Realtime by RTFXForex Trading
Powered byARIVA.DE
 

News-Letter

Neues von homment

Kuckuck EM-Fans

EU und USA arbeiten an einer systematischen Abschaffung der Demokratie

Zensur bei Facebook + Internet: Liste

Ursache für den Missmut der Bürger mit der Lügenpresse

Bewiesene Verschwörungstheorien Aktualisierung 2016

ISIS Anschlag auf Herz der Demokratie

Top-Seiten in Deutschland - die 500 wichtigsten Internetseiten

Die öffentlich-private Partnerschaft: ein umstrittenes Modell

Reproduktionsmedizin: Neue Formen und Farben

Lohnt sich mein Leben noch? - Der ultimative Fragebogen, der alle Zweifel beseitigt!

Der Tod der dummen Nuss

Norwegischer Regierungsbericht: Großteil des IS-Öls geht in die Türkei

Gedankenpolizei Political Correctness" - Die mediale und politische Gängelei Andersdenkender

Studie belegt: Nicht geimpfte und wenig geimpfte Kinder sind gesünder

CIA-Handbuch

Die LINKE und die LÜGENPRESSE

Der wahre Terror und die Urheber des Terrors

"Entropie" der Kultur

Zensur findet doch statt

Ich habe nur vor einem wirklich Angst:

Wer bekommt mehr Geld?

Wenn sich der Gesetzgeber nicht um die Kosten seiner Regelungen kümmert

Todbringende Wikipedia Connection: Die Netzhetzer aus dem Pott

Kosten für EU-Pensionen steigen in gigantische Höhe

GEZ Gerichtsvollzieher: alle Videos

Rede Präsident Putins vor der UNO

Mode ist ein ästhetischer Witz!

Deutschland im Dornröschen-Koma! Ein Märchen!

Armes Deutschland: der gefährlichste Brüter wurde am Netz gelassen

Der kategorische Toleranz-Imperativ der EU

Erich von Däniken - Der andere Blick auf die Wissenschaft

Flüchtlinge - Schlepper Info-Blatt: Vergleich einzelner Länder, Unterkünfte, Zahlungen

Witzige Bilder: Experten am Werk...

Ein Staat hat die Interessen der Bürger nach außen zu vertreten

Verschwörung: Praxis schlägt Theorie

SED FDJ und Nazis: Wo ist der Unterschied

Unser schöner Planet: 50 Fotos von der Erde

Bewiesene Verschwörungstheorien

Alternative News

Unabhängige WEB-NEWS:

www.netkompakt.de

Neue Reiseberichte

Coyote Buttes - The Wave

740 Kilometer Schotterstraße durch die Canadische Wildnis von Dawson nach Inuvik

The Needles, Isle of Wight

Kennikott Ghost Town - Alaska

Kalalau Trail “Der Pfad ins Paradies”

Chile: Von Patagonien bis Atacama-Wüste

Peru - Eindrücke von einem wunderbaren Land.

Mallorca zwischen Strand, Stress und absoluter Ruhe

Irland - Pubs, Palmen und jede Menge Grün.

Bolivien - Abenteuer in über 4000m Höhe.

Hawaii - Eindrücke von einem Traumziel

Lybien - kein alltägliches Reiseziel

Reise zu meinem Geburtsort

Argentinien / Chile - Reise ans Ende der Welt und auf den Spuren Magellans

Malediven - weiße Strände, lauwarmes Meer...

Reise zu den Iguacu Wasserfällen / Brasilien

quer durch china

Kleine Antillen: St. Lucia

Quer durch China

Karibik, Grenada

Am anderen Ende der Welt

YAP - wer kennt YAP???

Tokio - die Metropole Nippons

Das Sultanat Oman

Anguilla - Cap Juluca. Mein schönster Inselurlaub!

