Realtime by RTFXForex Trading
Powered byARIVA.DE
 

News-Letter

Neues von homment

Kuckuck EM-Fans

EU und USA arbeiten an einer systematischen Abschaffung der Demokratie

Zensur bei Facebook + Internet: Liste

Ursache für den Missmut der Bürger mit der Lügenpresse

Bewiesene Verschwörungstheorien Aktualisierung 2016

ISIS Anschlag auf Herz der Demokratie

Top-Seiten in Deutschland - die 500 wichtigsten Internetseiten

Die öffentlich-private Partnerschaft: ein umstrittenes Modell

Reproduktionsmedizin: Neue Formen und Farben

Lohnt sich mein Leben noch? - Der ultimative Fragebogen, der alle Zweifel beseitigt!

Der Tod der dummen Nuss

Norwegischer Regierungsbericht: Großteil des IS-Öls geht in die Türkei

Gedankenpolizei Political Correctness" - Die mediale und politische Gängelei Andersdenkender

Studie belegt: Nicht geimpfte und wenig geimpfte Kinder sind gesünder

CIA-Handbuch

Die LINKE und die LÜGENPRESSE

Der wahre Terror und die Urheber des Terrors

"Entropie" der Kultur

Zensur findet doch statt

Ich habe nur vor einem wirklich Angst:

Wer bekommt mehr Geld?

Wenn sich der Gesetzgeber nicht um die Kosten seiner Regelungen kümmert

Todbringende Wikipedia Connection: Die Netzhetzer aus dem Pott

Kosten für EU-Pensionen steigen in gigantische Höhe

GEZ Gerichtsvollzieher: alle Videos

Rede Präsident Putins vor der UNO

Mode ist ein ästhetischer Witz!

Deutschland im Dornröschen-Koma! Ein Märchen!

Armes Deutschland: der gefährlichste Brüter wurde am Netz gelassen

Der kategorische Toleranz-Imperativ der EU

Erich von Däniken - Der andere Blick auf die Wissenschaft

Flüchtlinge - Schlepper Info-Blatt: Vergleich einzelner Länder, Unterkünfte, Zahlungen

Witzige Bilder: Experten am Werk...

Ein Staat hat die Interessen der Bürger nach außen zu vertreten

Verschwörung: Praxis schlägt Theorie

SED FDJ und Nazis: Wo ist der Unterschied

Unser schöner Planet: 50 Fotos von der Erde

Bewiesene Verschwörungstheorien

Alternative News

Unabhängige WEB-NEWS:

www.netkompakt.de

Neue Reiseberichte

Coyote Buttes - The Wave

740 Kilometer Schotterstraße durch die Canadische Wildnis von Dawson nach Inuvik

The Needles, Isle of Wight

Kennikott Ghost Town - Alaska

Kalalau Trail “Der Pfad ins Paradies”

Chile: Von Patagonien bis Atacama-Wüste

Peru - Eindrücke von einem wunderbaren Land.

Mallorca zwischen Strand, Stress und absoluter Ruhe

Irland - Pubs, Palmen und jede Menge Grün.

Bolivien - Abenteuer in über 4000m Höhe.

Hawaii - Eindrücke von einem Traumziel

Lybien - kein alltägliches Reiseziel

Reise zu meinem Geburtsort

Argentinien / Chile - Reise ans Ende der Welt und auf den Spuren Magellans

Malediven - weiße Strände, lauwarmes Meer...

Reise zu den Iguacu Wasserfällen / Brasilien

quer durch china

Kleine Antillen: St. Lucia

Quer durch China

Karibik, Grenada

Am anderen Ende der Welt

YAP - wer kennt YAP???

Tokio - die Metropole Nippons

Das Sultanat Oman

Anguilla - Cap Juluca. Mein schönster Inselurlaub!

