Realtime by RTFXForex Trading
Powered byARIVA.DE
 

Alternative News

Unabhängige WEB-NEWS:

www.netkompakt.de

Fed: Geldhahn zu - Crashwarnung?

Die Fed hat den Geldhahn zugedreht. Alibaba und der Neue Markt. Wall Street überbewertet, überkauft und überbullish. Weitere deutliche Warnsignale kündigen Aktienbaisse an.

 
Euro: Sichtbarstes Zeichen des vollzogenen Putsches

EZB: Die „Beggar-your-neighbour“-Politik, die  mittels Währungsabwertungen versucht, den schwarzen Peter an den Nachbarn weiterzureichen, führt nur zu einem immer schnelleren Verfall der betreffenden Währungen und zu immer größeren Wohlstandsverlusten bei weiten Teilen der Bevölkerung.

 
Die Russen trinken, weil sie traurig sind

"Die Russen trinken, weil sie traurig sind" -  titelte „DIE WELT“. Und sie sagt noch viel mehr, um ihre Leser zu informieren. Und eine gewaltigere Kampagne, um sich seiner Abonnenten zu entledigen, hat es vermutlich schon lange nicht mehr gegeben. Nun ja, verdient ist verdient!

 
Systemkollaps per Terror

Alles ist bereit für den grossen Finanzcrash. Wie es derzeit aussieht, wird man uns islamischen Terror als Grund dafür nennen. Eine Terrorwelle ohne Gleichen dürfte bald über Europa und die USA rollen. Dann beginnt die „Hasenjagd“.

 
DAX: Zick Zack Crash?

Der DAX befindet sich seit Anfang des Jahres in einer Seitwärtsbewegung zwischen 8.896 Punkten und 10.000 Punkten. - Eine Prognose wird immer schwieriger, weil die Börsen nur noch Politik- und Zentralbank-getrieben sind.

 
Eva Herman: Aufruf zum Tag der Wahrheit

Am 3. Oktober 2014 ist „Tag der Wahrheit“. Alle weisungsgebundenen Journalisten sind aufgerufen, kollektiv in Lügenstreik zu treten, den Kriegstreiberdienst zu verweigern, keine Propaganda mehr zu verbreiten und einen Tag lang nur nach bestem Wissen und Gewissen objektiv zu berichten – oder zu schweigen.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Top News

  • Mit einer fetten Bleikugel beschwert steckt die Deutsche Bank tief im Sumpf der Vergangenheit von Finanzkrise und Bankskandalen.

    Weiterlesen...
  • Die Vorsitzende der Linkspartei, Katja Kipping, hat die AfD als "Hooligans in Nadelstreifen". Anlass für Akif Pirinçci, der Dame einen Brief zu schreiben.

    Weiterlesen...
  • "Strafzinsen" - wer sein Geld bei der Bank hat, dem wird denmächst was abgezogen: In Deutschland verlangt die erste nun Negativzinsen für Sparguthaben. Das Beispiel könnte Schule machen. Es stellt sich die Frage, ob Kunden ihr Geld dann noch bei den Banken lassen. Zunächst sind nur hohe Einlagesummen betroffen. Doch das könnte sich bald ändern.

    Weiterlesen...
  • kinox.to - Deutschlands beliebtestes Flimportal ist zwar noch online, doch die Jagd nach den mutmaßlichen Machern geht weiter. Angeblich hat die Kripo nicht die Passwörter für die Server. - Die wichtigste Frage: was müssen User fürchten, wenn Behörden an IP-Adressen oder Emails rankommen?

    Weiterlesen...
  • Da offenbar die eigene Leserschaft abnimmt, greift SPIEGEL Online nun zum letzten Mittel: Hetze gegen die Konkurrenz. Denn: Wie kann es sein, dass sich irgendein Medium erlaubt, anderer Meinung zu sein als jene, die das deutsche Leitmedium vorgibt?

    Weiterlesen...
  • Gemäß Daten des Internationalen Währungsfonds hat Russland im September seine Goldreserven um gut 37 Tonnen auf knapp 1.150 Tonnen aufgestockt. Das Land hat damit seine Bestände bereits den sechsten Monat in Folge aufgebaut. - Sollte es zu überraschenden Aussagen der Fed kommen, dürfte sich dies über den EUR-USD-Wechselkurs wohl auch auf die Edelmetallpreise auswirken.