Kuda Huraa - Trauminsel auf den Malediven

Der Weg ist das Ziel - HIKING in LAPPLAND

Gran Canaria - beliebt und vielseitig

Urlaub im Burgund

Mexiko - Bildimpressionen versunkener Kulturen

Indonesien - Bintan

Nepal - Trekking

Zentral Australien - Ayers Rock und Kings Canyon

Rundreise durch den Südwesten der USA

Grand Circle Tour / Mit dem Mietwagen durch den Südwesten der USA

Tasmanien - eine erlebnisreiche Wanderung

Japverdische Inseln - jenseits von Afrik

Kapverdische Inseln - jenseits von Afrika

USA / Utha - Der Arche National Park

Indien

Peru: Mysteriöse Linien von Nasca

AZOREN ohne Hoch - Erlebnisse in Europas Wetterküche

Schweden Reisebericht

Allein nach Malaysia

Land der Morgenstille” - Südkorea

Vietnam - fremd und faszinierend

Laos - Reise in ein unbekanntes Land

Kambodscha - die älteste Tempelstadt der Welt...

Mallorca - wie es kaum jemand kennt (englisch)

Barcelona - Metropole am Mittelmeer (englisch)

Thailand, der Süden (englisch)

Thailand, der Norden (englisch)

Paris - immer eine Reise wert... (englisch)

Prag - Stadt von bezaubernder Schönheit (englisch)

Philippinen - Traumstrände

Rom - Geschichte pur (englisch)

Hongkong - ultramodern und aufregend

Griechenland - Santorini

Florenz - Schatztruhe der Toskana

Venedig - die Stadt der Träume

Antarktis - Abenteuer am Südpo

Mit dem Rucksack unterwegs in Bangkok

Mit dem Kanu um die Antarktis - mutig oder lebensmüde?

Moskau - Stadt zwischen schrecklicher Bürokratie und vielen Luxusautos

Österreich - Schneereich... ein Geheimtipp für den Winter!

Italien - zwischen Antike und Strand

Marokko - Eindrücke aus der arabischen Welt

Bali, Insel der Götter - Sie ist eine Reise wert!

Dominikanische Republik - die schönsten Strandlandschaften dieser Welt.

Mythos Osterinsel

Himalaya - Trekking in Nordindien

Griechenland: Inselhüpfen auf den Kykladen - Paros, Naxos, Santorini

Italien: Baden in Amalfi, Besichtigung in Rom

Marokko - Urlaub auf dem Land: Auf dem Bauernhof bei Abdu's Familie

Mauritius - Schmelztiegel verschiedener Völker

Reiseberichte + Fotos

St. Maarten - Sonnenziel in der Karibik

Nationalpark Berchtesgaden – ein schönes Fleckchen Deutschland

Berlin im November - Bildimpressionen

Gran Canaria

New York, USA, Ground Zero im November 2003

Die belgischen Ardennen

Mit dem Kanu auf dem Beaver Creek

Bilder vom Fluss

Das Reisen fängt mit dem Fliegen an

Australien - der fünfte Kontinent

Schottland - Highlands & Islands

Safari in Botswana

Südafrika

Ontario, Kanada - Vielfalt für Geniesser

Nepal - Trekking unter dem Annapurna

Las Vegas - Super Amerika

Australien: 5000 Kilometer durchs Outback

Yellowstone - eine riesige Caldera

Kanadas Westen - Britsh Columbia

Reise zum Kap Der Guten Hoffnung

Barcelona auf kleinem Budget

Weltreise mit dem Auto: Ostafrika, Tansania

Uganda und Ruanda, Gorillas und Einsamkeit - Weltreise mit dem Auto

München, Deutschlands heimliche Hauptstadt (Munich, Germany)

Wunderschönes Gran Canaria

Malta & Gozo

Wunderschöne Côte d'Azur

Monaco oder Monte-Carlo? Treffpunkt der Reichen...