Kuda Huraa - Trauminsel auf den Malediven

Der Weg ist das Ziel - HIKING in LAPPLAND

Gran Canaria - beliebt und vielseitig

Urlaub im Burgund

Mexiko - Bildimpressionen versunkener Kulturen

Indonesien - Bintan

Nepal - Trekking

Zentral Australien - Ayers Rock und Kings Canyon

Rundreise durch den Südwesten der USA

Grand Circle Tour / Mit dem Mietwagen durch den Südwesten der USA

Tasmanien - eine erlebnisreiche Wanderung

Japverdische Inseln - jenseits von Afrik

Kapverdische Inseln - jenseits von Afrika

USA / Utha - Der Arche National Park

Indien

Peru: Mysteriöse Linien von Nasca

AZOREN ohne Hoch - Erlebnisse in Europas Wetterküche

Schweden Reisebericht

Allein nach Malaysia

Land der Morgenstille” - Südkorea

Vietnam - fremd und faszinierend

Laos - Reise in ein unbekanntes Land

Kambodscha - die älteste Tempelstadt der Welt...

Mallorca - wie es kaum jemand kennt (englisch)

Barcelona - Metropole am Mittelmeer (englisch)

Thailand, der Süden (englisch)

Thailand, der Norden (englisch)

Paris - immer eine Reise wert... (englisch)

Prag - Stadt von bezaubernder Schönheit (englisch)

Philippinen - Traumstrände

Rom - Geschichte pur (englisch)

Hongkong - ultramodern und aufregend

Griechenland - Santorini

Florenz - Schatztruhe der Toskana

Venedig - die Stadt der Träume

Antarktis - Abenteuer am Südpo

Mit dem Rucksack unterwegs in Bangkok

Mit dem Kanu um die Antarktis - mutig oder lebensmüde?

Moskau - Stadt zwischen schrecklicher Bürokratie und vielen Luxusautos

Österreich - Schneereich... ein Geheimtipp für den Winter!

Italien - zwischen Antike und Strand

Marokko - Eindrücke aus der arabischen Welt

Bali, Insel der Götter - Sie ist eine Reise wert!

Dominikanische Republik - die schönsten Strandlandschaften dieser Welt.

Mythos Osterinsel

Himalaya - Trekking in Nordindien

Griechenland: Inselhüpfen auf den Kykladen - Paros, Naxos, Santorini

Italien: Baden in Amalfi, Besichtigung in Rom

Marokko - Urlaub auf dem Land: Auf dem Bauernhof bei Abdu's Familie

Mauritius - Schmelztiegel verschiedener Völker

Reiseberichte + Fotos

St. Maarten - Sonnenziel in der Karibik

Nationalpark Berchtesgaden – ein schönes Fleckchen Deutschland

Berlin im November - Bildimpressionen

Gran Canaria

New York, USA, Ground Zero im November 2003

Die belgischen Ardennen

Mit dem Kanu auf dem Beaver Creek

Bilder vom Fluss

Das Reisen fängt mit dem Fliegen an

Australien - der fünfte Kontinent

Schottland - Highlands & Islands

Safari in Botswana

Südafrika

Ontario, Kanada - Vielfalt für Geniesser

Nepal - Trekking unter dem Annapurna

Las Vegas - Super Amerika

Australien: 5000 Kilometer durchs Outback

Yellowstone - eine riesige Caldera

Kanadas Westen - Britsh Columbia

Reise zum Kap Der Guten Hoffnung

Barcelona auf kleinem Budget

Weltreise mit dem Auto: Ostafrika, Tansania

Uganda und Ruanda, Gorillas und Einsamkeit - Weltreise mit dem Auto

München, Deutschlands heimliche Hauptstadt (Munich, Germany)

Wunderschönes Gran Canaria

Malta & Gozo

Wunderschöne Côte d'Azur

Monaco oder Monte-Carlo? Treffpunkt der Reichen...

Nizza (Nice)

Peillon: Geheimtipp zwischhen Nizza und Monaco

Sainte Agnès - Geheimtipp an der Côte d'Azur

Menton - idyllisches Städtchen am Mittelmeer

Ein anderes Rio

Skitour: Hoher Sonnblick (Rauriser Sonnblick, Salzburg)

Das ewige Rom

Schloss Neuschwanstein

Ein Wochenende im Spreewald, Lübben

Entlang der Seidenstraße...

