Die Diktatur der Grünen

    Am Grünen Wesen soll die Welt genesen.  Doch gut gemeint ist oft das Gegenteil von gut. Oder muss man im Fall "Trittin" gar davon ausgehen, dass er Deutschland mit EEG & Co. bewusst zugrunde richten will?

     

    Das wollen die Grünen: Immer weniger Freiheiten, dafür immer mehr Verbote. Bürger kriminalisieren und kräftig abkassieren. Deutschland deindustrialisieren und Leben überregulieren. Schon Kinder indoktrinieren (CO2-Wahn) und Schulen infiltrieren. Angeblich gegen Überwachungsstaat und doch für's gläserne Bankkonto. Glühbirnenverbot und Quecksilberfunzel-Pflicht. Autos und Autoindustrie blockieren, Industrie drangsalieren. Tempo 30 in Städten, 100 auf Autobahnen. Landschaft mit Windrädern verschandeln, Steuertricks mit Solarparks fördern. Steuern rauf, versteckte Abgaben rauf, Staatsquote rauf und dann von Grünen Gnaden umverteilen.

     

    Beim Blick auf das Wahlprogramm  ist es unbegreiflich, wie gehirngewaschen die Deutschen bereits sind, um für eine solche Partei mit über 10% zu stimmen. Das wollen die Grünen:

    • Noch mehr Windräder, noch mehr Solarzellen, noch mehr Lebensmittel in Energie umwandeln und schließlich noch teurerer Strom, dieser dafür aber nicht mehr zuverlässig verfügbar. Die Kunden können in naher Zukunft ihre Geräte nur noch dann einschalten, wenn die elektronische Öko-Fee im Zählerkasten dies erlaubt. Sie lieben ein warmes Mittagessen? Gerne, aber gefälligst nur noch bei Wind und Sonne.
    • Nieder mit der Bildung, ein Hoch auf die Gesamtschule. Wo kommen wir denn hin, wenn die Gymnasiasten den Hauptschülern den Rang ablaufen? Ein Niveau für alle reicht, wir leben immerhin im Neo-Kommunismus. Zuviele Migranten in den Klassen der Hauptschule? Wieso sollten das nur die Hauptschüler ausbaden müssen? Nein, wenn dann bitte alle in einen Topf.
    • Die Kleinkindbetreuung soll zur “Bildungseinrichtung” umgebaut werden, damit bereits den Kleinsten die politisch korrekte Multi-Kulti- und die Klima-Lüge eingehämmert werden können.
    • Vollständige Islamisierung der Republik durch die Hintertür der Antidiskriminierung. Jeder Ausländer soll den deutschen Pass zusätzlich zum bisherigen erhalten dürfen, die Rechte von Ausländern sollen stark ausgebaut werden.
    • Mittels “Green New Deal” soll unsere einstige Industrienation in einen Arbeiter- und Bauernstaat umgebaut werden. Alles, was “grün” ist, soll gefördert werden. Selbsttragende Branchen sind offenbar nicht mehr erwünscht. Subventionen sollen als Dauerlösung das grün-ideologische Zerstörungswerk vollenden.
    • Klimaschutz über alles. Damit könnte auch offiziell wieder die erste Strophe des Deutschlandliedes gesungen werden: “Klima, Klima über alles”. Nur dafür und für “Bildung” sollen in erster Linie Investitionsgelder fließen, denn das bezeichnen die Grünen als “Zukunftsaufgaben”.
    • Statt Steuerreformen sollen mehr Steuerprüfungen den maroden Staatshaushalt sanieren. Bei Vermögen und Erbschaften soll zusätzlich abkassiert werden. Steuersenkungen sind “nicht diskutabel”, dafür jedoch die Entwicklung neuer Abgaben. Kein Wunder, ist dies alles doch in kommunistischen und totalitären Regimes ganz selbstverständlich.
    • Um sich ihre Macht auch in Zukunft zu sichern, wollen die Grünen das Wahlrecht ab 16 Jahren einführen, da die meisten jungen Menschen leicht mit ihrem Öko-Singsang zu ködern sind. Auch hier lebende Ausländer sollen wählen dürfen – wie uneigennützig bei einem türkischstämmigen Parteivorsitzenden. Das ist eine hinterhältige Art von Selbstbedienung, wie sie kaum mehr übertroffen werden kann.

    Besonders müssen wir aufpassen bei ihren Formulierungen. Die Grünen sind des Orwellschen Neusprech nämlich mindestens so mächtig wie ihrer jeweiligen Muttersprache. Wenn die Rede ist von

    Freiheit verteidigen

    Jeder soll sich in einer weltoffenen und toleranten Gesellschaft entfalten können – sicher, frei und ohne Angst. Wir wollen starke Bürgerrechte statt konservativer Überwachungsphantasien – auch im Internet. Diskriminierung wegen Herkunft, Geschlecht, Religion, Alter, Behinderung oder sexueller Identität akzeptieren wir nicht.

    bedeutet dies in Wahrheit eine massive Beschneidung des Rechts der freien Meinungsäußerung und des Erhaltes von Kultur, Glaubensprinzipien und der persönlichen Freiheit. Sollten Sie aus gutem Grunde nämlich z.B. nichts von islamischem Rechtsverständnis halten, dann begehen Sie eine Diskriminierung, wenn Sie sich gegen diese Art von “Bereicherung” und “Freizügigkeit” offen aussprechen. Auch ein Volksbegehren gegen die geplante Moschee in der Nachbarschaft ist damit natürlich nicht mehr drin.

    Sowohl dunkelster Kommunismus als auch Faschismus sind unübersehbar – zumindest für den kritischen Bürger, der sich nicht von Klima-Lüge und Co. blind einlullen lässt. Droht demnächst die Todesstrafe für CO2-Ketzer? Auf jeden Fall aber drohen Ächtung und Saktionen für jeden, der dem Grünen-Dogma kritisch gegenübersteht.

    Neben diesem grünen trojanischen Pferd wird unser Land noch zusätzlich von außen bedroht, denn auch aus Brüssel droht übelstes Ungemach - was allerdings von Trittin und Co. bewusst ignoriert wird.

    Es ist wirklich erstaunlich, wie leidensfähig unsere Bevölkerung noch immer ist. Wieso die CDU nach wie vor von einem guten Drittel der Wähler für ihren perversen Ausverkauf der Republik belohnt wird, ist genauso unerklärlich wie der senkrechte Aufstieg der Öko-Faschisten.

    Sicherlich liegt das hohe Ergebnis der Parteien CDU, SPD und vor allem der Grünen auch am Mangel brauchbarer Alternativen. Der typische Gutmensch kann sich außer unseren linken Regierungs- und Oppositionsparteien ganz einfach nichts anderes vorstellen.

     

    Von Alkoholverbot über Heizpilzverbot bis Ölheizungverbot:

    HIER gehts zur totalitären Verbotsliste der Grünen


    Doku: Grüne erwischt beim Spesenbetrug im EU-Parlament

    Anzeige



    Wandere aus, solange es noch geht!

    Haftungsausschluss

    Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.


    Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.

     

    Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
    Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

    Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

    (1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

    (2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

    (3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

    (4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

    (5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

    (6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

    (7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

    (8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

    Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

    Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.

     

    © 2017 MMnews.de

    Please publish modules in offcanvas position.