Nizza (Nice)

Peillon: Geheimtipp zwischhen Nizza und Monaco

Sainte Agnès - Geheimtipp an der Côte d'Azur

Menton - idyllisches Städtchen am Mittelmeer

Ein anderes Rio

Skitour: Hoher Sonnblick (Rauriser Sonnblick, Salzburg)

Das ewige Rom

Schloss Neuschwanstein

Ein Wochenende im Spreewald, Lübben

Entlang der Seidenstraße...

Skiferien in der Schweiz, Klosters

THE BEST OF BERGE

Lappland im Winter?

Reistipps für den Libanon!

Insidertipps WIEN

Schneewanderung in Niederösterreich (Steinbach - Ybbstalerhütte)

Weltreise im Allrad Wohnmobil - Kenia

Benzin bald 2 Euro? Boykott Shell und Total
07.04.2012

Das unheilvolle Öl-Kartell, welches die Spritpreise von der Quelle bis zur Zapfsäule kontrolliert, treibt die Preise immer höher. Nun kursiert ein Boykottaufruf im Internet. Hat der Verbraucher wirklich eine Chance? Wie kann man sich gegen das Treiben der Ölmultis wehren?

 

von Rolf Ehlers

Die Bevölkerung  hat die Nase voll davon, weiter schamlos von den Ölmultis abgezogen zu werden. Nachdem die Spritpreise diesen Ostern in Deutschland neue Höchsstände erreicht haben, „flattert“ jetzt vielen von uns auf ihrer Mailbox eine Streitschrift mit dem Titel „Der Benzinpreis“ ins Haus, die vor Monaten schon in kleineren Kreisen kursiert hatte.

Dies ist ein Kettenbrief, der den Empfänger auffordert, ihn unbedingt an viele Freunde und Bekannte weiterzuleiten. Aufhänger ist die Befürchtung, dass der Liter Benzin „wohl noch in diesem Sommer“ 1,70 € erreichen werde. Heute ist diese Befürchtung längst überholt, denn das hier sind die aktuellen Durchschnittspreise an deutschen Tankstellen zu Ostern 2012 (Quelle: http://www.benzinpreis-aktuell.de/):

Super Benzin:  1,749 €

Super E10:       1,703 €                                

Super Plus:       1,809 €

Diesel:              1,582 €

Im Netz war man bisher mehrheitlich der Meinung, der Boykottaufruf sei ein „Hoax“, also ein ganz urealistischer Jux, eine Falschmeldung oder eine Internetente (wohl abgeleitet von Hocus Pokus). Die Historie dieses Kettenbriefes war mir bis vorgestern nicht bekannt, bis ihn mir eine kluge und durchaus ernst zu nehmende Freundin auf die Mail gab. Mir leuchtete der Sinn der Aktion bald ein, sodass ich diesen Kettenbrief an eine große Zahl persönlicher Freunde und guter Bekannter weiterleitete. Sonst halte ich von Kettenbriefen nicht viel und leite sie auch kaum jemals weiter.

 

Der komplette Inhalt des Kettenbrief-Boykottaufrufs

Der Benzinpreis

Guten Tag,
Man hört sagen, dass der Benzinpreis bis zum Sommer auf 1,70/Liter steigen wird

Wollen Sie eine Preissenkung beim Benzin?

ES IST MÖGLICH !

Doch dafür müssen alle betroffenen Verbraucher gemeinsam handeln.

Letztes Jahr wurden einige Vorschläge lanciert, wie etwa, an einem
bestimmten Tag auf den Kauf von Benzin zu verzichten.

Die Ölgesellschaften lachten, weil sie wussten, dass wir das am Montag
nicht gekaufte Benzin am Dienstag kaufen würden. Das war ein kleiner
Nachteil für sie, aber kein Problem.

Jetzt hat jemand einen Plan entwickelt, der funktionieren kann.

WENN WIR ES WIRKLICH WOLLEN!

Lesen Sie weiter und schliessen Sie sich uns an, um ihn in die Tat
umzusetzen!

Super Bleifrei wird im Moment in Frankreich zu 1,25 € verkauft.

