Deutsche Telekom Analyse: Bringt eine Fusion den Durchbruch?


    Liebe Trader,

    Meldungen zufolge treiben der Deutsche Telekom Ableger T-Mobile US sowie Sprint Fusionsgespräche voran, was die Aktie im gestrigen Handel an die Spitze des DAX-Index gedrückt hat. Nach einem erneuten Medienbericht über Fusionsgespräche zwischen der US-Mobilfunktochter T-Mobile US und dem Konkurrenten Sprint schossen die Aktien der Deutsche Telekom regelrecht in die Höhe, aber auch die Papiere von Sprint profitierten sehr deutlich. Trotz der Zugewinne bei der Deutschen Telekom, bleibt ein voreiliges Long-Investment noch spekulativ, kann aber auch eine äußerst attraktive Rendite abwerfen. Leider steht einer Aufwärtsbewegung der gleitende Durchschnitt EMA 50 auf Wochenbasis bei aktuell 15,83 Euro im Weg. Für ein nachhaltiges Kaufsignal müssen sich Bullen noch sehr viel mehr anstrengen.

    Long-Chance:

    Die aktuelle Nachrichtenlage sollten jetzt mit Vorsicht genossen werden, denn erst oberhalb von grob 15,86 Euro dürfte es zu einer Fortsetzung der Kursgewinne zunächst auf das Niveau von 16,08 Euro kommen. Darüber bestünde anschließend die Chance auf einen weiteren Anstieg der Deutschen Telekom-Aktie an die Hürde von 16,63 Euro. Die Verlustbegrenzung ist zunächst aber nicht höher als das Niveau von 15,40 Euro anzusetzen, da mit sehr erhöhter Volatilität in der aktuellen Marktphase zwingend gerechnet werden muss. Ein nachhaltiges Verkaufssignal mit Abgaben von einigen Euro würde sich unterhalb von 14,81 Euro einstellen und zurück auf die größere Unterstützung von 13,38 Euro abwärts führen.

    Ein Beitrag von Rafael Müller, direktbroker.de.

    Anzeige

    Wandere aus, solange es noch geht!


    Haftungsausschluss

    Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.


    Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.

     

    Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
    Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

    Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

    (1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

    (2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

    (3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

    (4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

    (5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

    (6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

    (7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

    (8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

    Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

    Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.

     

    © 2017 MMnews.de

    Please publish modules in offcanvas position.