    Weiterlesen...
  • "New York Post": Russlands Präsident Wladimir Putin schwer krank. Angeblich Krebs. Es soll es sich dabei um Bauchspeicheldrüsenkrebs handeln. Nur 8 Prozent der diagnostizierten Patienten überleben diese besonders aggressive Krebs-Variante.

    Weiterlesen...
  • Die leidige Diskussion um irgendwelche Klimaziele wird im Mainstream durch die Leser geprügelt. Kritik daran ist nicht erlaubt und wird teils noch nicht mal in Leserkommentaren zugelassen. So führt der CO2-Schwindel in die perfekte Gesinnungsdiktatur und am Ende zur Deindustrialisierung. Ex-Thyssen-Chef Spethmann: Unsere Politiker verstümmeln Deutschland.

    Weiterlesen...

Mainstream

News-Letter

RSS-Feed

MMnews RSS-Feed ist frei, darf auf jeder Seite eingebaut werden.

RSS  Bedingungen / Mehr

Suche

Artikel+Inhaltsuche bei MMnews

Bücher

Literatur-Empfehlungen

Statistiken

WERBEN auf MMnews
Banner + Textanzeigen 
Anfragen hier.

Radio

MMnews empfiehlt beste Chill out tunes von "Echoes", dem griechischen Sender live aus Thessaloniki. tune in


Groove Salad (USA) A nicely chilled plate of ambient/downtempo beats and grooves.

Lounge

Vocal Chillout

Chillout Dreams

PsyChill

Ambient

House

Soulfull House

Deep Nu-Disco

Vocal Trance

Radio Utopie - live aus Berlin

Haftungsausschluss

Diese Internet-Präsenz wurde sorgfältig erarbeitet. Der Herausgeber übernimmt für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den aufgeführten Informationen, Empfehlungen oder Hinweisen resultieren, keine Haftung. Der Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen sind keine Anlageempfehlungen und stellen in keiner Weise einen Ersatz für professionelle Beratung durch Fachleute dar. Bei Investitionsentscheidungen wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, Ihren Vermögensberater oder sonstige zertifizierte Experten.

Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, kann der Herausgeber nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf seiner Internet-Präsenz.


Vorsorglicher Hinweis zu Aussagen über künftige Entwicklungen
Die auf dieser Website zum Ausdruck gebrachten Einschätzungen geben subjektive Meinungen zum Zeitpunkt der Publikation wider und stellen keine anlagebezogene, rechtliche, steuerliche oder betriebswirtschaftliche Empfehlung allgemeiner oder spezifischer Natur dar.

Aufgrund ihrer Art beinhalten Aussagen über künftige Entwicklungen allgemeine und spezifische Risiken und Ungewissheiten; und es besteht die Gefahr, dass Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und Ergebnisse, die in zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben oder impliziert sind, nicht eintreffen. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass mehrere wichtige Faktoren dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Plänen, Zielen, Erwartungen, Einschätzungen und Absichten abweichen, die in solchen Aussagen erwähnt sind. Zu diesen Faktoren zählen

(1) Markt- und Zinssatzschwankungen,

(2) die globale Wirtschaftsentwicklung,

(3) die Auswirkungen und Änderungen der fiskalen, monetären, kommerziellen und steuerlichen Politik sowie Währungsschwankungen,

(4) politische und soziale Entwicklungen, einschliesslich Krieg, öffentliche Unruhen, terroristische Aktivitäten,

(5) die Möglichkeit von Devisenkontrollen, Enteignung, Verstaatlichung oder Beschlagnahmung von Vermögenswerten,

(6) die Fähigkeit, genügend Liquidität zu halten, und der Zugang zu den Kapitalmärkten,

(7) operative Faktoren wie Systemfehler, menschliches Versagen,

(8) die Auswirkungen der Änderungen von Gesetzen, Verordnungen oder Rechnungslegungsvorschriften oder -methoden,

Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass die oben stehende Liste der wesentlichen Faktoren nicht abschliessend ist.

Impressum / Rechtliches Kontakt  | Werben auf MMnews | Themen / Artikel vorschlagen | SPAM melden | RSS Feed

© MMnews 2012

Weiterverbreitung von Artikeln nur zitatweise mit Link und deutlicher Quellenangabe gestattet.