Wir wissen alle, dass uns die Ölgesellschaften hintergehen. Erinnert
Euch, als sie den Preis auf fast 1 Euro steigen ließen. Damals hieß es
als Begründung, das Öl werde knapp.

Es gibt aber keinen Ölmangel mehr und das Öl fließt reichlicher als
vor 35 Jahren. Damals lag der Literpreis bei ca. 0,20 €.

Wir müssen aggressiv vorgehen und ihnen zeigen, dass die Verbraucher
die Börse kontrollieren.

Die einzige Chance, die Preise purzeln zusehen, ist, die
Ölgesellschaften da zu schlagen, wo es ihnen weh tut:

Bei ihren Einnahmen!

WIR KÖNNEN ES TUN!

Wie?

Da wir alle unsere Vehikel brauchen, können wir natürlich nicht aufs
Benzin verzichten. Aber wir können einen großen Einfluss auf den Preis
gewinnen.

WENN WIR GEMEINSAM HANDELN und einen PREISKRIEG entfachen!

Wir schlagen folgende Idee vor: Für den Rest des Jahres,

KEIN BENZIN MEHR KAUFEN von den 2 grössten Gesellschaften:

TOTAL und SHELL

Überlegen Sie mal ...
Wenn die beiden grössten Ölgesellschaften kein Benzin mehr verkaufen,
müssen sie zwangsläufig ihren Preis senken.Dies wird sofort den
gewünschten Krieg entfachen.

Um das gewünschte Ziel zu erreichen, ist es jedoch notwendig,
Millionen von TOTAL- und SHELL-Kunden zu erreichen.

SO MÜSSEN WIR VORGEHEN!
Ich sende diese Nachricht an etwa 30 Personen. Wenn es jede dieser
Personen an 10 weitere schickt, erreichen wir schon 300. Diese 300
senden es an 3.000 Leute…

Verstehen Sie was ich meine?

Wenn jede und jeder von Euch diese Mail am gleichen Tag an 10 Leute
weiterschickt, sind wir morgen 300 Millionen Menschen, die "Krieg"
führen gegen die Ölgesellschaften!

JA, WIR KÖNNEN GEWINNEN,

ABER ...

Es ist absolut NOTWENDIG, unser Benzin weiterhin ANDERSWO
zu kaufen als bei TOTAL und SHELL, bis wir unser Ziel erreichen.

Deshalb die BESONDERE Bitte, DIESE NACHRICHT WEITERZULEITEN!

Packen wir es gemeinsam an!

 

Was der Boykott wirklich bewirken kann

Ist  das etwa unrealistisch? Dass wirklich auf diese Weise die beiden größten Ölmultis der Welt expemplarisch in die Knie gezwungen werden könnten, ist nicht anzunehmen. Nehmen Sie nur den Primus der Branche, Shell.

Dieser Konzern gehört dem nach den Rothschilds (nicht gezählt die sagenhaft reichen Königinnen von Holland und Großbritannien) reichsten Menschen dieser Welt, David Rockefeller. Dies ist der meistgenannte Mann, wenn gemutmaßt wird, wer der heimlich Herrscher dieser Welt ist. Er ist der Patron der Bilderberger und vieler anderer Einrichtungen, die sich einer neuen zentralen Weltordnung (unter ihrer Führung!) verschrieben haben.

Rockefeller verdient nur einen gewissen Bruchteil seines Geldes mit dem Verkauf von Sprit an Autofahrer. Er hat überall seine Finger drin, etwa in der Gasindustrie. Dass der Schauspieler Larry Hagman, alias  J.R.Ewing,  für Rockefeller bei „Solar World“  wirbt, ist nur auf den ersten Blick ein Gag. Googeln Sie Rockefeller doch einmal. In 0,13 Sekunden erhalten Sie rund 3,2 Millionen Einträge. Sie erfahren aber auch bei Durchsicht nur der ersten Einträge, dass dieser eitle Wirtschaftstycoon und Weltbanker so unermesslich reich und mächtig ist, dass er es schafft, bei Forbes Auflistung der reichsten Männer der Welt gar nicht genannt zu werden. Gehört ihm vielleicht das Forbes-Magazine auch?

