Realtime by RTFXForex Trading
Powered byARIVA.DE
 

News-Letter

Alternative News

Unabhängige WEB-NEWS:

www.netkompakt.de

Neue Reiseberichte

Coyote Buttes - The Wave

740 Kilometer Schotterstraße durch die Canadische Wildnis von Dawson nach Inuvik

The Needles, Isle of Wight

Kennikott Ghost Town - Alaska

Kalalau Trail “Der Pfad ins Paradies”

Chile: Von Patagonien bis Atacama-Wüste

Peru - Eindrücke von einem wunderbaren Land.

Mallorca zwischen Strand, Stress und absoluter Ruhe

Irland - Pubs, Palmen und jede Menge Grün.

Bolivien - Abenteuer in über 4000m Höhe.

Hawaii - Eindrücke von einem Traumziel

Lybien - kein alltägliches Reiseziel

Reise zu meinem Geburtsort

Argentinien / Chile - Reise ans Ende der Welt und auf den Spuren Magellans

Malediven - weiße Strände, lauwarmes Meer...

Reise zu den Iguacu Wasserfällen / Brasilien

quer durch china

Kleine Antillen: St. Lucia

Quer durch China

Karibik, Grenada

Am anderen Ende der Welt

YAP - wer kennt YAP???

Tokio - die Metropole Nippons

Das Sultanat Oman

Anguilla - Cap Juluca. Mein schönster Inselurlaub!

Kuda Huraa - Trauminsel auf den Malediven

Der Weg ist das Ziel - HIKING in LAPPLAND

Gran Canaria - beliebt und vielseitig

Urlaub im Burgund

Mexiko - Bildimpressionen versunkener Kulturen

Indonesien - Bintan

Nepal - Trekking

Zentral Australien - Ayers Rock und Kings Canyon

Rundreise durch den Südwesten der USA

Grand Circle Tour / Mit dem Mietwagen durch den Südwesten der USA

Tasmanien - eine erlebnisreiche Wanderung

Japverdische Inseln - jenseits von Afrik

Kapverdische Inseln - jenseits von Afrika

USA / Utha - Der Arche National Park

Indien

Peru: Mysteriöse Linien von Nasca

AZOREN ohne Hoch - Erlebnisse in Europas Wetterküche

Schweden Reisebericht

Allein nach Malaysia

Land der Morgenstille” - Südkorea

Vietnam - fremd und faszinierend

Laos - Reise in ein unbekanntes Land

Kambodscha - die älteste Tempelstadt der Welt...

Mallorca - wie es kaum jemand kennt (englisch)

Barcelona - Metropole am Mittelmeer (englisch)

Thailand, der Süden (englisch)

Thailand, der Norden (englisch)

Paris - immer eine Reise wert... (englisch)

Prag - Stadt von bezaubernder Schönheit (englisch)

Philippinen - Traumstrände

Rom - Geschichte pur (englisch)

Hongkong - ultramodern und aufregend

Griechenland - Santorini

Florenz - Schatztruhe der Toskana

Venedig - die Stadt der Träume

Antarktis - Abenteuer am Südpo

Mit dem Rucksack unterwegs in Bangkok

Mit dem Kanu um die Antarktis - mutig oder lebensmüde?

Moskau - Stadt zwischen schrecklicher Bürokratie und vielen Luxusautos

Österreich - Schneereich... ein Geheimtipp für den Winter!

Italien - zwischen Antike und Strand

Marokko - Eindrücke aus der arabischen Welt

Bali, Insel der Götter - Sie ist eine Reise wert!

Dominikanische Republik - die schönsten Strandlandschaften dieser Welt.