Skiferien in der Schweiz, Klosters

THE BEST OF BERGE

Lappland im Winter?

Reistipps für den Libanon!

Insidertipps WIEN

Schneewanderung in Niederösterreich (Steinbach - Ybbstalerhütte)

Weltreise im Allrad Wohnmobil - Kenia

Wollt ihr den totalen EUro?
09.05.2010

Es sind historische Stunden. Leider nicht im positiven Sinne. Die Geschichte und die Geschäftsgrundlage des EUro werden JETZT zur Stunde neu geschrieben. Wir werden eine Drittwelt-Währung bekommen, wobei sich letztlich nur alle Währungen im Zuge des Weltregierungs-Sozialismus auf schlechtem Niveau annähern.

 

Was sich aktuell bei der Konferenz praktisch aller "führenden" EUlitisten in Brüssel an Entscheidungen in Richtung "Monetarisierung durch die EZB bis zu 600 Mrd. EUR bzw. bis hin zum Konfetti-EUro" abzeichnet, war alles absehbar seit 2008 bzw. seit 1999. Und beim Dollar bzw. bei der Fed schon seit 1971 oder sogar seit 1913. Und es wurde alles vielfach vorhergesagt - auch wenn die zwingende Logik der Entwicklung den Mainstream-Medien beim EUro bis vor zwei Wochen und beim Dollar sogar noch immer entgangen zu sein scheint...

Meine folgende Kurzdokumentation der aktuellen Ereignisse und der zugehörigen z.T. uralten Prognosen ist zwangsläufig subjektiv. Ihr Hauptzweck ist es, der in den kommenden Tagen im Mainstream und von der Politik zu hörenden Mythenbildung "DAS war nicht absehbar!"; "Die Spekulation ist schuld!"; bzw. "Wir müssen nur das System besser und gerechter austarieren!" etc. entgegenzuwirken.

 

Wenn Adorno einst sagte "Es gibt kein richtiges Leben im falschen", so muss man analog heute sagen "Es gibt kein 'richtiges' Verhalten im falschen System".

Die Frage nach der Rolle von Spekulanten in unserem pervertierten sogenannten "kapitalistischen" System auf Basis ungedeckten Papiergeldes ist einfach falsch gestellt.

Die aktuelle Spekulation gegen den Euro ist nur ein Brandbeschleuniger in einem längst (= seit 1971) nicht mehr löschbaren flächendeckenden Schwelbrand. Das Feuer wird in sehr absehbarer Zeit auch in den Ursprungsländern der angelsächsischen "Spekulation" ankommen. Papier brennt nun einmal im Gegensatz zu Gold und Silber wie Zunder.

Das ungedeckte Papiergeldsystem IST daher sogar im buchstäblichen Sinn der Zunder, der die Welt in Brand setzen wird. Solange diese Ursache nicht erkannt wird, wird die Finanzwelt -und mit ihr die ganze Weltgesellschaft- kein Gleichgewicht und keinen stabilen Frieden finden!



Zur hochaktuellen EUlitären Sache (Handelsblatt):

Euro-Regierungschefs fassen Notbeschluss
8, Mai 2010 BRÜSSEL. "Wir müssen zu einem Gemeinschaftsinstrument [sic!] greifen, um uns gegen die Spekulation zu wehren", sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel.


