Atomwolke erreicht Kalifornien

    Die Atomwolke aus Fukushima ist in Kalifornien, USA angekommen. Damit ist der GAU in Japan kein nationales Ereignis mehr. Sorge in Los Angeles und San Franzisko. Behörden: Radioaktivität nur sehr gering.

     

    Die Atomwolke aus Fukushima hat Kalifornien erreicht. Das meldet die Nachrichtenagentur Reuters. Nach ersten Berechnungen sei die Strahlung aber nur sehr gering und keinerlei Bedrohung für die Gesundheit, wurde offiziell verlautbart.

    Reuters beruft sich dabei auf "diplomatische Quellen", die von einer sehr geringen Strahlung sprachen, welche die Gesundheit nicht beeinträchtigen würde. Ein Diplomat wurde mit der Aussage zitiert, dass es sich nur um ein "paar Partikel" handeln würde. Ob aus ein "paar Partikel" in den nächsten Tagen eventuell mehr würden, darüber gab es allerdings keine Prognosen.

    Doch die Menschen in Los Angeles und San Franzisko zeigen sich eher beunruhigt. Die Situation ist offenbar ähnlich wie bei Tschernobyl, wo radioaktive Partikel ebenfalls über Tausende Kilometer in alle Welt getragen wurden. Inwiefern sich die Situation zu einem ernsten Problem entwickeln wird, bleibt also abzuwarten. Die Tatsache, dass jetzt schon radioaktive Partikel in der Luft über Kalifornien meßbar sind, lässt ahnen, wie es über dem Nordpazifik aussieht, je näher man an die Unglückstelle in Nordjapan herankommt. Doch wie hoch ist die Gefahr, dass die Strahlung aus Japan auch die Westküste der USA in größeren Mengen erreicht?

    Typischerweise wehen die Winde in der Region des nördlichen Pazifiks in der oberen Atmosphäre von West nach Ost. Betroffen wären dann nicht nur Kalifornien mit den Metropolen Los Angeles und San Franzisko, sondern auch weiter nördlich Kanada und Alaska.

    Die US-Zeitschrift Scientific American berichtet, dass die Atomwolke aus Japan zwangsläufig nach Osten und Nordosten treibt wenn sie erst einmal eine gewisse Höhe erreicht hat. Das Blatt beruft sich dabei auf Meteorologen und ihren Kenntnissen über die typischen Windveräufe im Nord-Pazifik.

    Aufgrund der Windgeschwindigkeit kann man recht gut ausrechnen, wann mit der Ankunft der Atomwolke in Kalifornien und anderen Orten zu rechnen ist.

    Enfernung von Fukushima und Zeit, bis die Atomwolke folgende Städte in den USA erreicht:

    Anchorage       3,457 miles       7 Tage
    Honolulu          3,847 miles       8 Tage
    Seattle            4,792 miles      10 Tage
    Los Angeles     5,477 miles     11 Tage

    map-of-winds-across-pacific

     

    Letzte News aus Japan:  ASIA-Newsticker

    Anzeige

    Wandere aus, solange es noch geht!


    Haftungsausschluss

    Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.


    Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.

     

    Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
    Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

    Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

    (1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

    (2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

    (3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

    (4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

    (5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

    (6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

    (7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

    (8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

    Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

    Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.

     

    © 2017 MMnews.de

    Please publish modules in offcanvas position.