Ruhm und Ehre der GEZ

Nicht alles war schlecht bei der GEZ - auch wenn die Gebühren-Einzugskräfte manchmal dubiose Mittel einsetzten. Die neue Haushaltsabgabe für die Volksempfänger stellt jedoch alles in den Schatten, was der moderne Propagandastaat bisher zu bieten hatte.

 

von Joseph Goezzels

GEZ Einsatzkräfte in Aktion: "Dingdong! Im Namen der Gebührenzahler, öffnen Sie die Tür!" Stiefeltritte, Schreie im Flur, weinende Kinder – das alles gehört bald der Vergangenheit an. Einem Bericht des Nachrichtenmagazins "Titanic" zufolge arbeitet das Gebühreneinzugskommando mit allen Mitteln daran, sein Image zu polieren. Mit dem neuen Slogan: "Ruhm und Ehre der GEZ" orientiert sich GEZwangsbehörde dabei bewußt an altbewährte Erfolgsmuster, die von der Bevölkerung bisher sehr positiv aufgenommen werden.

2013 soll bekanntlich nur noch pro Haushalt, nicht mehr pro Empfangsgerät bezahlt werden; gleich, ob der Haushalt ein Gerät besitzt oder nicht. Vorteil: Die Spitzel der Propaganda-Gebühren-Eintreiber bleiben künftig in der Anstalt, schauen nicht mehr durch den Türspion, verwanzen keine Wohnungen, entführen keine Verwandten mehr. Auch der kollaborierende GEZ-Blockwart gehört seit 2013 der Vergangenheit an.

Wie aber wird die GEZ ihren schlechten Ruf los? Mit einer beispiellosen Werbekampagne versuchen die GEZ-Einsatzkräfte samt Direktion sich ins rechte Licht zu rücken. War die GEZ wirklich so schlecht, gemessen an dem, was den Deutschen TV-Konsumenten jetzt blüht?

Die neuen Vorteile der Haushaltsabgabe forumliert Alois Bruchsal, Obersturmführer des TV-Gebühreneinzugskommandos, wie folgt: "Die Einsatzkräfte ziehen sich seit dem 1.1.2013 zurück. Das bedeutet: Keine bewaffneten GEZ-Streifen mehr, die stichprobenhaft einzelne Haushalte samt Schwarzseher liquidieren. Keine Angst mehr vor Entdeckung, keine GEZ-Flüchtlinge, die sich auf dem Dachboden verstecken müssen". 

 

So funktioniert die Haushaltsabgabe:

Die neue Haushaltsabgabe trägt die Bezeichnung "ARD-ZDF-Deutschlandradio-Beitragsservice". Das Wort "Beitragsservice" wurde vom Wahrheitsministerium mit Bedacht gewählt, suggeriert es doch Freiwilligkeit und Dienst am Kunden. Außerdem ist das Wortgebilde so lang, dass man es schlecht verdrehen oder verhöhnen kann.

 

Was ist ein Haushalt?

Als Haushalt zählt jede Fläche in Deutschland, in der sich eine Person länger als einen Tag aufhalten kann. Im Sinne des Gesetzgebers zählen dazu auch Gartenlauben, provisorische Bretterverschläge, Garagen. Brücken und Zelte sind derzeit von der Regelung ausgenommen. Im Sinne der Haushaltsabgabe-Gerechtigkeit werden aber solche Lücken demnächst auch gesetzlich geschlossen.

 

Neu: Medienpflicht

Damit sich der Beitragsservice auch lohnt, wurde gleichzeitig eine Medien-Pflicht für alle Haushalte eingeführt. Es ist ein Haushaltsführer an die Öffentlich-Rechtlichen Anstalten zu melden, welcher dafür sorgen muss, dass alle Personen eines Haushalts mindestens eine Stunde am Tag die vorgeschriebenen Programme sieht.

Zum Pflichtprogramm gehört die Tagesschau oder alternativ das "Heute-Journal". Blinde müssen sich die Nachrichten im Deutschlandradio anhören. Ein Gleichschaltungskommando (Ex-Mitarbeiter der GEZ) sorgt dafür, dass es keine zu großen Unterschiede zwischen den Sendungen gibt. Angehörige eines Haushalts müssen den Bildschirmdienst täglich erfüllen. Zuwiderhandlungen sind dem Reichsrundfunkführer zu melden und werden streng geahndet.

[Hinweis an die Oberstaatsanwaltkammer: Dieser Beitrag ist keineswegs eine Satire, sondern beleuchtet gegwärtige und zukünftige Entwicklungen]

Marlene Dietrich in "Der blaue Engel" - 1. deutscher Tonfilm: YouTube

Reich mit Aktien - Michael Mross: "Das beste Buch, das ich je schrieb."

Neue Videos:

-

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

Wikifolios
Börsen News

BITCOIN LIVE

Bitcoin + Ethereum sicher kaufen Bitcoin.de
Bitcoin News
Spenden an MMnews
BTC:
1No5Lj1xnqVPzzbaKRk1kDHFn7dRc5E5yu

BCH:
qpusq6m24npccrghf9u9lcnyd0lefvzsr5mh8tkma7 Ethereum:
0x2aa493aAb162f59F03cc74f99cF82d3799eF4CCC

Haftungsausschluss

Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.


Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.

 

Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

(1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

(2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

(3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

(4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

(5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

(6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

(7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

(8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.

 

© 2020 MMnews.de

Please publish modules in offcanvas position.