" 'Für die Eurozone ist die Stunde der Wahrheit gekommen', sagte Frankreichs Staatspräsident Nicolas Sarkozy. Die Währungsunion befinde sich in einer 'systemischen Krise' und deshalb müsse die 'Antwort darauf auch systemisch sein'.
Der neue Mechanismus soll quasi über Nacht aus dem Boden gestampft werden. Die EU-Kommission müsse bis Sonntag einen Vorschlag ausarbeiten, erklärten die 16 Euro-Regierungschefs nach ihrem Gipfeltreffen in Brüssel. Die 27 EU-Finanzminister kommen am Sonntag in Brüssel zusammen, um den neuen Mechanismus zu beschließen. Pünktlich zur Öffnung der Finanzmärkte am Montagmorgen müsse das neue Instrument operativ sein, sagte Sarkozy.
Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte die Zahlungsbilanzhilfe innerhalb der Eurozone bislang immer strikt abgelehnt. Ein solches Gemeinschaftsinstrument sei nicht mit dem Bailout-Verbot in der Währungsunion vereinbar, wonach die EU den Euro-Staaten keine Schulden abnehmen darf." 

 

Willkommen in der Haftungs-, Schulden-, Inflations- und Siechtumsunion!

Was soll man dazu noch sagen: unverantwortliche Inflationspolitik, EUropäischer Fiskalsozialismus. Jeder greift in jedermanns Tasche und niemand ist mehr für irgendetwas verantwortlich. Willkommen in der Haftungs-, Schulden-, Inflations- und Siechtumsunion! Am Ende dieses Prozesses wird eine Währungsreform stehen, die mit der weitgehenden Vernichtung der Ersparnisse verbunden sein wird. Das ist expliziter Verfassungsbruch mit Ansage, Bruch des Amtseids "Schaden vom Volk abwenden", vorsätzlicher Verrat am Volk und der demokratischen Grundordnung. 

 

Das BVerfG hat den Antrag der 5 Professoren um Hankel, Starbatty und Schachtschneider auf Einstweilige Verfügung gegen die GR-Milliarden, die der korrupte und unfähige Bundestag am Freitag genehmigt hat, ABGELEHNT.

Man kann die Professoren nur dringend bitten, den NOCH viel offensichtlicheren anstehenden Bruch der EU-eigenen Verfassung (die No-Bailout-Regelung von Maastricht / §125 AEUV hat Verfassungsrang!), der morgen von den EUliten beschlossen werden wird, sofort am Montag ebenfalls zu beklagen. Man darf SEHR gespannt sein auf die Begründung, mit der das BVerfG einen erneuten Antrag auf Einstweilige Verfügung gegen die offene Haftungsunion EU ablehnen wird. Ich werde mich nicht scheuen, an dieser Stelle dann einen zweiten Artikel mit der Überschrift "Nicht im Namen des Volkes" oder gleich "Volksverrat des BVerfG" zu schreiben!

 

8. Mai als Kapitulationstag

Mit dem Merkel´schen Einknicken in Brüssel (s.o.) bekommt der 8. Mai als Kapitulationstag eine zusätzliche Bedeutung. Vermutlich kommen jetzt x Zuschriften von ökonomisch ahnungslosen Gutmenschen wegen dieser "Verharmlosung der NS-Zeit" [§130(3) StGB] durch einen unzulässigen Vergleich... Diese absurde Keule wäre hier allerdings denkbar unangebracht!

 

Aber WENN ich schon zurücknehmen soll, bitte sehr: Wählen wir doch lieber den 18. Februar 1943: Der Vergleich mit der Goebbels-Frage "Wollt Ihr den totalen Krieg?!" ist doch noch viel passender: Die EUliten fragen uns rhetorisch "Wollt Ihr den totalen EUro!?!" Die Völker EUropas allerdings schreien statt "JAAA!" im Sportpalast anno 1943 heute millionenfach "NEIIIN!!" - so in aktuellen Umfragen mit über 75% Mehrheit gegen die EUro-Transferunion und in mittlerweile DREI Volksabstimmungen gegen Lissabon. Von den Kommentaren in den Leserbriefspalten der Zeitungen und in den Foren ganz zu schweigen. Und DOCH bekommen wir ab Montag den totalen EUro zwangsverordnet und mit ihm die ultimative Haftungsunion, die erzwungene Schicksalsgemeinschaft und die zwangsläufige Verarmung Deutschlands im Neo-Sozialismus der EU.