Mythos Osterinsel

Himalaya - Trekking in Nordindien

Griechenland: Inselhüpfen auf den Kykladen - Paros, Naxos, Santorini

Italien: Baden in Amalfi, Besichtigung in Rom

Marokko - Urlaub auf dem Land: Auf dem Bauernhof bei Abdu's Familie

Mauritius - Schmelztiegel verschiedener Völker

Reiseberichte + Fotos

St. Maarten - Sonnenziel in der Karibik

Nationalpark Berchtesgaden – ein schönes Fleckchen Deutschland

Berlin im November - Bildimpressionen

Gran Canaria

New York, USA, Ground Zero im November 2003

Die belgischen Ardennen

Mit dem Kanu auf dem Beaver Creek

Bilder vom Fluss

Das Reisen fängt mit dem Fliegen an

Australien - der fünfte Kontinent

Schottland - Highlands & Islands

Safari in Botswana

Südafrika

Ontario, Kanada - Vielfalt für Geniesser

Nepal - Trekking unter dem Annapurna

Las Vegas - Super Amerika

Australien: 5000 Kilometer durchs Outback

Yellowstone - eine riesige Caldera

Kanadas Westen - Britsh Columbia

Reise zum Kap Der Guten Hoffnung

Barcelona auf kleinem Budget

Weltreise mit dem Auto: Ostafrika, Tansania

Uganda und Ruanda, Gorillas und Einsamkeit - Weltreise mit dem Auto

München, Deutschlands heimliche Hauptstadt (Munich, Germany)

Wunderschönes Gran Canaria

Malta & Gozo

Wunderschöne Côte d'Azur

Monaco oder Monte-Carlo? Treffpunkt der Reichen...

Nizza (Nice)

Peillon: Geheimtipp zwischhen Nizza und Monaco

Sainte Agnès - Geheimtipp an der Côte d'Azur

Menton - idyllisches Städtchen am Mittelmeer

Ein anderes Rio

Skitour: Hoher Sonnblick (Rauriser Sonnblick, Salzburg)

Das ewige Rom

Schloss Neuschwanstein

Ein Wochenende im Spreewald, Lübben

Entlang der Seidenstraße...

Skiferien in der Schweiz, Klosters

THE BEST OF BERGE

Lappland im Winter?

Reistipps für den Libanon!

Insidertipps WIEN

Schneewanderung in Niederösterreich (Steinbach - Ybbstalerhütte)

Weltreise im Allrad Wohnmobil - Kenia

Ein heisser Herbst
08.08.2015

Walter K. Eichelburg: Mit dem Jahr 2015 beginnt eine neue Epoche: des Goldstandards, der Monarchie und dem Ende des Sozialismus von heute. Aber vorher muss noch die heutige Politik beseitigt werden. Das entscheidende Moment dabei wird der grosse, globale Finanzcrash sein, den ich für Mitte September erwarte.

 

Von Walter K. Eichelburg

Systemwechsel:

Dass derzeit eine Revolution zur Beseitigung der heutigen politischen Klasse angezettelt wird, ist bereits leicht zu sehen. In Wirklichkeit ist es so, dass das heutige System des ungedeckten Papiergeldes untergehen muss, da es von selbst bald kollabieren wird. Danach wird wieder ein Goldstandard mit Gold- und Silbergeld kommen müssen, denn die beim Crash Enteigneten wollen dann wieder Geld mit innerem Wert haben. Das ist nur machbar, wenn der heutige, übergrosse Staat massivst reduziert wird. Das erfordert einen Wechsel des politischen Systems von der heutigen Wohlfahrts-Demokratie hin zu neuen, absolutistischen Monarchien in ganz Europa. In Frankreich wird auf Facebook gerade massiv Werbung für den neuen König gemacht, bei uns kommt das auch noch.

 

Um zukünftige Funktionseliten in der neuen Monarchie zu rekrutieren, bekomme ich Informationen von den „Königsmachern“ zur Verteilung an meine Leser auf Hartgeld.com. Diese neuen Funktionäre werden vom Staat nicht bezahlt werden und müssen dafür eigenes Vermögen in der Form von Gold und Silber besitzen. Dafür bekommen sie Adelungen. Damit will man den heutigen Karrierismus im Staatsdienst ausrotten. Aus dem letzten Briefing (wieder einmal): „Gold und Silber werden alles sein, alle anderen Werte nichts“. Ebenso wurde mir ein „heisser Herbst“ angekündigt.

 

Das Datum des globalen Finanzcrashs ist abzuschätzen:

Und jetzt dazu wann dieser globale Finanzcrash stattfinden wird. Diese Königsmacher haben ihre Symbolik. Hier ein interessanter Artikel: „Der Zeitraum September/Oktober 2015“:

Jedes 7. jüdische Jahr ist ein sogenanntes Sabbat-Jahr, in diesem müssen allen anderen Juden die Schulden erlassen werden. In diesen Jahren haben in der Vergangenheit immer heftige Turbulenzen an den Finanzmärkten stattgefunden:

1973 Ölkrise

1980 Inflationsbereinigtes Allzeithoch von Gold (ca.850 USD = ca.2.400 USD nach heutiger Kaufkraft) und Silber (ca. 50 USD = ca.138 USD nach heutiger Kaufkraft) nachdem es die Jahre zuvor zweistellige Inflationszahlen gab

