Realtime by RTFXForex Trading
Powered byARIVA.DE
 

Neues von homment

Waffenentwicklung wo stehen wir wirklich?

Was ist der Unterschied von Irak und Krim?

Regierung will gegen Korruption im Gesundheitswesen vorgehen

Infos und Hinweise auf Psiram-Macher gesucht

Mallorca - die allerbesten Strände

Climate Change In The Media: From Ice Age To Global Warming in 30 years

Vollbeschäftigung und Armut: wie passt das zusammen?

Die Wahrheit aus Lugansk

Ich verachte Euch!

"Der Untergang des Abendlandes" - Die Rolle der Presse

Trapped In A Narrative Of Lies

Fotos: Red Bull King of the Air 2015

Aktuelles zur Grippewelle

Shocking List Of Official Proven False Flag Attacks

Bilderberger übernehmen DWN

Tausende Schiffe vor US-Westküste geparkt

pravda(ru) kündigt veröffentlichung zu 9-11 an (inside-Job der USA)

Russisches TV berichtet über die Kanzlerakte (2015)

Sprache als Waffe - Lügenpresse gegen Verschwörungstheoretiker

Die Top 10 Gefahrenquellen im Internet

Das alternative Wort zum Sonntag

FIFTY SHADES OF GREY Trailer

Alien - die unheimliche Macht im Hosenanzug

Jupiter Ascending - Trailer, Presse

Wie kam das “Böse“ in die Welt?

Warnung vor „YouNow“

BIS: OTC derivatives  $691 trillion

Die Wahrheit über Claudia Roth

Top 10 Kinocharts Deutschland

Top 10 Kinocharts Deutschland

Top 10 Things That 'Will' Happen In 2015

René Zeyer über das "NEIN" der Schweiz zum Euro

Der Fort-Schreiten des Wohlstands - eine Polemik

Das Gleichstellungs - Paradox

WikiLeaks enthüllt Reise-Guide für CIA-Agenten

Stop TTIP und CETA: jetzt unterschreiben!

ARD ZDF Gebühren-Terror: die schlimmsten Fälle

Karl Dall - 1. Radiointerview nach dem Freispruch

Atemberaubende Sprünge von Trampolin und Wippe

Achtung: Skype verwertet Gespräche

Witzige Bilder aus aller Welt

Die Welt in Bildern ...einfach erkärt!

News-Letter

Alternative News

Unabhängige WEB-NEWS:

www.netkompakt.de

NSA überwacht 320 Personen in Deutschland
23.02.2014

NSA hört jetzt verstärkt das Umfeld von Kanzlerin Merkel ab. Bundesinnenminister de Maiziere wird von US-Geheimdienst überwacht. Auch Dax-Konzern SAP im Visier der Amerikaner. Stellungnahme vom Weißen Haus: "Wir werden uns nicht dafür entschuldigen, dass unsere Dienste möglicherweise effektiver arbeiten“.

 

Berlin. Nach der Einstellung seiner Abhörmaßnahmen gegen Angela Merkel hat der US-Geheimdienst NSA nach einem Bericht von BILD am SONNTAG die Lauschaktionen gegen das Umfeld der Bundeskanzlerin intensiviert. „Wir haben die Order, keinerlei Informationsverluste zuzulassen, nachdem die Kommunikation der Kanzlerin nicht mehr direkt überwacht werden darf“, sagte ein ranghoher US-Geheimdienstmitarbeiter in Deutschland zu BILD am SONNTAG.

Ins Visier wurden die engsten Vertrauten von Merkel genommen, wie zum Beispiel Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU).

In den abgehörten Telefonaten zwischen Merkel und de Maizière konnten die NSA-Spezialisten direkt miterleben, wie eng tatsächlich deren Vertrauensverhältnis ist. Vor wichtigen Entscheidungen habe die Kanzlerin den Minister mehrfach am Telefon um Rat gefragt: „Was soll ich denken?“ Diese ungewöhnliche Formulierung Merkels löste Erstaunen bei den US-Geheimdienstmitarbeitern aus.

Als Zielperson war de Maizière im vergangenen Jahr für die Amerikaner noch aus einem anderen Grund interessant. Der damalige Verteidigungsminister galt als aussichtsreicher Kandidat für den Posten des Nato-Generalsekretärs, der nicht ohne die Zustimmung der USA vergeben wird. „Wir wollten wissen, ob er für uns wirklich ein verlässlicher Partner ist“, begründete der US-Geheimdienstler den Lauschangriff auf de Maizière. Der Innenminister wollte sich dazu nicht äußern.

Auf Anfrage von BILD am SONNTAG erklärte die Sprecherin des Nationalen Sicherheitsrates der USA, Caitlin Hayden, zu den neuen Informationen über Lauschaktionen in Deutschland: „Die US-Regierung hat deutlich gemacht, dass die Vereinigten Staaten nachrichtendienstliche Informationen der Art sammeln, wie sie von allen Staaten gesammelt werden.“

Nach BamS-Informationen überwacht die NSA derzeit 320 Personen in Deutschland. Dabei handelt es sich vorwiegend um Entscheidungsträger aus der Politik, aber auch aus der Wirtschaft.

Ein Beispiel für die Wirtschaftsspionage ist den Informationen zufolge der Dax-Konzern SAP mit Sitz im baden-württembergischen Walldorf. Der größte europäische Softwarehersteller konkurriert mit US-Unternehmen wie Oracle. Ein SAP-Sprecher: „Wir kommentieren das nicht.“ Obamas Sicherheitsberaterin Hayden erklärte dazu: „Die Vereinigten Staaten sammeln keine nachrichtendienstlichen Informationen, um US-Unternehmen (. . .) Wettbewerbsvorteile zu verschaffen.“ Die Geheimdienst-Aktivitäten seien auf „die Bedürfnisse der nationalen Sicherheit unseres Landes ausgerichtet“.