 

Dass Rockefeller und die Eigentümer des Chemie- und Mineralölkonzerns Total Reserven haben, um selbst einen weltweiten Boykott ihrer Tankstellen zu überstehen, ist sicher anzunehmen. Dann verkaufen sie eben ihre Kraftbrühe an die freien Tankstellen, die komischer Weise gar keine anderen Bezugsquellen haben! Welche Kartellpolitik der Staaten!

Der Boykottaufruf tut Rockefeller aber in der Seele weh, weil er Risse auf seinem Lack hervorruft. Wer die Welt beherrschen will, liebt sie und ihre Menschen nicht. Wie die Götter im Olymp  braucht er aber die Massen, um von ihnen geliebt zu werden.. Entziehen wir ihnen doch unsere Liebe!

 

Dieser Boykott ist nur ein Exempel für viele dringend benötigte weitere ihrer Art

Weil das Gros unserer gewählten Repräsentanten längst der großen Wirtschaft hörig ist und unsere Politiker hemmungslos nach den Wahlen das Gegenteil von dem tun, was sie vorher versprochen haben, wird immer wieder aufgerufen, die Wahlen zu den Parlamenten zu boykottieren.

Wer sich so nicht selbst jeden kleinen Einflusses auf die Zusammensetzung der gesetzgebenden Körperschaften und unserer Regierungen berauben wollte, hat früher die Grünen gewählt, die sich aber längst zur absoluten Jasager-Partei gewendet haben. Man nehme nur ihr Engagement für den irrsinnigen Krieg gegen die in Wahrheit immer noch herrschenden Taliban in Afghanistan!

 

Wer keinen Abscheu vor dem den PDS-Nachfolgern anhaftenden üblen SED-Mief hat, protestiert gegen die Etablierten, indem er die Linke wählt. Wie aus dem Nichts ist inzwischen mit den Piraten eine spannende Alternative entstanden, die eine unabhängige neue Art zu denken und zu kommunizieren lebt und propagiert. Den Etablierten die Liebe zu entziehen, ist nicht nur ein interessanter Versuch, die Ölmultis zum Umdenken zu bringen. Natürlich sind sie vornean bei den Strippenziehern, die sich unserer gewählten Repräsentanten als ihrer Marionetten bedienen. Die Aktionen verfolgen daher gleiche Ziele.

In dieselbe Richtung geht es auch, sich in der Stromversorgung von den Energieriesen abzukoppeln, indem man, wie es immer mehr kleine Gemeinden in Deutschland vormachen, regional seinen eigenen Strom erzeugt. Auch dieser Boykott trifft dieselben Hintermänner. Wenn wir Bürger nur noch von denen Strom beziehen, die sich vorgenommen haben, die vielen heute bekannten Innovationen dazu zu nutzen, die Strompreise zu senken, sind die Beherrscher der „Blue Chips“-Unternehmen gezwungen, ihre Politik zu ändern.

Noch nicht ganz unter der Knute des Weltpolizisten USA stehende Länder wie China und Russland, die ja derzeit noch den offensichtlich „fälligen“ Krieg Israels und der USA gegen den Iran aufhalten, sind dabei, sich Schritt für Schritt aus dem Dollar zu lösen. Auch hier trifft der Liebesentzug die Strippenzieher Rockefeller & Co., weil ihnen die Federal Exchange Bank gehört, die den Dollar verwaltet.

 

Hjalmar Schacht hat noch vor dem kurzen Aufstieg und Fall des Dritten Reiches der alten  Golddeckung der deutschen Währung die Deckung durch die Leistungsfähigkeit der Unternehmer und Mitarbeiter des Landes entgegengesetzt, was den Gegendruck der Wall Street und der City of London auf den Plan rief.