1987 Der „Schwarze Montag“ Höchster prozentualer Börseneinbruch aller Zeiten (DJ - 22%, der Dax auch ca. -20%)

1994 Anleihecrash

2001 09/11-Anschlag zweithöchster absolute Punkteeinbruch des DJ aller Zeiten genau an Elul 29, dem letzten Tag des Shemitah-Jahres (die US-Börsen waren nach dem Anschlag 6 Tage geschlossen)

2008 Lehmann-Pleite höchster absolute Punkteeinbruch des DJ aller Zeiten (exakt 777 Punkte-man errinert sich noch an das Christine Lagarde Video mit der Magic Number 7 , siehe unten) wieder genau an Elul 29

2015 ??? Dieses Jahr fällt Elul 29 auf den 13.September (einen Sonntag)

Es gibt aber dieses Mal noch eine weitere Besonderheit des Shemitah-Jahres, denn alle 50 Jahre findet ein sogenanntes Jubilee-Jahr statt, da dann ein großer Zyklus (7x7 Jahre = 49 Jahre ) vorbeigegangen ist. Dieses Jubilee-Jahr (in dem alle Schulden annulliert werden, beginnt am 13.September 2015 und dauert 360 Tage

 

Ich stehe zwar diesen Sachen ziemlich skeptisch gegenüber, aber das dürfte kein Zufall sein, sondern wurde so geplant. Daher sollten wir den globalen Finanzcrash für die Zeit um den 13. September 2015 sehen, lange aufzuhalten ist er ohnehin nicht mehr. Laut meinen Quellen soll ein exogenes Ereignis der Auslöser dafür sein.

 

Systemabbruch per Terror?

In dem oben genannten Artikel wird auch ein wichtiges Ereignis für das jüdische Volk für die Zeit ab dem 13.9. angekündigt. So soll der jüdische Tempel am Tempelberg von Jerusalem wieder errichtet werden. Derzeit stehen dort die al-Aqsa-Moschee, ein islamisches Heiligtum und der Felsendom. Diese müssten abgerissen werden, was unvorstellbare Proteste in der gesamten, islamischen Welt auslösen würde. Hier ein Artikel in der Welt über die Züchtung roter Kühe in Israel: „Rote Kühe sollen den Tempelberg zurückerobern“. Also soll ein neuer Tempel kommen.

 

Die einzige Methode, mit der man das durchsetzen könnte: es kommt ein gewaltiges Ereignis, vermutlich terroristischer Art, das den Islam weltweit total diskreditiert. Meiner Meinung nach kommt dafür nur ein Ereignis in Frage: ein weltweiter Finanzkollaps, ausgelöst durch islamische Terroristen, bei dem alle Vermögen verlorengehen. Etwas, das alle massiv spüren.

 

Hier ein Artikel im Focus von Oktober 2014: „IS könnte an Atomwaffen gelangen“Ex-US-Vize: "Der nächste Terroranschlag auf die USA wird viel tödlicher als 9/11“:

Unabhängig davon, wie sich die USA im Kampf gegen den IS-Terror engagieren, fürchtet Cheney schon bald einen grausamen Terroranschlag in den USA. "Ich denke, wir befinden uns in einer sehr gefährlichen Phase", so Cheney. "Ich denke, sie ist sogar gefährlicher als jene vor dem 11. September. Der 11. September wird sich schon bald als wenig gravierend herausstellen, verglichen mit der Attacke, die die USA nun erwartet. Der nächste Terroranschlag wird viel tödlicher als 9/11."

 

Bis jetzt ist kein solcher Anschlag gekommen, es gab hauptsächlich nur Kleinterror und dieser wurde meist vertuscht. Derzeit wird das Thema MH370 wieder massiv in den Medien gepusht. Angeblich wurden im indischen Ozean Flugzeugteile gefunden. Hier eine Leserzuschrift an Hartgeld.com:

Ich habe gerechnet und Festgestellt; vom Verschwinden von MH 370 bis zum 29. Elul am 13.09., sind es genau 555 Tage... The Ritual goes on... Hat auf HG noch niemand bemerkt, oder?

 

Hier mein Kommentar dazu: Ist das Auftauchen von MH370 als Terrorflugzeug vermutlich über New York am 13.9. der Grund für den Systemcrash? Dann könnte man den Crash und Vermögensverlust dem Islam in die Schuhe schieben und die Hofierung des Islam durch die westliche Politik dieser.