 

Ist es nicht ungewollt ironisch, wenn just an diesem Tag, an dem die Nationalstaaten Europas gegen ihren Willen zwangsverbunden werden sollen, die FDP Zwangsehen zum Straftatbestand machen will?! Und gleichzeitig stellt sich Westerwelle [ebenso wie Künast, Trittin, Schäuble, Merkel und Gabriel] vor die Kameras und "begrüßt" explizit den sich abzeichnenden Brüsseler Putsch von oben via Haftungsgemeinschaft gegen die Völker. Wenn es für (meist muslimische) Zwangskuppelei künftig bis zu 5 Jahren Haft geben soll; welcher Strafrahmen wäre denn dann für die totalitären zwangs-kuppelnden supranationalen EUlitisten und Staatenzerstörer angebracht? "FRIEDENSprojekt EU"? 

 

Radikalkur für den Euro
'Wir werden den Euro verteidigen, was immer es kosten mag', versprach EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso nach Abschluss der Gespräche bei einem Sondergipfel. Die Chefrunde bekräftigte außerdem ihr Vorhaben, ...: 'Wir haben beschlossen, die Eurozone mit einer wahrhaften Wirtschaftsregierung auszustatten', sagte Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy."

 

Da ist es wieder - das perfide Totschlagargument: "Koste es, was es wolle!". Werden die EUliten um Barroso und Sarkozy dies auch noch sagen, wenn verarmte und wütende aufständische Massen die Glasburgen in Brüssel und Paris stürmen?

 

"'Für die Eurozone ist die Stunde der Wahrheit gekommen'", sagte Frankreichs Staatspräsident Nicolas Sarkozy. Die Währungsunion befinde sich in einer 'systemischen Krise' und deshalb müsse die 'Antwort darauf auch systemisch sein'."

 

Tja: "systemisch" ist die Krise wohl. Aber es ist natürlich grundfalsch und eines Tages absolut letal, das systemische Feuer mit just DEN Mitteln zu löschen, die es ausgelöst haben: den Benzinbomben des aus dem Nichts geschöpften Papiergelds, des Papiergeld-finanzierten EUro-Sozialismus und der systemischen Unverantwortlichkeit!

 

Was bleibt an diesem traurigen Tag für Europa?

[man beachte: "Europa" OHNE großes "U"!]: Vielleicht ein GANZ kleiner Rückblick auf nur drei meiner Veröffentlichungen - wohl wissend, dass diese nur ein Abklatsch der Österreichischen Jahrhundertwerke von Mises, Hayek, Baader sein können - in deren Tradition sie aber immerhin stehen.

Es soll hier lediglich darum gehen, den Mythos "Alles die Schuld der Spekulanten!" und das unerträgliche Argument "War nicht absehbar!" im Keim zu ersticken. Das ist seit vielen Jahren widerlegt und das Gegenteil x-fach dokumentiert. DIESE einfachen Ausreden und Ablenkungen dürfen wir den EUliten nicht durchgehen lassen! Weder an diesem so schicksalhaften Wochenende noch in der kommenden Woche, in der der Mainstream und die Politik heucheln und lügen werden, dass sich die Balken biegen:

 

1. PBVV-Finanzbrief Dezember 2004:
"25 Jahre danach: Wäre heute eine Rettung des Welt-Finanzsystems möglich?":

Der in Lemberg (Österreich-Ungarn, heute Ukraine) geborene Mises musste im Laufe seines Lebens nicht nur vor dem Sowjet-Sozialismus, sondern wegen jüdischer Herkunft auch noch vor dem National-Sozialismus fliehen. Er differenzierte in seinen Schriften auch kaum zwischen diesen verschiedenen Varianten des Sozialismus: Er erkannte identische Eigenschaften und Ziele der sozialistischen Systeme:

  • alle sind zentral gesteuert

  • alle versuchen, Marktpreise als Steuerungsmechanismus auszuschalten

  • alle dienen selbsternannten Eliten

  • alle sind demokratiefeindlich

  • alle machen den Bürger unselbstständig, abhängig und unfrei…

  • … alles zu dessen „bestem“ oder „zum besten des Kollektivs“

  • alle sind Feinde des Individualismus

Wäre er nicht 1974 gestorben, Ludwig von Mises hätte in der heutigen pervertierten zentralbankgelenkten Kapitalwirtschaft alle diese Eigenschaften wieder erkannt! Er hätte unzweifelhaft dieses global-planwirtschaftliche System ebenso bekämpft wie die offen sozialistischen Systeme zu seinen Lebzeiten. 