Wie BILD am SONNTAG weiter erfuhr, hat die NSA derzeit 297 Mitarbeiter in Deutschland stationiert. Das flächendeckende Spähprogramm läuft bereits seit dem Jahr 1998. Damals begannen die Amerikaner, Verbündete wie die Deutschen systematisch zu bespitzeln. Angeblich hatten sie Anzeichen dafür, dass deutsche Nachrichtendienste wiederum die Amerikaner ausforschen würden.

Nach dem jüngsten Wirbel um Merkels belauschtes Handy gibt es Unmut bei führenden US-Geheimdienstler über das Verhalten der Deutschen: Einerseits würden Sicherheitsbehörden wie der Bundesnachrichtendienst (BND) und das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) die US-Kollegen intern um Informationen aus deren Abhörmaßnahmen bitten. Andererseits kritisieren deutsche Spitzenpolitiker massiv die Lauschangriffe der Amerikaner.

Caitlin Hayden sagte zu BILD am SONNTAG: „Wenn unsere Geheimdienste weiterhin Informationen über die Absichten von Regierungen (. . .) auf der ganzen Welt sammeln werden, und zwar in gleicher Weise wie dies die Nachrichtendienste jedes anderen Landes tun, werden wir uns nicht dafür entschuldigen, dass unsere Dienste möglicherweise effektiver arbeiten.“


h - dein Beitrag hier

Hier die neue Nachrichten-Suchmaschine ausprobieren:
Wird Unrecht zu Recht, dann wird Auswandern zur Pflicht! Wandere aus, so lange es noch geht. Finca Bayano in Panama.
 

Top News

  • Nach einer Media Analyse ging es mit Hörerzahlen beim WDR massiv bergab. Bei dem öffentlich-rechtlichen Propaganda-Sender wurde das so verkauft: “Die Radioprogramme des WDR zählen weiter zu den erfolgreichsten in Deutschland." - Auch die anderen ARD-Hörfunkschleudern mit starken Einbrüchen

    Weiterlesen...
  • Sabine Konrad, “Richterin” beim Weltbank-Schiedsgericht ICSID, hält die Kritik an TTIP für ausländerfeindlich. Das zeigt: die TTIP-Lobby kämpft jetzt mit ALLEN Mitteln, um mündige Bürger m...

    Weiterlesen...
  • Ex-Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) äußert sich zu seinem "Beratungsmandat" für Ukraine-Oligarchen: "Die Milliardäre stecken einen Teil ihres Vermögens in die Modernisierung ihres Landes. Dafür kann ich sie nicht kritisieren und in die Schmuddel-Ecke stellen".

    Weiterlesen...
  • Es ist ruhiger geworden in der Causa Griechenland nach der Verlängerung des Hilfsprogramms an die Hellenen. Aber verbal scheint man wieder aufzurüsten: Finanzminister Schäuble hat he...

    Weiterlesen...
  • Grippewelle kostet deutsche Wirtschaft 2,2 Milliarden Euro. RWI: Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) könnte durch die Epidemie im ersten Quartal um 0,3 Prozentpunkte zurückgehen. Flächendeckende Impfung der Bevölkerung könnte diese Belastung deutlich senken.

    Weiterlesen...
  • US-Großbank JP Morgan: „Zinsen in der Euro-Zone fallen auf minus drei Prozent“. Anleihen bleiben seiner Meinung nach aus diesem Grund trotz der aktuellen Niedrigzinsen eine ertragreiche Anlage.

    Weiterlesen...
  • Bundesverbraucherminister Maas will Verbraucher stärker "lenken". Natürlich nur zu deren Vorteil. Mit "Nudging" sollen Verbraucher dazu gebracht werden, vernünftige Entscheidungen zu fällen. Was vernünftig ist, hat aber vorher schon der Verbraucherminister bestimmt.

    Weiterlesen...
  • Die EZB fängt ab sofort an 60 Milliarden Euro pro Monat in den Markt zu pumpen. Deswegen: Letzter Partyaufruf der EZB an alle Bankvorstände! Wenn Sie einer sind, beachten Sie u...

    Weiterlesen...

Mainstream

RSS-Feed

MMnews RSS-Feed ist frei, darf auf jeder Seite eingebaut werden.

RSS  Bedingungen / Mehr

Suche

Artikel+Inhaltsuche bei MMnews

Bücher

Literatur-Empfehlungen

Statistiken

WERBEN auf MMnews
Banner + Textanzeigen 
Anfragen hier.

Radio

MMnews empfiehlt beste Chill out tunes von "Echoes", dem griechischen Sender live aus Thessaloniki. tune in


Groove Salad (USA) A nicely chilled plate of ambient/downtempo beats and grooves.

Lounge

Vocal Chillout

Chillout Dreams

PsyChill

Ambient

House

Soulfull House

Deep Nu-Disco

Vocal Trance

Radio Utopie - live aus Berlin

Haftungsausschluss

Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.

Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.


Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

(1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

(2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

(3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

(4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

(5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

(6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

(7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

(8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

Impressum / Rechtliches Kontakt  | Werben auf MMnews | Themen / Artikel vorschlagen | SPAM melden | RSS Feed

© MMnews 2012

Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.