 

Ich nehme inzwischen an, dass dieses Flugzeug vermutlich am 13.9. mit einer pakistanischen Atombombe oder Giftgas beladen wieder auftauchen wird. Wenn das über dem Finanzzentrum New York passiert, dann ist ein weltweiter Finanzkollaps am nächsten Tag so gut wie sicher.

 

Hier aus einem Briefing von 2014. Es wird da auch über ein neues 9/11 gesprochen:

Alles wird den Moslems in die Schuhe geschoben.

Alle Moslems werden aus Europa vertrieben

 

Ausserdem wird das Flüchtlingsthema derzeit besonders in den Linksmedien massiv zugespitzt. Ich denke, wir werden in den kommenden Wochen richtige Terrorwellen durch “Flüchtlinge” sehen. Die ganze politische Klasse und deren Medien lässt man so in eine richtig massive Falle laufen.

 

Das Sozialsystem muss weg:

Ich habe kürzlich einen Artikel über die Diskreditierung und das Ende des heutigen Sozialsystems geschrieben: „Das Ende des Sozialstaates“. Im letzten Briefing wurde das bestätigt:

  • Es wird kein soziales Netz mehr geben, auch keine Renten/Pensionen mehr, keine Arbeitslosigkeitsunterstützung mehr
  • Das einzige “soziale Netz” ist die Familie
  • Keine Subventionen irgendeiner Art mehr
  • Der Pranger kommt wieder: Missetäter sollen dort öffentlich blossgestellt werden
  • Das Bildungssystem wird rein privat sein, ehrenamtliche Lehrer, der Staat organisiert nichts mehr, keine Unis wie heute
  • Gute Handwerker sind gewünscht, mit guter Lehrausbildung, Professionisten statt Professoren
  • Auch Rotes Kreuz, Grünes Kreuz müssen sich diskreditieren und sich erneuern – werden in Zukunft eine andere Rolle haben, nicht mehr vom Staat finanziert, sondern Sozialorganisation
  • Das Mäzentatentum wird generell wichtig
  • Die Politik hat mehr Angst, als man glaubt, auch vor dem Volk
  • Neues Motto: alles wird einfach, auch einfache Produkte
  • Es wird kaum Importe, Ersatzteile geben, Improvisationen werden gefragt sein
  • Exportieren wird schwierig - Problem für DE, zu komplexe Produkte
  • Kein Leser kann sich vorstellen, was da kommt
  • Ein neues System kann sich nur etablieren, wenn das Volk am Bauch liegt.

 

Das Sozialsystem, das Bildungssystem und das Gesundheitssystem sind heute die grossen Geldfresser im Staat. Mit einem neuen Goldstandard ist das nicht kompatibel, da das Gold für durch Sozialausgaben induzierte Importe ins Ausland abfliessen würde. Daher müssen diese Systeme komplett weg, auch wenn sich fast niemand vorstellen kann, dass es plötzlich keine Renten mehr geben wird.

 

Es sollten sich alle Leser darauf vorbereiten, dass die letzten Renten- und Gehaltszahlungen Ende August 2015 kommen. Denn wenn das Finanzsystem wie oben beschrieben Mitte September kracht, dann werden auch die Banken für 6..12 Monate geschlossen sein. Nur wenige davon werden wieder öffnen. Daher wird auch empfohlen, das eigene Gold und Silber möglichst nicht in Bankschliessfächern zu lagern.

Ja, der Herbst wird wirklich heiss und ungemütlich.

www.hartgeld.com


h - dein Beitrag hier

 


 

Top News

 

Aktuelle Presse

Bitcoin Realtime + News

 

 

 

Neuerscheinung

RSS-Feed

MMnews RSS-Feed ist frei, darf auf jeder Seite eingebaut werden.

RSS  Bedingungen / Mehr

Suche auf MMN

MMNews Artikel+Inhaltsuche

Bücher

Literatur-Empfehlungen

Statistiken

WERBEN auf MMnews
Banner + Textanzeigen 
Anfragen hier.

http://i.imgur.com/8uEm3hU.jpg

Haftungsausschluss

Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.

Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.


Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

(1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

(2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

(3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

(4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

(5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

(6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

(7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

(8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

Impressum / Rechtliches Kontakt  | Werben auf MMnews | Themen / Artikel vorschlagen | SPAM melden | RSS Feed

© MMnews 2012

Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.