des Auftraggebers, aber er handelt offensichtlich im Interesse des Prinzipals, sonst würde dieser die Vertragsbeziehung beenden. Um die wahren Ziele des Prinzipals herausfinden gibt es somit zwei Möglichkeiten: Ich nutze die Aussagen des Prinzipals selbst oder analysiere die WIRKUNG der Handlungen des Agenten.

 

Haben Sie dafür ein Beispiel? 

Ja, zum Beispiel, wenn die Rockefeller-Stiftung das Aspen-Institut finanziert, sind alle, die dort arbeiten, Auftragnehmer der Rockefeller Familie, weil der Inhaber einer Stiftung die alleinige Kontrolle über die Verwendung der Gelder hat. Somit sind ZDF-Journalist Claus Kleber als Mitglied des Kuratoriums der deutschen Dependance des Aspen-Instituts oder der Grüne Reinhold Bütikofer als Board-Mitglied Auftragnehmer der Rockefeller-Familie. Bütikofer wiederum ist Mitglied der Europa-Union-Parlamentariergruppe im Europäischen Parlament, die ein vereinigtes Europa anstrebt.

 

Offensichtlich strebt also die Rockefeller-Familie die Vereinigten Staaten von Europa an. Da David Rockefeller, wie er in seiner eigenen Autobiografie schreibt, aktiv daran arbeitet, die Souveränität der USA einzuschränken, wird gleichzeitig deutlich, dass die EU nur eine Vorstufe zu einem einzigen Weltstaat sein sollen. Dies belege ich durch weitere Zitate von Auftragnehmern Rockefellers wie beispielsweise Zbigniew Kazimierz Brzeziński, der ein glühender Marxist ist, wie ich anhand seiner eigenen Bücher nachweise. Auch Joschka Fischer ist als Gründungsmitglied des European Council on foreign Relations ein Auftragnehmer der Rockefellers und hat sich selbst mehrfach zum Marxismus bekannt. Dieser strebt seit jeher einen einzigen kommunistischen Weltstaat an. Interessant ist hier also, dass es vor allem reiche Banker und Industrielle sind, die dieses Ziel haben. Sie sind zwar reich, aber das genaue Gegenteil eines Kapitalisten. Diese Tatsache ist es auch, die viele Linke verwirrt. Sie denken, wenn jemand reich ist, müsste er auch gleichzeitig Kapitalist sein. Weit gefehlt. Ohne die Unterstützung reicher Banker wäre es nie zu einer Verbreitung des Marxismus und der bolschewistischen “Revolution” gekommen. Diese Banker ziehen wiederum ihre Macht und ihren Profit aus dem Zentralbankmonopol, das ja auch eine Forderung des kommunistischen Manifests war. Wird erst einmal ein Geldmonopol installiert,  kommt es automatisch zu immer mehr Staatseingriffen und letztendlich zu einem sozialistischen System. Ludwig von Mises hat dies ja in “Kritik des Interventionismus” klar herausgearbeitet. Ihr Präsident, Thorsten Polleit, bringt diese Interventionsspirale mit dem Begriff “kollektive Korruption” auf den Punkt.

 

Interessant war für mich nun bei den Recherchen, dass das auch den Top-Leuten unter den Kommunisten klar war. Lenin, Gorbatschow, Fabier-Sozialist Keynes: Sie alle wussten, dass der Weg in den Sozialismus durch immer weitere Staatseingriffe vorgezeichnet ist. Sie gingen dabei ein Bündnis mit Korporatisten ein, die das entweder nicht erkannten, es in Kauf nahmen oder sogar als explizites Ziel hatten und haben.

 

Als wichtigste Aufgabe eines Libertären sehen Sie das Attackieren des staatlichen Geldmonopols. Was würde nach Ihrer Einschätzung passieren, wenn es fällt?

Das Geldmonopol, das immer inflationär wirkt, erzeugt die sozialen Probleme und wirtschaftlichen Krisen, die der Staat vorgibt, zu lösen. Wird es abgeschafft, fallen diese Begründungen für Staatseingriffe weg. Ausgabenprogramme und Kriege wären nicht mehr finanzierbar. Die Menschen würden im Rahmen des Produktivitätsfortschrittes automatisch immer mehr verdienen. Damit würden auch die Gewerkschaften ihrer derzeitigen Hauptaufgabe entledigt. Sie könnten sich wieder auf das konzentrieren, was sie früher taten: Interessenvertretung, Rechtshilfe und soziale Absicherung für ihre Mitglieder. Der Staat würde automatisch schrumpfen.

