Wucherzinsen für Fracking-Unternehmen

Im Jahr 2015 rollt eine Refinanzierungs-Welle auf die amerikanischen Shale-Unternehmen (“Fracking”) zu: alte Kredite müssen durch neue ersetzt werden. Und es dürfte teuer werden für die Un...

Im Jahr 2015 rollt eine Refinanzierungs-Welle auf die amerikanischen Shale-Unternehmen (“Fracking”) zu: alte Kredite müssen durch neue ersetzt werden. Und es dürfte teuer werden für die Unternehmen der Branche. Wie teuer, zeigt ein Deal der amerikanischen Shale-Firma Resolute Energy mit ihrem Kreditgeber Highbridge Capital Management, einer Tochter von JP Morgan Asset Management.

So muss Resolute Energy für einen Anschlusskredit von 150 Millionen Dollar Zinesen von Libor +10% bezahlen, vorab werden als Gebühr schon einmal 5% der Kreditsumme fällig. Sollte Resolute Energy den Kredit vorzeitig zurück zahlen, muss das Unternehmen an den Kreditgeber eine Extra-Gebühr von 25% zahlen. Wie sich derart horrende Kapitalkosten jemals wieder einspielen sollen, bleibt unklar – es sei denn, der Ölpreis würde massiv nach oben schiessen, was sich derzeit nicht wirklich abzeichnet.

Unterdessen haben Delegierte der arabischen OPEC-Nationen einmal mehr bekräftigt, auch bei einem weiter fallenden Ölpreis die Produktion nicht drosseln zu wollen. Ihre Strategie scheint darauf abzuzielen, durch einen schnellen und heftigen Ölpreisfall die amerikanische Shale-Industrie massiv zu attackieren, ohne dass diese Zeit für Effizienzsteigerungen bekommen kann. Dieses Vorgehen erinnert an die Taktik Saudis-Arabiens im Jahr 1986, als die Saudis die Produktion erhöhten und so den Ölpreis um 67% auf nur noch knapp über 10 Dollar einbrechen ließen. Daraufhin brachen weite Teile der US-Ölindustrie zusammen, die Saudis hatten ihre dominierende Marktstellung wieder zurück erobert.

Die arabischen OPEC-Mitglieder gehen daher davon aus, dass sich der Ölpreis im zweiten Halbjahr 2915 wieder erholen wird – eben weil viele US-Firmen bis dahin aufgeben müssen, so die Kalkulation. Ob aber diese Rechnung aufgeht, ist noch unklar – die Nachfrage nach dem schwarzen Gold reagiert in der Regel erst verzögert auf die Preisentwicklung beim Öl.

Dabei scheinen die arabischen OPEC-Mitglieder von einer alten Weisheit auszugehen, wonach man notwendige Grausamkeiten möglichst früh und schnell begehen müsse. Aber auch für die OPEC-Länder selbst wird das Jahr 2015 wohl kein Zuckerschlecken: beim derzeitigen Ölpreis würden den OPEC-Ländern 257 Milliarden Dollar an Einnahmen wegbrechen. Für Saudi-Arabien ist das kurzfristig kein Problem, wohl aber für jene OPEC-Staaten wie Venezuela, deren Produktionskosten hoch, die finanziellen Reserven aber gering sind. So preisen die Märkte im Fall Venezuela derzeit eine Pleite-Wahrscheinlichkeit von über 90% ein..

The post Wucherzinsen für Fracking-Unternehmen appeared first on finanzmarktwelt.de.

Wandere aus, solange es noch geht!

Videos:

-
Loading...
-
Wikifolios
Börsen News
Bitcoin Live

Bitcoin-Kurs (Bitcoin/Euro)

BTC/EUR (Bitcoin / Euro) Währung Chart Bitcoin + Ethereum kaufen Bitcoin.de
Bitcoin News
Spenden an MMnews
BTC:
1No5Lj1xnqVPzzbaKRk1kDHFn7dRc5E5yu

BCH:
qpusq6m24npccrghf9u9lcnyd0lefvzsr5mh8tkma7 Ethereum:
0x2aa493aAb162f59F03cc74f99cF82d3799eF4CCC

WERBEN auf MMnews
Banner + Textanzeigen
Anfragen hier.

Haftungsausschluss

Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.


Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.

 

Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

(1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

(2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

(3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

(4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

(5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

(6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

(7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

(8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.

 

© 2017 MMnews.de

Please publish modules in offcanvas position.