Mittlerweile ist zwar der real existierende Sowjet-Sozialismus tot. Der monetäre Sozialismus jedoch lebt und wütet noch. Zentraler Interventionismus, Kollektivismus, Dirigismus und Planbarkeitswahn waren nicht nur die Ursachen für das Ende der offen sozialistischen Systeme; sie werden auch unser heutiges System letztlich zerstören – mit bitteren und möglicherweise totalitären Konsequenzen."

 

2. Goldseiten-Blog vom 3.5.2010: "Du bist Griechenland... und Portugal... und..."

"DAS ist die EIGENTLICH wichtige Entscheidung des EU-Gipfels vom Wochenende, bei dem ganz 'unauffällig' auch die EZB mit am Tisch saß: Ich behaupte, dass die unausweichlichen künftigen Bailouts der PIIGS in der neuen Haftungsgemeinschaft EU in VIEL höheren Größenordnungen als die 100 Mrd. EUR Griechenlandhilfe über die EZB bzw. über mit der EZB kooperierende Geschäftsbanken laufen werden! [Anmerkung 8.5.: Heute war bereits von 600 Mrd. EUR die Rede - even more to come...!] Ein klarer Tatbestand zur Umgehung der direkten Monetarisierung von benutztem Toilettenpapier Staatsanleihen durch die EZB. Bei der EU kann eben DOCH sein, was nicht sein darf...


Allerdings hat DGB-Hirschel an EINEM Punkt durchaus recht: Wenn er die offenen Monetarisierungen von Staatsschulden durch die EZB fordert, dann kann er korrekterweise darauf verweisen, dass EXAKT das in den USA längst geschieht! Ich habe seit 18 Monaten immer wieder über diese Monetarisierungen berichtet - und dies bringt uns heute nun erneut zur angelsächsischen Situation und zur aktuellen von der angelsächsischen Wirtschaftsmalaise ablenkenden Anti-Euro-Propaganda: ... In der Tat ist die aktuelle PIIGS- und GR-Krise sowohl von US-Spekulanten als auch durch angelsächsische Medien zur Anti-Euro-Kampagne angefacht und massiv verschärft worden. ... Die EUliten haben KEINERLEI Interesse an einer schnellen Aufgabe ihres EURo-Spielzeugs, das ihnen allen den Job erhält! Und auch aus angelsächsischer Sicht ist zwar ein SCHWACHER EURo für Dollar und Pfund wünschenswert - aber eben kein KOLLAPS des Euro, der wenig später unweigerlich für den Papiermüll Dollar und Pfund ebenso verheerende Konsequenzen hätte."

 

3. Artikel im Smart Investor Magazin 5-2008: "Armageddon: Verschoben!"

"Die Systemeliten erkaufen sich aktuell in einer konzertierten Aktion auf Kosten der Bürger und Steuerzahler Zeit. Selbst die Milliarden Dollar an Abschreibungsbedarf in den Bankbilanzen lassen sich über diese Zeit noch einmal bewältigen, wenn alle bislang geltenden Bilanzierungsregeln außer Kraft gesetzt werden, wenn die Notenbanken per fast grenzenloser Monetarisierung mithelfen und der Staat auch noch Verluste sozialisiert. Armageddon wird vermutlich nochmals verschoben. ...