 

Die Konzentration auf dieses Thema hat aber auch weitreichende “Nebenwirkungen”. Wenn der Bürger erfährt, dass er bezüglich so eines wichtigen Themas jahrzehntelang belogen wurde, wird er auch andere Verlautbarungen des Staates und der staatlichen Bildungseinrichtungen hinterfragen. Außerdem bietet dieses Thema die Chance, auch Linke mit ins Boot zu holen. Einige müssen zwar noch begreifen, dass auch die private Federal Reserve ein vom Staat verliehenes Monopol hat, aber so schwer ist das auch wieder nicht. Schließlich ist die EZB staatlich und vermehrt genauso unkontrolliert das Geld wie die FED. Wenn Linke einmal begreifen, dass hieraus die sozialen Probleme gerade ihrer Klientel – der Arbeiter und Angestellten – entstehen wäre schon viel gewonnen.

 

Genau deshalb wird sich der Staat natürlich mit Händen und Füßen wehren. Doch heute schon aufkommende Alternativwährungen wie Bitcoins könnten diesen Job auch so erledigen. Da die Währung dezentral und anonym ist, nützt es auch nichts, sie zu verbieten. Wenn die Politiker schlau sind, tragen sie dem Rechnung, gehen in die Offensive und schaffen das Geldmonopol ab, bevor man wie derzeit in Italien weltweit die Mistgabeln rausholt.

 

Würden sich mit dem Fall des Geldmonopols auch die ‘Vereinigten Staaten von Europa’ erledigen und mit ihnen die ‘dunklen Pläne der Eliten’?

 

Vermutlich ja. Deshalb halte ich es eher für unwahrscheinlich, dass es fällt. Für wahrscheinlicher halte ich es, dass sich kleinere Regionen von größeren abspalten. In München versuche ich beispielsweise als Oberbürgermeisterkandidat die Stadt im Rahmen der kommunalen Selbstverwaltung nach dem Grundgesetz möglichst unabhängig zu machen (Plan M: www.oliverjanich.de/plan-m) und einen Geldwettbewerb einzuführen. Da dies innerhalb kürzester Zeit zu einem enormen Aufschwung in der Region führen würde, wäre es eher wahrscheinlich, dass das Modell Nachahmer in anderen Gemeinden findet, statt dass die EU das Geldmonopol europaweit abschafft.

Das Interview wurde im Dezember 2013 per e-mail geführt:  www.misesde.org

Hier gehts zum Buch


h - dein Beitrag hier

 


 

Top News

  • Bundesjustizminister Heiko Maas schließt ein EU-Referendum in Deutschland aus. "Die Haltung der Menschen in Deutschland ist zumindest momentan deutlich proeuropäischer als in Großbritannien".

    Weiterlesen...
  • Die salafistische Szene wächst vor allem in den westdeutschen Städten. Laut einer Umfrage unter Verfassungsschutzämtern in allen 16 Bundesländern registrieren vor allem Nordrhein-Westfalen, Hessen und...

    Weiterlesen...
  • 79 Prozent der deutschen Bürger sind für den Verbleib Deutschlands in der EU. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag von RTL. Lediglich 17 Prozent der D...

    Weiterlesen...
  • Kommt es in Großbritannien zu einer Wiederholung des Referendums? Rund 60.000 Menschen unterzeichneten bis Freitagvormittag online eine entsprechende offizielle Petition.

    Weiterlesen...
  • RWE-Chef Terium: „Das gesamte europäische Projekt steht in Frage“. Weitere Mitgliedsstaaten könnten dem britischen Beispiel folgen.

    Weiterlesen...
  • ALFA: „Der BREXIT ist das fatale Ergebnis Brüsseler Allmachtsfantasien“ - Die Ursachen für den BREXIT liegen in Brüssel und Straßburg sowie zu einem erheblichen Teil auch in Berlin.

    Weiterlesen...
  • Der britische Premierminister David Cameron hat nach dem Brexit seinen Rücktritt angekündigt.

    Weiterlesen...
  • Das Legitimieren der Politik durch den Verweis auf das Gemeinwohl führt das Gegenteil dessen herbei, was sich viele erhoffen, und was Politiker den vielen versprechen. Es führt nicht zu mehr, sondern zu weniger Wohlstand.

    Weiterlesen...
 

Aktuelle Presse

Bitcoin Realtime + News

 

 

 

RSS-Feed

MMnews RSS-Feed ist frei, darf auf jeder Seite eingebaut werden.

RSS  Bedingungen / Mehr

Suche auf MMN

MMNews Artikel+Inhaltsuche

Bücher

Literatur-Empfehlungen

Statistiken

WERBEN auf MMnews
Banner + Textanzeigen 
Anfragen hier.

http://i.imgur.com/8uEm3hU.jpg

Haftungsausschluss

Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.

Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.


Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

(1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

(2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

(3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

(4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

(5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

(6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

(7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

(8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

Impressum / Rechtliches Kontakt  | Werben auf MMnews | Themen / Artikel vorschlagen | SPAM melden | RSS Feed

© MMnews 2012

Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.