Inzwischen ist die Deckung des „Green Backs“ durch die Überlegenheit des riesigen militärischen Apparates der USA etabliert. Damit die Richtigen getroffen werden, ist nur zu hoffen, dass der amerikanische Dollar seine Akzeptanz in der Welt verliert und der in seinem Kielwasser trudelnde Euro gleich mit.

Allerdings dürfen dann nicht dieselben Kreise die volle Verfügung auch über die neuen Zahlungsmittel zugeschoben bekommen. Wie wär’s denn mit immer mehr Boykotts durch die Menschen dieser Erde, bis diese Leute sich endlich zur Ruhe setzen? Nicht erst der Kauf von Abermillionen von Projektilen für den Einsatz bei möglichen Revolten im Lande durch die ominöse „Heimatschutzbehörde“ der USA (siehe auch US Homeland Security ordert 450 Millionen Gewehrkugeln ) und die Bereitstellung von „massentauglichen“ Mikrowellen sind Anzeichen  dafür, dass die Macher der neuen Weltordnung nichts so fürchten wie einen Aufstand der Massen.


h - dein Beitrag hier

 


 

Top News

  • Die Klimasekte ist alarmiert: Großbritannien will möglicherweise nach dem Brexit den Emissionshandel aufgeben. Preise für CO2-Berechtigungen sind bereits im freien Fall. Droht dem Planeten jetzt die Überhitzung?

    Weiterlesen...
  • Gewaltexzesse zwischen Asylbewerbern mitten im Stadtzentrum von Bautzen und Chemnitz.

    Weiterlesen...
  • Deutsche Medien wie z.B. der SPIEGEL berichteten euphorisch über eine Millionen-Beteiligung für ein angeblich zweites Referendum zum EU-Austritt.  Von Anfang an gab es jedoch Zweifel an der online Petition. Jetzt kommt raus, dass hier erheblich manipuliert wurde. Darüber berichten deutsche Medien jedoch kaum.

    Weiterlesen...
  • Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) war 2011 entschieden für einen Volksentscheid über die Euro-Rettung. Die Forderung nach Volksentscheiden war auch Teil des Wahlprogramms 2013. - Davon will er heute nichts mehr wissen.

    Weiterlesen...
  • Führende Linke begrüßen den Brexit. „Die Volksabstimmung in Großbritannien über die Mitgliedschaft in der EU ist zu einem Fiasko für die herrschende politische Elite in der Europäischen Union geworden."

    Weiterlesen...
  • Kein schöner Empfang für Bundespräsident Gauck in Sebnitz / Sachsen. Das Staatsoberhaupt wurde lautstark ausgebuht und mit den Parolen empfangen: "hau ab".

    Weiterlesen...
  • Bleibt Großbritannien vielleicht doch in der EU? 3 Millionen Menschen haben angeblich eine entsprechende Petition unterschrieben. Möglich wäre auch, dass das Parlament die Entscheidung des Referendums nicht umsetzt. Die Politik sucht nach Tricks, das Referendum auszuhebeln.

    Weiterlesen...
  • Andere Länder werden sich den Briten anschließen, früher und später, denn reformierbar ist diese EU nicht.

    Weiterlesen...
 

Aktuelle Presse

Bitcoin Realtime + News

 

 

 

RSS-Feed

MMnews RSS-Feed ist frei, darf auf jeder Seite eingebaut werden.

RSS  Bedingungen / Mehr

Suche auf MMN

MMNews Artikel+Inhaltsuche

Bücher

Literatur-Empfehlungen

Statistiken

WERBEN auf MMnews
Banner + Textanzeigen 
Anfragen hier.

http://i.imgur.com/8uEm3hU.jpg

Haftungsausschluss

Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.

Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.


Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

(1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

(2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

(3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

(4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

(5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

(6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

(7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

(8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

Impressum / Rechtliches Kontakt  | Werben auf MMnews | Themen / Artikel vorschlagen | SPAM melden | RSS Feed

© MMnews 2012

Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.