Eine dauerhafte Lösung der volkswirtschaftlichen Verschuldungskrise haben all die Maßnahmen der letzten neun Monate jedoch nicht gebracht. Wer weiter Toilettenpapier monetarisiert und Bankverluste sozialisiert oder via Verstaatlichung über die Steuerzahler verteilt, wird eines Tages eine Grenze erreichen: Implizit (wenn auch zunächst nicht offiziell/explizit), werden sich die Rankings der betreffenden Staaten und mit ihnen ihre Währungen verschlechtern. Und wer ist dann bei der nächsten Krise der Lender of last Resort, wenn die Staaten selbst bzw. ihre Bürger nicht mehr unbegrenzt kreditfähig sind? ... Gegen Gold, Silber und Rohstoffe werden daher alle Währungen der monetär-sozialistisch geführten Staaten abwerten, denn Gold ist die einzige Währung ohne Emittentenrisiko!"

Veranstaltungshinweis des Autors: "Silber & Gold" am 8.6.2010 in Frankfurt. siehe Informationen

Besuchen Sie den Autor auf seinem Blog:  --->goldseitenblog.com Bookmark and Share

© MMnews - Weiterverbreitung nur auszugsweise und mit Link gestattet.

h - dein Beitrag hier

 


 

Top News

  • Die Klimasekte ist alarmiert: Großbritannien will möglicherweise nach dem Brexit den Emissionshandel aufgeben. Preise für CO2-Berechtigungen sind bereits im freien Fall. Droht dem Planeten jetzt die Überhitzung?

    Weiterlesen...
  • Gewaltexzesse zwischen Asylbewerbern mitten im Stadtzentrum von Bautzen und Chemnitz.

    Weiterlesen...
  • Deutsche Medien wie z.B. der SPIEGEL berichteten euphorisch über eine Millionen-Beteiligung für ein angeblich zweites Referendum zum EU-Austritt.  Von Anfang an gab es jedoch Zweifel an der online Petition. Jetzt kommt raus, dass hier erheblich manipuliert wurde. Darüber berichten deutsche Medien jedoch kaum.

    Weiterlesen...
  • Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) war 2011 entschieden für einen Volksentscheid über die Euro-Rettung. Die Forderung nach Volksentscheiden war auch Teil des Wahlprogramms 2013. - Davon will er heute nichts mehr wissen.

    Weiterlesen...
  • Führende Linke begrüßen den Brexit. „Die Volksabstimmung in Großbritannien über die Mitgliedschaft in der EU ist zu einem Fiasko für die herrschende politische Elite in der Europäischen Union geworden."

    Weiterlesen...
  • Kein schöner Empfang für Bundespräsident Gauck in Sebnitz / Sachsen. Das Staatsoberhaupt wurde lautstark ausgebuht und mit den Parolen empfangen: "hau ab".

    Weiterlesen...
  • Bleibt Großbritannien vielleicht doch in der EU? 3 Millionen Menschen haben angeblich eine entsprechende Petition unterschrieben. Möglich wäre auch, dass das Parlament die Entscheidung des Referendums nicht umsetzt. Die Politik sucht nach Tricks, das Referendum auszuhebeln.

    Weiterlesen...
  • Andere Länder werden sich den Briten anschließen, früher und später, denn reformierbar ist diese EU nicht.

    Weiterlesen...
 

Aktuelle Presse

Bitcoin Realtime + News

 

 

 

RSS-Feed

MMnews RSS-Feed ist frei, darf auf jeder Seite eingebaut werden.

RSS  Bedingungen / Mehr

Suche auf MMN

MMNews Artikel+Inhaltsuche

Bücher

Literatur-Empfehlungen

Statistiken

WERBEN auf MMnews
Banner + Textanzeigen 
Anfragen hier.

http://i.imgur.com/8uEm3hU.jpg

Haftungsausschluss

Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.

Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.


Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

(1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

(2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

(3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

(4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

(5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

(6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

(7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

(8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

Impressum / Rechtliches Kontakt  | Werben auf MMnews | Themen / Artikel vorschlagen | SPAM melden | RSS Feed

© MMnews 2012

Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.